Titleist geht neue Wege beim Driver - Hybride jetzt auch im TS-Design
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Titleist geht neue Wege beim Driver – Hybride jetzt auch im TS-Design

Zwei neue Driver und zwei neue Hybride. Titleist erweitert die TS-Serie und geht dabei auch bisher unbekannte Wege.

Die Titleist Fans dürfen sich auf neue Driver und Hybride freuen. (Foto: Golf Post und Titleist)
Die Titleist Fans dürfen sich auf neue Driver und Hybride freuen. (Foto: Golf Post und Titleist)

Zum Sommer 2019 bringt Titleist neues Material auf den Markt, komplettiert seine Driver-Serie mit den Modellen TS1 und TS4  (TS steht für "Titleist Speed") und stellt auch Hybride in gleicher Linie vor. Besonders beim Driver geht Titleist in eine neue Richtung.

Zwei neue Driver im Titleist Kosmos

Mit dem TS1 Driver geht Titleist einen komplett neuen Weg. Um auch Spielern mit langsamen bis mittleren Schwunggeschwindigkeiten ordentlich Länge mit auf den Weg zu geben, entwickelten die Ingenieure ein ultraleichtes Modell. In der Vergangenheit sprach Titleist - besonders bei den Drivern - oft solche Spieler an, die eine gute bis hohe Geschwindigkeit mitbringen. Doch das soll sich jetzt ändern. "Mit dem TS1 haben wir nun ein Produkt, das auch bei älteren Spielern, Frauen und jugendlichen Golfer sehr gut funktioniert“, macht Josh Talge, der als Vize-Präsident des Golfschläger-Marketings bei Titleist arbeitet, deutlich. Das Geheimnis hinter dem TS1 ist die leichte Bauweise, sodass das Schwingen deutlich einfacher wird und höhere Geschwindigkeiten abgerufen werden können.

Der neue TS1 Driver überzeugt vor allem durch sein leichtes Gewicht und die einfache Bedienbarkeit. (Foto: Golf Post)

Der neue TS1 Driver überzeugt vor allem durch sein leichtes Gewicht und die einfache Bedienbarkeit. (Foto: Golf Post)

Der komplette Gegensatz hierzu bietet der TS4 Driver. Der aerodynamische designte Schlägerkopf lässt hohe Schlägerkopfgeschwindigkeit und somit mehr Distanz zu und fällt kleiner aus als bei seinen Brüdern. Die Ultra-Lowspin-Variante sorgt für beeindruckende Weiten von Tee, richtet sich aber an sportlich ambitionierte Golfer.

Hybride nun auch im TS-Design

Als Nachfolger der 818er bringt Titleist nun auch die Hybride im TS-Design. In zwei verschiedenen Varianten, dem TS2 und TS3 werden diese erhältlich sein. Das TS3 hat eine schmalere Sohle, ähnelt eher einem Eisen oder Driving Eisen und soll dem Spieler ordentlich Länge und Kontrolle mit auf den Weg geben. Das TS2 hat ein Gewicht in der Sohle, geht mehr in die Richtung eines kleinen Fairwayholzes und hilft dem Spieler, den Ball besser in die Luft zu bekommen. Zudem hier ist der klare Fokus auf Distanz und Fehlerverzeihung gelegt.