PGA Tour: Debakel für Mickelson, aussichtsreicher Straka
Aktuell. Unabhängig. Nah.

PGA Tour: Debakel für Mickelson, aussichtsreicher Straka

Die Safeway Open 2019: Adam Scott in Führung, Sepp Straka in den Top 15 und ein Football Star vor seinem ersten möglichen Cut auf der PGA Tour.

Phil Mickelson und Sepp Straka bei der Safeway Open 2019 der PGA Tour. (Foto: Getty)
Phil Mickelson und Sepp Straka bei der Safeway Open 2019 der PGA Tour. (Foto: Getty)

Adam Scott und Andrew Landry übernehmen auf der PGA Tour die Führung der Safeway Open 2019 mit einer 65er Runde. Sie liegen einen Schlag vor Francesco Molinari und Matthew NeSmith, die sich den dritten Platz mit sechs Schlägen unter Par teilen. Sepp Straka liegt vier Schläge hinter der Spitze auf dem geteilten 15. Platz, während Phil Mickelson einen besonders unglücklichen Start in die neue Saison erlebt.

Sepp Straka startet aussichtsreich bei der Safeway Open

Sepp Straka brachte sich mit einer 69er Runde in eine ordentliche Position nach dem Auftakt der Safeway Open. Zwar startete er mit zwei frühen Bogeys und traf insgesamt nur 50 Prozent seiner Fairways, ließ sich aber nicht davon aufhalten und verwandelte auch diese Abschläge in Birdies, wie beispielsweise auf Bahn 5, einem Par-5 wo sein Abschlag weit im linken Rough landete, der zweite Schlag das rechte Intermediate traf, er von da aber aufs Grün und mit einem Schlag einlochen konnte. Seine vier Birdies auf der Back Nine hatten entweder einen ähnlich schwachen Start, denn er dann auf dem Weg aufs Grün retten konnte oder es handelte sich um Par-3-Löcher, an denen er durch einen guten Abschlag glänzen und den Ball problemlos einlochen konnte.

Für den Führenden Adam Scott ist es der erste starke Start seit langem. Seit 2016 ist er sieglos auf der PGA Tour und hat mit vielen schwachen Turnierstarts zu kämpfen. "Es fühlt sich gut an, so anzufangen", sagte der Australier. "Ich würde gerne als Führender in den Sonntag starten und sehen, was dabei rauskommt. Häufig lag ich vier oder fünf Schläge zurück, das ist schon ziemlich viel verlangt."
Auf seinen ersten Löchern musste der an Tee 10 gestartete Scott bei der Safeway Open ein Bogey an der 13 hinnehmen, als er das Grün verfehlte, spielte dafür aber vier Birdies auf der Front Nine. Nach zwei weitern Schlaggewinnen an den Löchern 1 und 3 lochte er einen Eagle-Putt aus 16 Metern an Loch 5 und unterschrieb die 65. Sein Partner an der Spitze, Andrew Landry spielte sich bogeyfrei in die geteilte Führung.

Football-Star vor erstem Cut auf der PGA Tour

Der ehemalige Quarterback Tony Romo spielt mit einer Sponsoreneinladung sein viertes PGA-Tour-Turnier und könnte nach einer 70er Auftaktrunde zum ersten Mal den Cut schaffen, liegt er doch nach der ersten Runde auf dem geteilten 28. Platz. Dabei hat der Football-Star eigentlich andere Verpflichtungen am Sonntag, wo er das Spiel der Chicago Bears gegen die Minnesota Vikings für CBS kommentieren soll. Sollte er es aber tatsächlich ins Wochenende schaffen, wird er das Turnier zu Ende spielen und die Fernsehübertragung sausen lassen, ließ Romo bereits verlauten. "Ich muss mehr Birdies machen", sagte Justin Thomas, der eine 71 spielte. "Ich wollte nicht gegen den Fernseh-Kerl verlieren, aber das habe ich."



Debakel für Phil Mickelson

Weit dahinter schnitt bei seinem Saisonstart aber Phil Mickelson ab. Er eröffnete das Turnier mit einem Vierfachbogey an der Par-5 Bahn 5, wo er nach einem Abschlag ins Rough zwei Bälle ins Aus schoss, zwei Strafschläge dafür kassierte und erst mit dem sechsten Schlag hinter dem Grün lag. Nach seinen Schlag aufs Grün und zwei Putts notierte "Lefty" eine 9. Schon im vergangenen Jahr hatte Mickelson am selben Loch zwei Schläge ins Aus gefeuert, damals in der Finalrunde. "Ich glaube, ich muss das Loch etwas überdenken." Mit Ausnahme dieses einen Lochs war seine Runde jedoch gar nicht so schlecht, die 5 ausgenommen spielte er einen Schlag unter Par auf den verbleibenden 17 Löchern. Insgesamt steht jedoch eine 75 auf seiner Scorekarte und er belegt den geteilten 126. Platz nach der ersten Runde.