Aktuell. Unabhängig. Nah.

LPGA Tour: Caroline Masson in den Top 10

Mit einem sehr konstanten Turnier spielt sich Caroline Masson auf der LPGA Tour in die Top 10. Jin Young Ko gewinnt.

Caroline Masson sorgt auf der LPGA für ein weiteres tollen Resultat. (Foto: Getty)
Caroline Masson sorgt auf der LPGA für ein weiteres tollen Resultat. (Foto: Getty)

Nach einem etwas wackeligen Start bei der CP Women's Open auf der LPGA Tour kämpfte sich Caroline Masson ins Turnier und spielte sich mit guten Leistungen auf den geteilten siebten Rang. Auch Isi Gabsa, die andere deutsche Spielerin im Feld, zeigte phasenweise sehr gutes Golf und landete schlussendlich auf dem geteilten 35. Platz. Als Siegerin ging Jin Young Ko aus Südkorea hervor.

Masson mit zwei tollen Runden zum Abschluss

In toller Verfassung präsentierte sich Caroline Masson am vergangenen Wochenende in Ontario, Kanada. Der Start hätte für die Gladbeckerin besser laufen können. Auf eine 71er Runde zum Start des Turniers folgte eine 69er Runde am zweiten Tag. Damit überstand die Deutsche souverän den Cut, hatte aber noch einiges an Boden gut zu machen um ganz vorne anzugreifen, was sie in ihren beiden letzten Runden auch tat. Ein 66er Durchgang am Moving Day war die Initialzündung für das 22. Top-10-Resultat ihrer LPGA-Tour-Karriere, welches sie mit einer 67er Runde zum Abschluss des Wochenendes eintütete. Mit einem Score von -15 landete Masson schlussendlich auf dem geteilten siebten Rang und sicherte sich somit ein Preisgeld von ca. 60.000 US-Dollar.

Isi Gabsas Wochenende verlief bis zur ihrer letzten Runde recht ähnlich. Mit einer 69er und 70er Runde überstand die 24er-Jährige souverän den Cut, nur um sich am Moving Day mit einer noch besseren 68er Runde in Position zu bringen das bester LPGA-Tour-Resultat ihrer Karriere einzufahren. Mit einer 73er Runde (+1) zum Abschluss musste Gabsa diese Träume jedoch begraben. Sie beendete die CP Womes's Open mit einem Score von -8 auf den geteilten 35. Rang.

Jin Young Ko triumphiert

Als Siegerin ging Jin Young Ko aus Südkorea vom Platz. Die 24-Jährige, die im letzten Jahr "LPGA Rookie of the Year" wurde, ließ der Konkurrenz mit einem Score von -26 keine Chance und sicherte sich ihren fünften Titel auf der LPGA Tour. Fünf Schläge hinter ihr landete Nicole Broch Larsen aus Dänemark.