Pro Golf Tour: Hinrich Arkenau triumphiert in Ägypten
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Pro Golf Tour: Hinrich Arkenau triumphiert in Ägypten

Hinrich Arkenau gewinnt das erste Turnier der neuen Pro Golf Tour Saison und lässt Robbie van West und Moritz Lampert hinter sich.

Der deutsche Profi Hinrich Arkenau gewinnt der Auftakt der Pro Golf Tour Saison 2019. (Foto: Pro Golf Tour)
Der deutsche Profi Hinrich Arkenau gewinnt der Auftakt der Pro Golf Tour Saison 2019. (Foto: Pro Golf Tour)

Bereits zum fünften Mal in Folge fand das erste Event der Pro Golf Tour Saison auf der Anlage des Sokhna Golf Club am Roten Meer statt. Den Sieg holte sich der Deutsche Hinrich Arkenau (71, 66/ -7) vom Club zur Vahr. Arkenau gewann mit einem Birdie am ersten Extra-Loch des Playoffs gegen den Niederländer Robbie van West (68, 69/ -7).

Hinrich Arkenau mit Albatros zum Sieg

Bahn 18. Das letzte Loch der regulären Runde. Hinrich Arkenau spielt aus 107 Metern den Ball vier Meter vor die Fahne. Birdie. Damit erreicht der Mann aus Lohne bei Bremen ein Gesamtergebnis von sieben unter Par und teilt sich Rang 1 mit Robbie van West aus Eindhoven. Es geht erneut auf Bahn 18, diesmal im Stechen: „Mein Drive lag fast auf derselben Stelle wie kurz zuvor, also musste ich nur den Schlag mit meinem 52°-Wedge von vorhin wiederholen. Und diesmal landete er sogar noch näher an der Fahne“, so Arkenau. Ein erfolgreicher Putt zum Birdie folgte und der 28-Jährige hatte seinen fünften Sieg auf der Pro Golf Tour in der Tasche. Der Norddeutsche konnte zudem eine Premiere feiern: Auf Bahn 8, einem 475 Meter langen Par-5, erzielte Arkenau mit einem Eisen 4 das erste Albatros seiner Profikarriere.

Auf Platz 3 beendete Moritz Lampert vom GC St. Leon-Rot das Event in Ägypten. Er spielte Runden von 71 und 68 Schlägen und erzielte einen Score von 5 unter Par. Einen Schlag mehr benötigten der Franzose Stanislas Gautier, Benjamin Rusch aus der Schweiz und Maximilian Walz vom Stuttgarter GC Solitude (jeweils 4 unter Par).

Wetter macht Strich durch die Rechnung

Das Turnier wurde von drei auf zwei Runden verkürzt: Am zweiten Tag machte ein starker Sandsturm sowohl Teilnehmern als auch Offiziellen einen Strich durch die Rechnung. Dadurch mussten einige Spieler die Fortsetzung ihrer Runde auf den nächsten Tag verschieben, so auch Arkenau: „Ich war an diesem Tag wirklich heiß darauf, Golf zu spielen. Aber es war die richtige Entscheidung, nicht weiterspielen zu lassen.“

Die Red Sea Egyptian Classic war das erste von zwei Events der Pro Golf Tour auf der gewohnt hervorragend präparierten Anlage des Sokhna Golf Club. Während in den vergangenen Tagen auf den Kursen A und B gespielt wurde, wird die Red Sea Ain Sokhna Classic nächste Woche auf der Kombination von B- und C-Kurs ausgetragen. Das Tur-nier findet vom 21. bis 23. Januar statt. Die 93 gemeldeten Spieler kämpfen erneut um 30.000 Euro Preisgeld und ebenso viele Ranglistenpunkte. Alle weiteren Termine und die Pro Golf Tour Order of Merit sind unter www.progolftour.de verfügbar.

(Text: mit Pro Golf Tour)



Cleveland CBX 2 Wedges - Helfer in der Not?

Wir suchen drei Tester der Golf Post Community, um den neuen Cleveland CBX 2 Wedges auf den Zahn zu fühlen. Halten die Schläger, was Cleveland verspricht? Sie finden es heraus!

Zwei Nächte im Quellness Resort gewinnen!

Gewinnen Sie 2 Nächte für 2 Personen in einem Hotel oder Gutshof ihrer Wahl im Quellness Resort und erkunden Sie mit Greenfee-Gutscheinen einen der Nummer-Eins-Golfplätze Deutschlands. Einfach Gewinnspielfrage beantworten und Daumen drücken.



Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab