PGA Tour: Rory McIlroy gewinnt den FedExCup
Aktuell. Unabhängig. Nah.

PGA Tour: Rory McIlroy gewinnt den FedExCup und 15 Millionen Dollar

Rory McIlroy sichert sich mit einer souveränen Finalrunde die Saisonwertung der PGA Tour und das höchste Preisgeld in der Sportgeschichte.

Rory McIlroy gewinnt zum zweiten Mal den FedExCup, die Saisonwertung der PGA Tour. (Foto: Getty)
Rory McIlroy gewinnt zum zweiten Mal den FedExCup, die Saisonwertung der PGA Tour. (Foto: Getty)

Rory McIlroy gewinnt zum zweiten Mal den FedExCup, die Saisonwertung der PGA Tour. Mit einer souveränen Finalrunde verweist der Nordire Xander Schauffele auf den zweiten Platz, geteilte Dritte werden Justin Thomas und Brooks Koepka. McIlroy zeigte mit einer 66 (-4) die beste Runde der Spieler in der Spitzengruppe und hielt sich bei einem Gesamtscore von -18 seine Verfolger mit vier Schlägen Vorsprung deutlich vom Leib. Für den Sieg kassiert der 30-Jährige 15 Millionen Dollar, das größte Preisgeld in der Sportgeschichte.

McIlroy überflügelt Koepka

Als letzter Spieler ging Rory McIlroy gemeinsam mit Brooks Koepka auf die Runde. In Führung lag der wohl dominanteste Spieler der abgelaufenen Saison, Brooks Koepka, nur einen Schlag vor seinem Konkurrenten aus Irland - Rory McIlroy. Im Gleichschritt eröffneten die beiden Kontrahenten ihre letzte Runde im Finale um den FedExCup. Auf den ersten fünf Bahnen notierten die beiden Spieler jeweils Par, bis Koepka ein Birdie an Loch 6 gelang. McIlroy gab sich jedoch keine Blöße und legte ebenfalls mit einem Birdie auf der selben Bahn nach.

Am nächsten Loch, einem Par 4, veränderte sich die Konstellation zwischen den beiden dann etwas. Während McIlroy den Ball traumwandlerisch sicher erst auf dem Fairway und anschließend auf dem Grün platzierte, nur um den Ball in drei Schlägen zu seinem zweiten Schlaggewinn in Folge zu lochen, säbelte Koepka seinen Abschlag deutlich links vom Fairway ins Gemüse, musste anschließend vorlegen und lochte den Ball nach Problemen auf dem Grün erst in sechs Schlägen zum Doppelbogey. Zwar konnte der Amerikaner sich einen der verlorenen Schläge mit einem Birdie auf Bahn 8 zurückgewinnen, trotzdem lag McIlroy nun mit einem Schlag in Front.

Die endgültige Entscheidung in Richtung des Nordiren fiel ab Bahn 12. Koepka kämpfte mit dem Kurs in Atlanta und notierte drei Bogeys in Folge, während McIlroy sich mit zwei Birdies entscheidend absetzte. Er musste zwar im weiteren Verlauf seiner Runde noch zwei Bogeys notieren, diese konterte er aber mit zwei weiteren Birdies die er zum Abschluss seines Durchgangs einfuhr. Damit sichert sich McIlroy seinen zweiten FedExCup-Triumph in seiner Karriere. "Meinen Namen zum zweiten Mal auf dieser Trophäe zu verewigen ist wirklich cool. Immer wenn einem etwas gelingt was bisher nur Tiger Woods vollbrachte, hat man etwas richtig gemacht", sagte McIlroy nach seiner siegreichen Runde.


Schauffele und Thomas mit soliden Schlussrunden in die Top 3

Nach seiner grandiosen Runde am ersten Tag der TOUR Championship befand sich Xander Schauffele in der Spitzengruppe um den Sieg des FedExCups. Wie sein Kollege Rory McIlroy lag er vor dem letzten Tag nur einen Schlag hinter dem Führenden Brook Koepka. Mit einer 70er Runde zum Abschluss konnte er zwar an dem Amerikaner vorbeiziehen, musste sich aber mit vier Schlägen Rückstand auf den deutlich zu starken McIlroy mit Platz zwei zufrieden geben.

Den dritten platz teilte sich am Ende des Tages Justin Thomas mit Brooks Koepka. Als Führender ging Thomas am Donnerstag ins finale Turnier des FedExCup, spielte sich aber im Laufe des Events etwas aus dem Kreis der Favoriten, um sich mit einer guten 68er Runde den dritten Platz um damit 3,5 Mio. US-Dollar Preisgeld zu sichern.

Die Highlights der Tour Championship 2019 im Video