PGA Tour: Harris English gibt die Führung an Taylor und Todd ab
Aktuell. Unabhängig. Nah.

PGA Tour: Harris English gibt die Führung an Taylor und Todd ab

Die vierte Runde der Mayakoba Golf Classic der PGA Tour wird am Montag zu Ende gespielt. Nach drei Runden führen Vaughn Taylor und Brendon Todd.

Vaughn Taylor führt nach der dritten Runde der Mayakoba Classic. (Foto: Getty)
Vaughn Taylor führt nach der dritten Runde der Mayakoba Classic. (Foto: Getty)

Aufgrund starker Regenfälle zu Beginn der Mayakoba Golf Classic der PGA Tour verschoben sich die Runden um einen Tag. Trotzdem wurde noch am Sonntagnachmittag die finale Runde begonnen; diese wurde jedoch aufgrund von Dunkelheit unterbrochen und wird am Montag fortgesetzt. Am Moving Day gab Harris English, der bis dahin Führende, den ersten Rang an Vaughn Taylor und Brendon Todd ab. Dennoch trennt English nur ein einziger Schlag von dem Duo, um seine Führung zurückzuerobern. Matt Kuchar, der bereits seine vierte Runde spielte, glänzte am Sonntag.

PGA Tour: English gibt die Führung ab

Nachdem Harris English nach zwei starken Runden das Feld zur Halbzeit anführte, gab er am Moving Day auf dem El Camaleon Golf Club die Führung an Brendon Todd und Vaughn Taylor ab. Auf Englishs erste Runden mit 65 und 64 folgte auf der dritten Runde eine 68 für den US-Amerikaner, der an den ersten beiden Tagen nahezu fehlerfrei spielte. Am Moving Day begann English jedoch unmittelbar mit zwei Bogeys, welche er mit einem Birdie am dritten und vierten Loch jedoch wieder ausgleichen konnte. Ein Eagle an Loch 5 ließ ihn zunächst unter Par gehen, doch auch dieses wurde durch zwei Bogeys wieder egalisiert und der 30-Jährige ging Even Par auf die Back Nine. Auf den zweiten Neun spielte er deutlich konstanter und notierte vier Birdies und nur ein Bogey. Das bedeutete eine 68 (-3) und insgesamt 16 Schläge unter Par am Moving Day für English, womit er sich derzeit den dritten Platz teilt.


Überholt wurde der US-Amerikaner von Vaughn Taylor und Brendon Todd. Taylor überzeugte auf der dritten Runde mit vier Birdies auf der Front Nine und zweien auf der Back Nine. Allerdings musste der 43-Jährige ebenso zwei Bogeys notieren und unterschrieb dementsprechend eine 67 für den Moving Day, was für die geteilte Führung reichte. Brendon Todd holte mit einer 65 ein paar Plätze mehr auf. Mit sieben Birdies und nur einem Bogey sicherte sich auch der 34-Jährige die Spitze des Leaderboards.

Matt Kuchar glänzt auf der finalen Runde

Matt Kuchar, der bereits alle vier Runden hinter sich brachte, spielte am Finaltag stark und konnte damit etlich Plätze gut machen. Der 41-Jährige unterschrieb eine 62 (-9) und machte auf der gesamten Runde keinen einzigen Fehler. Er schoss sieben Birdies und sogar ein Hole-In-One am Par 3 des achten Lochs. Der US-Amerikaner verbesserte so seinen Score auf -12 erheblich und steigt damit auf den geteilten 14. Platz auf.