Dr. Urs Zondler vom GC Beuerberg: "Der wichtigste Teil ist die Gastronomie"
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Dr. Urs Zondler vom GC Beuerberg: „Der wichtigste Teil ist die Gastronomie“

Dr. Urs Zondler, Gründer des GC Beuerberg, hat mit uns über die Auszeichnung zur besten Gastronomie beim 1. Golf Post Community Award gesprochen.

Wir haben mit Dr. Urs Zondler über den Sieger der Kategorie
Wir haben mit Dr. Urs Zondler über den Sieger der Kategorie "Gastronomie" beim 1. Golf Post Community Award gesprochen. (Foto: Facebook/GC Beuerberg und Golf Post)

"Nach der Runde unbedingt auf die Terrasse und die erstklassige Küche geniessen", heißt es aus der Golf Post Community, wenn es um den GC Beuerberg geht. Der Club in der Nähe vom Starnberger See hat beim 1. Golf Post Community Award die Kategorie "Gastronomie" für sich entschieden. Am Rande der Preisverleihung haben wir mit Dr. Urs Zondler,  Gründer des Clubs und Inhaber der Gastronomie, gesprochen und uns über die ausgezeichnete Küche und die vielfältigen Ideen des Ehepaars Zondler ausgetauscht.

Golf Post: Glückwunsch, Golfclub Beuerberg. Die beste Gastronomie, bewertet von der Golf Post Community. Macht es Sie stolz?

Dr. Urs Zondler (GC Beuerberg): Ich bin sehr zufrieden damit, das war immer unser Ziel. Wir wollten eine bayrische Landgaststätte sein mit zufällig Golf im Garten. Der absolut wichtigste Teil ist die Gastronomie.

Golf Post: Wie hat es sich bei Ihnen mit der Gastronomie entwickelt?

Dr. Urs Zondler (GC Beuerberg): Das war Zufall. Mein Innenarchitekt hatte einen sensationellen Freund und hat mich beim Abschluss der Arbeiten zu sich nach Hause eingeladen – der hat gekocht wie Gott in Frankreich. Ich habe ihn gefragt, wo er arbeiten würde und er hatte keinen Job. Dann hatte er einen Job bei mir. Er kam zu uns und hat zwei Jahren bei uns gekocht. Der Beginn war super und wir waren verpflichtet wieder super Köche einzustellen. Ich habe meinen Küchenchef dort hingeschickt, wo ich gerne esse und die [Köche, Anm. d. Red.] haben das dann gelernt.




Golf Post: Legen Sie in der Gastronmie wert auf viele verschiedene Einflüsse und eine bunte Mischung?

Dr. Urs Zondler (GC Beuerberg): Ja. Unsere Nudeln waren ziemlich bescheiden. Dann habe ich einen von uns nach St. Moritz geschickt und der durfte da bei einem Italiener mitarbeiten. Die Köche sind sehr nett, die bilden einander gegenseitig aus.

Golf Post: Was sind die Pläne für die nächsten Jahre?

Dr. Urs Zondler (GC Beuerberg): Wir haben immer wieder neue Spezialitäten. Zum Beispiel letztes Jahr hatten wir zum ersten Mal die berühmten OLMA-Bratwürste aus der Schweiz. Da musste ich persönlich hinfahren, weil die die nicht zuschicken. Wir haben meiner Meinung nach annähernd die beste Gänseleber der Welt. Das haben wir uns so lange erarbeitet bis wir der Meinung waren: Jetzt ist es okay.

Golf Post: Vielen Dank.

Das Interview führte Robin Bulitz.



Big Max Travelcover samt "Spine-Vorrichtung" im Gewinnspiel

Zusammen mit unserem Partner Big Max verlosen wir in dieser Woche ein Travelcover samt "Spine-Einsatz" an einen oder eine glückliche Golf Post UserIn.



Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab