PGA Tour: Phil Mickelson mit bester Runde seit Februar
Aktuell. Unabhängig. Nah.

PGA Tour: Phil Mickelson mit bester Runde seit Februar

Bei der Shriners Hospitals for Children Open der PGA Tour startet Phil Mickelson stark ins Turnier. Brooks Koepka gibt sein Saisondebut. 

Phil Mickelson bei der Shriners Hospitals for Children Open der PGA Tour. (Foto: Getty)
Phil Mickelson bei der Shriners Hospitals for Children Open der PGA Tour. (Foto: Getty)

Die PGA Tour startete mit der Shriners Hospitals for Children Open auf dem TPC Summerlin in Las Vegas, Nevada, in ihre nächste Runde. Dabei spielte ein Großteil der Stars in der ersten Runde unter Par, besonders überzeugen konnte jedoch beispielsweise Phil Mickelson und spielte sich mit seiner besten Runde nach Monaten in die Top 3. Auch Bryson DeChambeau platziert sich mit zahlreichen Birdies in der Spitzengruppe. Nick Taylor aus Kanada führt das Feld an.

PGA Tour: Phil Mickelson wieder in Form

Nach einer eher mittelmäßig Saison auf der PGA Tour scheint Phil Mickelson wieder auf einem guten Weg zurück zu seiner Bestform zu sein. Der 49-jährige spielte eine nahezu fehlerfreie erste Runde auf dem TPC Summerlin mit sieben Birdies und nur einem Bogey am ersten Loch der Back Nine. Mit insgesamt sechs Schlägen unter Par befindet sich "Leftie" derzeit auf dem geteilten dritten Platz, nur zwei Schläge hinter dem Führenden Nick Taylor aus Kanda. Taylor übertrumpfte die anderen Stars mit einer fehlerfreien Runde inklusive sechs Birdies und sogar einem Eagle am 15. Loch.

Der einzige deutschsprachige Spieler des PGA-Tour-Events, Sepp Straka, befindet sich nach dem ersten Turniertag auf dem geteilten 43. Platz. Mit vier Birdies und einem einzigen Bogey notierte er einen Score von -3 und ist damit immerhin nur zwei Schläge von der Spitzengruppe entfernt.

Brooks Koepka mit Saisondebut

Nach seiner Verletzungspause stieg Brooks Koepka zur Shriners Hospitals for Children Open nun auch zurück in die PGA Tour ein. Zuletzt startete der 29-jährige bei der TOUR Championship im August und unterzog sich kurz darauf einer schmerzhaften Kniebehandlung. Bei seiner ersten Comeback-Runde schlich sich jedoch das ein oder andere Bogey zu viel ein. Während er auf der Front Nine zwar drei Birdies schoss, musste Koepka ebenso zwei Bogeys in Kauf nehmen und ging dadurch mit einem Schlag unter Par auf die zweiten neun. Dort schoss er ein Birdie weniger als auf den ersten Neun, jedoch gleich viele Bogeys und beendete die Back Nine Even Par. Schlussendlich reicht sein Score von -1 nur für den geteilten 85. Platz.

Überzeugend spielte hingegen der Bruder des Weltranglistenersten, Chase Koepka. Er lieferte eine bogeyfreie Runde inklusive fünf Birdies und platziert sich damit auf T8, gleichauf mit Bryson DeChambeau, der sein Spiel drehte. Der 26-jährige startete zunächst schwach mit einer birdiefreien Front Nine und ging aufgrund eines Bogeys am siebten Loch mit einem Schlag über Par auf die zweiten Neun. Diese spielte er im Gegensatz zu den ersten Neun stark. machte keinen einzigen Fehler und schoss sechs Birdies.