Aktuell. Unabhängig. Nah.

PGA Tour: Dustin Johnson macht Druck auf die Spitze

Dustin Johnson macht Jagd auf die Spitze der RBC Heritage, ein Albatros bringt Grillo unter die Top 3 und Martin Kaymer und Alex Cejka verpassen den Cut.

Dustin Johnson bei der RBC Heritage 2019 der PGA Tour. (Foto: Getty)
Dustin Johnson bei der RBC Heritage 2019 der PGA Tour. (Foto: Getty)

Die zweite Runde der RBC Heritage der PGA Tour musste wegen Dunkelheit abgebrochen werden, nachdem das Turnier am Nachmittag für fast vier Stunden wegen Gewittern und Regen unterbrochen war. Die gesamte Back Nine müssen manche Golfer noch absolvieren, besonders der Kampf um den Cut kann noch einmal spannend werden. Auch Shane Lowry, der mit neun Schlägen unter Par eine knappe Führung hält, hat seine zweite Runde noch nicht beendet. Trey Mullinax auf dem zweiten und Dustin Johnson und Emiliano Grillo auf dem geteilten dritten Platz sind unterdessen bereits ins Clubhaus eingekehrt. Grillo sorgte in der zweiten Runde mit einem Albatros für ein besonderes Highlight.

Martin Kaymer und Alex Cejka scheitern am Cut

Auch wenn die Entscheidung um den Cut noch nicht gefallen ist, müssen Martin Kaymer und Alex Cejka ziemlich sicher die Heimreise antreten. Eine zweite 72er Runde landete Kaymer auf dem derzeit 82. Platz, zwei Schläge hinter der bei der Unterbrechung projizierten Cutlinie. Mit fünf Schlägen über Par alleine auf der Front Nine sahen die Chancen des an Bahn 10 gestarteten Mettmanners schon nach neun gespielten Löchern nicht gut aus. Auf den zweiten Neun motivierte sich Kaymer nach einem Eagle an Loch 2 zu einem Endspurt und begrenzte den Schaden mit insgesamt vier Schlägen unter Par auf der Back Nine, sodass er die Runde mit einem Schlag über Par beendete. Den Platz im Wochenende kann ihm das gute Finish aber voraussichtlich nicht retten.

Für Alex Cejka sah es nach seiner 76er Runde zum Auftakt bereits duster aus und die zweite Runde verlief nicht gerade besser. Ohne dringend benötigte Birdies zu spielen, aber immerhin auch ohne Bogey absolvierte er die Front Nine, nahm aber drei Schlagverluste von der Back Nine mit. Die Birdies blieben auch auf den zweiten Neun aus und so folgte auf seine 76 eine 74 und der geteilte 128. Platz.

Dustin Johnson ist heiß nach seinem zweiten Platz bei Masters

An der Spitze hat Shane Lowry noch zwei Löcher vor sich, bevor er die zweite Runde zu Ende bringen kann. Mit einem Birdie an der 15 schob er sich einen Schlag vor den Amerikaner Mullinax. Vor der Unterbrechung hatte Lowry bereits auf den ersten Löchern Birdies gesammelt und liegt bei drei Schlägen unter Par für die Runde. Dustin Johnson, der eine 67er Runde spielte, ist erst zum zweiten Mal in Hilton Head am Start, nachdem er den Platz zehn Jahre lang gemieden hatte, obwohl es das einzige Event der PGA Tour in seinem Heimatstaat ist. Bei seinen ersten beiden Turnierstarts hier (2008 und 2009) verpasste er zwei Mal hintereinander den Cut. Zehn Jahre später ist er besser für das strategische Spiel, das der Platz erfordert, ausgestattet und nach seinem geteilten 16. Platz aus dem vergangenen Jahr auf dem Weg zu einer sogar noch besseren Platzierung. Dazu nimmt er auch den Schwung aus seinem geteilten zweiten Platz beim Masters in der vergangenen Woche mit.

Viertes Albatros auf der PGA Tour

Gleichauf mit Johnson liegt Emiliano Grillo, der seinen geteilten dritten Platz vor dem Wochenende auch einem Albatros an Loch 5 verdankt. Nach einem 258 Meter langem Drive versenkte er den Schlag mit einem Hybrid aus 232 Metern im Loch. "Es war ein perfekter Schlag", sagte Grillo. "Perfekte Distanz. Alles war perfekt. Perfekter Wind. Es war einer dieser Schläge, der sehr gut war, aber du rechnest nie damit, dass der reingeht." Es ist das zweite Albatros in der Karriere des Argentiniers und erst das zweite Albatros bei der RBC Heritage seit 1983. Das letzte wurde dort 2007 gespielt. Es ist insgesamt das vierte Albatros in dieser Saison auf der PGA Tour.



Die Bedingungen der zweiten Runde waren aufgrund des starken Winds nicht leicht. Matt Kuchar, der seine Runde vor der Gewitterunterbrechung fertig spielte sagte, er könne es kaum erwarten auf die Couch zu kommen, um zu sehen, wie die anderen Starter sich auf dem Harbour Town Golf Links abmühen. "Es ist einer dieser schwierigen Tage, an dem du deine eigenen Schwierigkeiten hast und Spaß dabei hast zuzusehen, wie deine Freunde die auch haben."

Auf den Spuren von Fowler, DJ, Rahm, Rory und Day - Test von TaylorMade

Die TaylorMade TP5 und TP5x Golfbälle sollen dem Marktführer die Show stehlen. Melden Sie sich jetzt an, um als Tester ausgewählt zu werden.

Golf, Gaming & Burger für Vier in der Golf Lounge gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.



1 LESER-KOMMENTAR Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Jürgen Schumann

    Kaymer sollte nach so einer grandiosen Leistung erst einmal eine längere Spielpause einlegen – ca. 3 1/2 Wochen hat er ja geplant. Mit dieser tollen Taktik hat er ja bis jetzt seiner Aussage nach hervorragende Fortschritte gemacht. Er spiele gutes Golf – nur die Ergebnisse sind schlecht. Vielleicht sollte er es einmal anders herum versuchen, mit schlechten Golfspiel und guten Ergebnissen. Er hat ja nun genug Zeit darüber nach –
    zudenken.

    Antworten