Kevin Na puttet sich zum vierten Sieg auf der PGA Tour
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Kevin Na puttet sich zum vierten Sieg auf der PGA Tour

Kevin Na setzt sich bei der Shriners Hospitals for Children Open 2019 im Playoff durch und schnappt sich seinen vierten Titel auf der PGA Tour.

Kevin Na darf zum vierten Mal auf der PGA Tour den Siegerpokal in Empfang nehmen. (Foto: Getty)
Kevin Na darf zum vierten Mal auf der PGA Tour den Siegerpokal in Empfang nehmen. (Foto: Getty)

Zwei Playoff-Löcher wurden benötigt, um eine Entscheidung bei der Shriners Hospitals for Children Open in Las Vegas herbeizuführen. Kevin Na zeigte die besseren Nerven und verwies Patrick Cantlay hinter sich.

Kevin Na zum vierten Sieg auf der PGA Tour mit neuem Putt-Rekord

Mit zwei Schlägen Vorsprung war US-Amerikaner Kevin Na in das Finale der Shriners Hospitals for Children Open 2019 gestartet, am Ende wurde es erdenklich knapp. Auf der Front Nine lief es noch recht solide für den 36-Jährigen, als er drei unter Par lag, doch bereits am ersten Loch der zweiten neun Spielbahnen musste er einen Rückschlag einstecken. Er spielte ein Triplebogey und ließ seinen ärgsten Verfolger Patrick Cantlay wieder herankommen. Cantlay, der das Turnier 2017 gewann, legte alles in die Waagschale, spielte ein ums andere Birdie und holte auf Na auf. Nach 18 gespielten Löchern lagen beide bei 23 unter Par, sodass ein Stechen die Entscheidung im TPC Summerlin herbeiführen musste.

Dort behielt Kevin Na am zweiten Extraloch die Nerven und stopfte das Par, nachdem Cantlay einen Dreiputt fabrizierte und das Bogey ins Clubhaus brachte. "Ich hätte ihn küssen sollen. Ich gebe ihm einen Kuss, wenn ich wieder zu Hause bin", machte Na im Hinblick auf seinen Putter deutlich. Dieser Putter sei "heiß" gewesen in dieser Woche und ein wichtiger Bestandteil seines vierten Erfolges auf der PGA Tour. Mit über 170 Metern gelochter Putts während eines 72-Loch-Events auf der PGA Tour, hat Na seit Beginn der Datenaufzeichnung 2003 einen neuen Rekord in dieser Kategorie aufgestellt. "Ich fühle mich, als wäre ich ein ziemlich guter Putter. Ich bin ein Spieler, der das Gefühl hat, dass ich besser werde, wenn ich den Grüns näher komme. Das ist eine Stärke meines Spiels und ein Teil meines Spiels, der immer stärker wird", stellte er nach dem Triumph fest.

Hinter Na und Cantlay reihte sich Pat Perez bei -21 auf dem dritten Rang ein. Bryson DeChambeau und Adam Hadwin spielten die besten Runden des Tages (-8) und schoben sich auf dem gemeinsamen vierten Platz vor.