Xander Schauffele: "Vielleicht bin ich selbst mein größter Konkurrent."
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Xander Schauffele: „Vielleicht bin ich selbst mein größter Konkurrent.“

Xander Schauffele bei seinem ersten Deutschland-Auftritt im Interview über seinen Lieblingssportler, seine Ziel für die Zukunft und einen Kindheitstraum.

Der Shootingstar am Golfhimmel Xander Schauffele im exklusiven Interview mit Golf Post. Foto: Getty)
Der Shootingstar am Golfhimmel Xander Schauffele im exklusiven Interview mit Golf Post. Foto: Getty)

Im Zuge der Porsche European Open 2019 haben wir uns mit dem Audemars Piguet Brand Ambassador und viermaligen PGA-Tour-Sieger Xander Schauffele getroffen. Der zufrieden und sehr aufgeräumt wirkende 25-Jährige plaudert unter anderem über seinen Partner Audemars Piguet, über sein besonders Verhältnis zu Deutschland und über seine Ziel für die Porsche European Open 2019, sowie über sein Ziel für die kommende Saison. Außerdem verrät Schauffele in unseren Quick Questions, wer sein Lieblingssportler ist und was für Musik er hört.

Xander Schauffele im Interview:

Golf Post: Mit deinem zweiten Platz beim FedExCup hast du eine tolle Saison gekrönt. Hast du deine herausragende Entwicklung der letzten zwei Jahre kommen sehen?

Xander Schauffele: Ja! Es gibt einige Sachen die ich mittlerweile besser mache als noch vor zwei Jahren. Ich habe das Gefühl, als würde mein Team und ich jedes Jahr ein paar Schritte in die richtige Richtung machen.

Golf Post: Es ist dein erstes Turnier in Deutschland, wohin du durch deinen Vater eine besondere Verbindung hast. Hast du eine feste Routine die Du während einer Turnier-Woche abspielst?

Xander Schauffele: Diese Woche ist sehr viel Trubel um meine Person, trotzdem versuchen wir unsere gewohnte Routine abzuspielen. Montags werden die vorderen neun Löcher gespielt, Dienstags die hinteren neun. Mittwoch findet dann das ProAM statt, also muss ich darauf achten Montags und Dienstags ausreichend zu trainieren und mich an den Platz zu gewöhnen.



Golf Post: Der Veranstalter dieses Turniers, Porsche, ist ein Partner von dir. Genau wie die Uhrenmanufaktur Audemars Piguet, mit denen du sehr erfolgreich zusammenarbeitest. Wie wichtig sind solche Partner für deinen Erfolg als Golfer?

Xander Schauffele: Audemars Piguet ist eine weltweit bekannte Marke - eine sehr spezielle Brand. Ich schätze ihre Arbeit sehr, die Produkte sind alle sehr exklusiv und einzigartig.

Golf Post: Macht es dich deswegen sogar stolz mit Audemars Piguet zu kooperieren?

Xander Schauffele: Absolut! Als Kind war ich schon ein sehr großer Fan, deswegen ist es wie ein kleiner Traum für mich, nun Markenbotschafter für Audemars Piguet zu sein.



Golf Post: Noch einmal zurück zum Sportlichen. Hast du dir schon Ziele für die kommende Saison gesetzt? Vielleicht den FedExCup oder den RyderCup zu gewinnen?

Xander Schauffele: Beides!

Golf Post: Welche Trophäe bedeutet dir mehr?

Xander Schauffele: Sehr schwierig zu sagen. Aktuell würde ich den FedExCup nennen, einfach aus dem Grund weil ich noch nie bei einem RyderCup gestartet bin. Ich werden Ende des Jahres in Australien mein erstes Team-Event bestreiten. Ich weiß nicht welche Emotionen ein RyderCup in einem auslösen. Beim FedExCup habe ich es hingegen schon erlebt, den Sieg sehr knapp zu verpassen.

Golf Post: Wenn du dich entscheiden müsstest: Was würdest du bevorzugen? Eine Major-Triumph und eine olympischen Goldmedaille?

Xander Schauffele: Definitiv einen Major-Triumph, dass ist eine einfache Entscheidung. (lacht)

Golf Post: Du bist in grandioser Verfassung und sicherlich einer der Favoriten auf den Sieg hier in Hamburg. Du wirst alles daran setzten den Titel zu holen. Was sind deine Ziele für dieses Wochenende und wer ist deiner Meinung nach dein ärgster Konkurrenten auf den Sieg?

Xander Schauffele: Ich weiß nicht so recht, vielleicht bin ich selbst mein größter Konkurrent. Immer wenn man von allen als Favorit auf den Titel gesehen wird, was bei mir nur sehr selten der Fall ist, weil ich mich auf der PGA Tour meistens mit höher gerankte Spielern messe, ist der Druck besonders hoch. Trotzdem werde ich versuchen so entspannt wie möglich aufzutreten und hoffentlich vier gute Runden auf den Platz bringen.

 

Quick Questions:

Golf Post: Welches Wort beschreibt dein Leben als Golfprofi am besten?

Xander Schauffele: Ehrlich

Golf Post: Was ist neben dem Golf deine Lieblingssportart?

Xander Schauffele: Fußball

Golf Post: Wer ist dein Lieblingssportler?

Xander Schauffele: Ich bin sehr großer Fan von Individualisten. Im Fußball mag ich Marco Reus sehr gerne, im Basketball Steph Curry. Es gibt aber noch einige andere.

Golf Post: Welchen Golfplatz magst du am liebsten?

Xander Schuaffele: East Lake, weil ich dort am meisten Geld verdient habe. (lacht)

Golf Post: Putter oder Driver?

Xander Schauffele: Putter

Golf Post: Was ist dein Lieblingsland?

Xander Schauffele: Sehr schwierige Frage, dafür bin ich noch nicht genug gereist. Es kommt ganz drauf an was man machen möchte: Essen, besuchen oder Golf spielen.

Golf Post: Zum essen?

Xander Schauffele: Frankreich.

Golf Post: Zum besuchen?

Xander Schauffele: Deutschland ist sehr cool, also würde ich Deutschland sagen.

Golf Post: Und zum Golfen?

Xander Schauffele: In meiner Heimat, also in den USA.

Golf Post: Hast du eine Lieblingsband oder einen Lieblingssong

Xander Schauffele: Nicht wirklich. Ich höre sehr viel Progressive House, dass ist meine Musikrichtung.

Golf Post: Hast du einen Lieblingsfilm?

Xander Schauffele: Die Batman-Triologie von Christopher Nolan

Golf Post: Abschließend, was ist deine Lieblingsuhr?

Xander Schauffele: Natürlich meine aktuelle Audemars Piguet, der Royal Oak Chronograph

Golf Post: Vielen Dank!

Das Interview führte Robin Bulitz



Golf, Gaming & Burger für Vier in der Golf Lounge gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.



Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab