Sebastian Munoz gewinnt sein erstes Turnier auf der PGA Tour
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Sebastian Munoz gewinnt sein erstes Turnier auf der PGA Tour

Im Playoff setzt sich Sebastian Munoz durch und feiert seinen ersten Triumph auf der PGA Tour. Alex Cejka landet auf Rang 61.

Glücklich, über beide Ohren strahlend und mit der Trophäe in der Hand: Sebastian Munoz. (Foto: Getty)
Glücklich, über beide Ohren strahlend und mit der Trophäe in der Hand: Sebastian Munoz. (Foto: Getty)

Mit Sebastian Munoz hat sich an diesem Wochenende bei der Sanderson Farms Championship ein neues Spieler in die Liste der PGA-Tour-Sieger eingetragen. In einem spannenden Playoff, in welches er sich erst mit einem Birdie an seiner letzten regulären Bahn des Tages rettete, setzte sich der Kolumbianer gegen Sungjae Im aus Südkorea durch. Der einzige Deutsche der Cut überstand war Alex Cejka, er beendete das Turnier auf dem geteilten 61. Rang.

Munoz feiert seinen Debut-Sieg auf der PGA Tour

In einem bis zur letzten Sekunde spannenden Kampf um den Sieg setzte sich Sebastian Munoz schlussendlich durch. Vor der Finalrunde an der Spitze des Leaderboards liegend, spielte der Kolumbianer zum Abschluss eine solide Runde. Er notierte ein Birdie auf seiner Front Nine und zwei weitere auf seinen hinteren neun Löchern, von denen einer auf Bahn 18 fiel und ihn somit überhaupt erst in die Position brachte, im Playoff gegen den amtierenden Rookie of the Year Sungjae Im anzutreten.

Der Südkoreaner legte in der vierten Runde sehr stark los und machte gleich auf den erste fünf Bahnen drei Schläge auf die Konkurrenz gut. Es folgten fünf weitere Birdies und nur zwei Bogeys, die letztendlich im Showdown zwischen Sungjae Im und Sebastian Munoz endeten. Das Playoff zwischen den beiden war jedoch nach einer Bahn schon wieder beendet. Ein Par am ersten Loch des Stechen reichte für Sebastian Munoz aus, um sich die Krone aufzusetzen.

Damit gewinnt der 26-Jährige sein ersten Turnier auf der PGA Tour. Damit schließt sich ein Kreis, denn vor drei Jahren feierte der Kolumbianer genau auf diesem Turnier sein Debut auf der bekanntesten Tour der Welt. "Ich habe nie darüber nachgedacht, jemals ein PGA-Tour-Turnier gewinnen zu können", erzählt Munoz nach dem Triumph.

Cejka mit schwachem Wochenende

Mit Alex Cejka war auch noch ein deutsche Spieler Teil des Feldes. Nach zwei guten Runden zum Start kam der 49-Jährige am Wochenende nicht ganz so gut zurecht. Nach einer 75er Runde am Moving Day legte er zum Abschluss des Turniers eine 73er Runde nach. Damit beendete er das Turnier mit einem Score von -2 auf dem geteilten 61. Rang.