Titleist beglückt Tour Pros zur US Open mit neuen Eisen
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Titleist beglückt Tour Pros zur US Open mit neuen Eisen

Die Eisen bilden das Herzstück eines jeden Schlägersatzes. Titleist zeigt pünktlich zur US Open neue Eisen, die für Pros und bessere Spieler angedacht sind.

Drei neue Eisensätze werden bei der US Open getestet. (Foto: Twitter @Titleist)
Drei neue Eisensätze werden bei der US Open getestet. (Foto: Twitter @Titleist)

Großes Rätselraten um Titleist. Das Unternehmen der Acushnet Gruppe, die auch FootJoy und Scotty Cameron vereint, beschenkt die Stars in der US Open Woche mit neuen Eisensätzen. Gleich drei unterschiedliche Modelle, die für Profis und diejenigen, die es werden wollen gedacht sind, werden gleichzeitig veröffentlicht. Allerdings ohne weitere Informationen zur Technik oder den Eigenschaften - mysteriös.

Players Eisen - für Profis gemacht

Alle Modelle fallen unter die Kategorie Players Eisen. Wie der Name bereits vermuten lässt, richten sich diese Eisensätze an Profis. Viel Kontrolle, Spin und Präzision, dafür weniger Fehlerverzeihung und Länge - dieser Zielkonflikt herrscht bei Blades, Muscle-Backs oder Eisen mit kleinem Cavity-Back. Den Pros ist dies egal, denn auf die zusätzlichen Meter kann verzichtet werden, wenn die Kontrolle und das Spielgefühl passen. Aber nicht nur Profis sind mit dieser Art Golfschläger gut unterwegs, sondern auch Spieler mit niedrigem Handicap.

Entwicklung, Feedback und Härtetest

Dass neue Produkte zunächst mit den hauseigenen Profis getestet werden, ist keine Seltenheit. Die US Open 2019 als große Bühne zu nutzen, ist eine geniale Strategie, denn bestehen die neuen Modelle unter diesen Bedingungen, ist eine rosige Zukunft gewiss. Trotzdem bleiben noch einige Fragezeichen offen, denn die "Nomenklatur" der Eisen ist nicht die der Vergangenheit. Ob es sich nur um neue Namen für altbekannte Schlägerserien handelt oder diese ersetzen sollen, ist noch ungewiss.


Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Michael Parker (@titleistphillyphitter) am

Außerdem sieht das neue Titleist T100 Eisen den bisherigen AP2 Modellen zum Verwechseln ähnlich. Verschwindet nun die beliebte AP-Serie, bekommt sie bloß einen neuen Namen oder folgen noch weitere Modelle? Die weiteren beiden Eisen hören auf die Namen Titleist 620 MB und 620 CB. Es handelt sich um Muscle-Back bzw. Cavity-Back Eisen, die auf den ersten Blick sehr sportlich wirken.

Titleist möchte mit den drei neuen Eisensätzen die Vormachtstellung innerhalb der Profi-Gemeinde stärken und behaupten, denn in den letzten fünf Jahren waren die Eisen von Titleist die am häufigsten gespielten Modelle auf der PGA Tour. Dies alles bleibt abzuwarten, wir werden Sie auf jeden Fall auf dem Laufenden zu den Geschehnissen halten.