Zweiter Tag in Südafrika nach Gewitter unterbrochen
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Zweiter Tag in Südafrika nach Gewitter abgebrochen

Donner und Blitze in Südafrika: Zwei Schweden sind vorne, Martin Kaymer 2 unter Par, Ritthammer stürzt ab. Morgen geht's weiter.

Donner und Blitze in Südafrika. Der zweite Tag wurde unterbrochen. (Foto: Franz59)

Nach dem späteren Gewitter sah erst überhaupt nicht aus: Bei warmen 26 Grad und strahlendem Sonnenschein zeigten am zweiten Tag der SA Open Championship im Serengeti Golf and Wildlife Estate die Nordeuropäer die besten Leistungen. Der Schwede Henrik Stenson ließ seiner 66er Runde vom Vortrag heute eine 65 (-7) folgen und setzte sich dank der besten Runde des Tages an die Spitze des riesigen Feldes. Nachdem Stenson gestern einen Eagle an der 17 gespielt hatte, folgte heute einer an der 8. Hinter ihm klafft schon eine kleine Lücke zum bisherigen Führenden Merrick Bremner aus Südafrika. Der 26-Jährige konnte seine tolle Leistung vom Vortag nicht wiederholen und blieb bis zum Gewitter bei 1 unter Par. Den zweiten Rang teilt sich Bremner mit einem weiteren Schweden: Magnus A. Carlsson spielte sich mit einer 67 nach vorne.

Neun Loch zum Vergessen für Ritthammer

Für die beiden Deutschen Martin Kaymer und Bernd Ritthammer lief es höchstunterschiedlich. Während Martin Kaymer die 70er Runde vom Vortag bestätigte und bis zum Abbruch am 15. Loch 2 unter Par blieb, erlebte Bernd Ritthammer neun Löcher, die ihm wohl noch lange in Erinnerung bleiben werden. Vor der Runde eigentlich gut im Rennen, ruinierte sich der gebürtige Nürnberger sein Turnierergebnis auf den zweiten Neun, auf denen er startete. Ein Quadrupel-Bogey an der 12 und ein Doppelbogey an der 16, sowie jeweils ein Bogey an der 13 und 14 bedeuteten schon zur "Halbzeit" einen Zwischenstand von 8 über Par. Nachdem gegen 16 Uhr Ortszeit die Donner-Sirenen ertönten und die ersten Blitze das Grün erreichten, entschieden die Verantwortlichen das Turnier zu unterbrechen. Weiter geht es morgen um 7.30 Uhr Ortszeit.