PGA Tour: Paul Casey auf dem Weg zum ersten Sieg beim Pebble Beach Pro-Am?
Aktuell. Unabhängig. Nah.

PGA Tour: Paul Casey auf dem Weg zum ersten Sieg beim Pebble Beach Pro-Am?

Während die Deutschen Pros nach der dritten Runde ihre Sachen packen, steuert Paul Casey auf der PGA Tour seinem ersten Sieg in Pebble Beach entgegen.

Paul Casey während der dritten Runde des AT&T Pebble Beach Pro-Am 2019. (Getty)
Paul Casey während der dritten Runde des AT&T Pebble Beach Pro-Am 2019. (Getty)

Die dritte Runde des AT&T Pebble Beach Pro-Am ist in den Büchern und jeder Spieler war auf allen drei Plätzen unterwegs - Pebble Beach, Monterey Peninsula und Spyglass Hill. Zeit für den Cut. Die einzigen Deutschen Vertreter, Alex Cejka und Stephan Jäger, verpassen den Sonntag auf dem ikonischen Pebble-Beach-Kurs. Paul Casey führt derweil mit drei Schlägen Vorsprung vor Phil Mickelson.

Paul Casey führt auf der PGA Tour

Paul Casey blickt auf eine nicht so lange Geschichte beim AT&T Pebble Beach Pro-Am zurück. Als er vor 18 Jahren das erste mal dort aufteete, verpasste er den Cut und bei seinem zweiten Versuch im Folgejahr lief es nicht besser. 16 Jahre meidete er das traditionsreiche Turnier mit seinem besonderen Format, ehe er im vergangenen Jahr zurückkehrte und sich in die Top 10 spielte. Jetzt ist er auf dem besten Weg, seinen Frieden mit dem Turnier zu machen: mit einem Sieg.

Mit einer Führung von drei Schlägen geht der Engländer in den Finaltag. In der dritten Runde spielte Paul Casey den Spyglass-Hill-Kurs. Sechs Birdies zu einem Bogey standen zum Schluss auf der Scorekarte. Eine Runde von -5 bringt den 41-Jährigen in die Spitzenposition bei 15 Schlägen unter Par. 18 Loch fehlen ihm noch bis zu seinem ersten Sieg in Pebble Beach. Verfolgt wird er allerdings von niemand geringerem als Phil Mickelson, der in dieser Woche den 500. Cut seiner Karriere schaffte. Mickelson liegt bei 12 Schlägen unter Par.

Alex Cejka und Stephan Jäger verpassen das Finale

Für Stephan Jäger und Alex Cejka lief es von Beginn an nicht gut beim diesjährigen Pebble Beach Pro-Am. Seit der ersten Runde liefen beide einem Rückstand hinterher, besserten sich zwar im Laufe des Turniers, aber nicht genug, um es in den Finalsonntag zu schaffen. Stephan Jägers Runde von zwei Schlägen unter Par am Samstag reichte nicht mehr für den Cut und der Münchener verlässt das Turnier nach der dritten Runde bei einem Gesamtergebnis von einem Schlag unter Par.

Alex Cejka spielte in der dritten Runde ganze vier Birdies auf seinen ersten neun Löchern und machte den Turn bei vier Schlägen unter Par für die Runde. Doch drei Bogeys in Folge gegen Rundenende auf den Löchern 6, 7 und 8 warfen den Deutschen wieder zurück. Mit dem Gesamtergebnis von +5 hatte er keine Chance es irgendwie in den Sonntag zu schaffen.

Pechvogel des Tages

Für einen lief es in dieser Woche besonders gut: Jordan Spieth. Der US-Amerikaner kämpft seit einiger Zeit mit seinem Spiel und fühlte sich beim AT&T Pebble Beach Pro-Am 2019 erstaunlich wohl. Zwischenzeitlich übernahm er die Führung am Samstag, ehe zwei Doppelbogeys ihn weit auf dem Leaderboard zurückwarfen. Ein besonders Schmerzhaftes ereilte ihn auf der letzten Bahn der Runde. Acht Schläge Rückstand auf Paul Casey bedeuten kaum noch Chancen auf den Sieg.



He finishes Round 3 eight shots back of the lead. pic.twitter.com/imzYRvkIeS

— PGA TOUR (@PGATOUR) 9. Februar 2019



Großes Allianz Gewinnspiel - Eine Reise nach München oder ein Tourbag gewinnen

Gewinnen Sie eine Reise nach München, ein handsigniertes Callaway Tourbag, Greenfee-Gutscheine oder einen Golfschirm! Einfach mitmachen und tolle Preise sichern!

Golf-Erlebnis für Vier in der Golf Lounge Hamburg gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.



Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab