Round-Up: Caro Masson mit Jahresbestleistung auf der LPGA Tour
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Round-Up: Caro Masson mit Jahresbestleistung auf der LPGA Tour

Nicolai von Dellingshausen und Caro Masson können auf ihren Touren überzeugen und landen beide Top-Platzierungen.

Caroline Masson kann bei der Marathon Classic auf der LPGA Tour überzeugen. (Foto: Getty)
Caroline Masson kann bei der Marathon Classic auf der LPGA Tour überzeugen. (Foto: Getty)

Gleich sieben deutsche Profis traten die Reise ins französische Le Vaudreil an, um auf der Challenge Tour anzugreifen. Zwei von ihnen scheiterten bereits am Cut, und mit Nicolai von Dellingshausen landete eine deutsche Golfhoffnung unter den besten Fünf. Auf der LPGA Tour fuhr Caro Masson ein weiteres deutsche Top-Ergebnis ein. Auf die PGA Tour Champions und Korn Ferry Tour werfen wir ebenfalls einen Blick. Das Round-Up.

LPGA Tour: Caro Masson überzeugt in Ohio

Nachdem Sophia Popov und Isi Gabsa bei der Marathon Classic auf der LPGA Tour am Cut scheiterten, ruhten die Hoffnung auf die letzte verbliebene deutsche Proette im Feld: Caro Masson. Und die spielte richtig stark auf. Mit einer Finalrunde von 68 Schlägen auf dem Par-71-Kurs in Sylvania, Ohio, verbesserte sie ihr Gesamtergebnis auf elf unter Par und rückte damit auf den geteilten fünften Rang vor. Die 30-Jährige darf sich auf über 45.000 Euro Preisgeld und ihre beste Saisonplatzierung freuen.

Unaufhaltsam war Sei Young Kim aus Südkorea. Die 26-Jährige schnappte sich bei 22 unter Par ihren neunten Karriereerfolg auf der stärksten Damengolftour und verwies die beiden Amerikanerinnen Lexi Thompson (-20) und Stacy Lewis (-16) auf die Plätze zwei und drei. "Ich wollte so sehr einen weiteren Sieg, besonders in dieser Woche, weil ich in den letzten zwei Wochen sehr schlecht gespielt habe", machte sie nach ihrem zweiten Erfolg in dieser Saison deutlich.

Challenge Tour: Von Dellingshausen stark, Tilly siegreich

Während Moritz Lampert (+2) und Christian Bräunig (+2) am Cut der Le Vaudreil Golf Challenge scheiterten und das Wochenende verpassten, lief es für Nicolai von Dellingshausen ausgesprochen gut. Der Hubbelrather lag bis zum Finale bei zwei unter Par und lieferte dort eine bockstarke Vorstellung. Mit einer 65er Runde (-6) zeigte er die beste Tagesleistung des Feldes und schob sich auf den alleinigen vierten Platz bei insgesamt acht unter Par vor. Nach einem geteilten 10. Rang in der vergangenen Woche, war es die beste Leistung in diesem Jahr für den 26-Jährigen.

Den Titel holte sich der Engländer Steven Tilly mit einem Turnierergebnis von -11, der seinen Landsmann Richard Bland hinter sich ließ. Der Österreicher Martin Wiegele landete bei -5 auf dem geteilten 11. Rang, Marcel Schneider (-2) schnappte sich eine Platzierung unter den besten 30. Jonas Kölbing (T34), Dominic Foos (T42) und Bernd Ritthammer auf dem geteilten 47. komplettierten das deutsche Ergebnis.

PGA Tour Champions: Retief Goosen gewinnt Major

Auf der PGA Tour Champions stand das vierte Major in diesem Jahr an: die Senior Players Championship. Bernhard Langer, der dieses Turnier schon drei Mal gewinnen konnte, erwischte keine gute Woche. Nach Runden von 76, 72, 72 und 70 im Firestone Country Club in Ohio reichte es bei zehn Zählern über Par nur zu einem geteilten 34. Rang. Mit zwei Schlägen Vorsprung setzte sich am Ende Retief Goosen durch. Der zweifache US Open Champion fuhr mit sechs unter Par seinen ersten Sieg auf der Champions Tour überhaupt ein. "Es ist zehn Jahre her, als ich zuletzt ein Turnier gewann. Die Nerven war da", so Goosen nach dem Erfolg. Doch er behielt schlussendlich die Nerven und ließ Jay Haas und Tim Petrovic (beide -4) hinter sich.

Korn Ferry Tour: Max Rottluff muss aufgeben, Nelson Ledesma gewinnt

Nach 13 gespielten Löchern in Runde 2 der TPC Colorado Championship in Berthoud (USA) musste Max Rottluff aufgeben. Der deutsche Profi hatte den ersten Tag auf der Korn Ferry Tour mit drei über Par beendet und lag bis zur Aufgabe bei +4. Die Gründe sind uns bis dato unbekannt. Nelson Ledesma aus Argentinien hat sich bei 15 unter Par durchgesetzt und fuhr seinen zweiten Erfolg auf der amerikanischen Nachwuchstour ein.