Presidents Cup: Brooks Koepka zieht zurück
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Presidents Cup: Brooks Koepka zieht zurück

Brooks Koepka laboriert weiter an einer Knieverletzung und nimmt nicht am Presidents Cup teil. Tiger Woods wählt Rickie Fowler als Ersatz.

Brooks Koepka, die Nummer eins der Weltrangliste, nimmt nicht am Presidents Cup teil. (Foto: Getty)
Brooks Koepka, die Nummer eins der Weltrangliste, nimmt nicht am Presidents Cup teil. (Foto: Getty)

Seit Oktober laboriert Brooks Koepka an einer Knieverletzung. Damals musste die Nummer eins der Welt von CJ Cup in Südkorea zurückziehen, seitdem bestritt der Amerikaner kein weiteres Turnier. Lange wurde darüber spekuliert, ob Koepka bis zum Presidents Cup Mitte Dezember wieder spielen kann. Nun gibt es Gewissheit: Brooks Koepka hat vorzeitig vom Presidents Cup zurückgezogen um sich voll auf seine Reha zu konzentrieren. Auch ein Ersatz steht schon fest. Tiger Woods, Kapitän von Team USA, beruft Rickie Fowler in das Aufgebot der Amerikaner.

Rickie Fowler ersetzt Brooks Koepka beim Presidents Cup

Brooks Koepka laboriert weiterhin an einer Knieverletzung. Hintergrund ist ein Eingriff in sein linkes Knie, dem er sich in der Sommerpause unterzog. "Es war eine der schmerzhaftesten Erfahrungen meines Lebens. Ich habe sehr laut geschrien", beschrieb Koepka die Operation. Nach dieser Operation erholte sich Koepka, bis er beim CJ Cup ausrutschte und die Verletzung wieder aufbrach. Davon hat sich der Weltranglistenerste bisher noch nicht erholt. Um sich voll auf die Reha zu konzentrieren, hat er nun seine Teilnahme am Presidents Cup abgesagt.

Ersetzt wird Koepka durch Rickie Fowler. Als Tiger Woods Angang November seine Captain's Picks bekanntgab, war Fowler noch der Spieler, dessen Nichtberücksichtigung Tiger Woods am meisten schmerzte. "Der schwierigste Anruf war bei dem Spieler, der dem Team am nächsten kam: Rickie Fowler", sagte Woods am 7. November. "Rickie ist ein guter Freund von mir und ich kenne ihn seit langer Zeit. Er ist ein verdammt guter Spieler und er wird noch zahlreiche Turniere gewinnen", ergänzte Woods. Diesen Anruf hätte er sich im nachhinein betrachtet sparen können, denn Fowler ist nun der Spieler, der Koepka im Dezember ersetzt. Rickie Fowler fährt damit zum dritten Mal in seiner Karriere zum Presidents Cup.