PGA Tour: Stephan Jäger und Sepp Straka haben die Top 10 im Visier
Aktuell. Unabhängig. Nah.

PGA Tour: Stephan Jäger und Sepp Straka haben die Top 10 im Visier

Stephan Jäger und Sepp Straka platzieren sich vor dem Wochenende aussichtsreich auf der PGA Tour, Alex Cjeka verpasst den Cut.

Stephan Jäger in guter Form bei der Corales Puntacana Championship der PGA Tour. (Foto: Getty)
Stephan Jäger in guter Form bei der Corales Puntacana Championship der PGA Tour. (Foto: Getty)

Sungjae Im führt die Corales Puntacana Resort & Club Championship vor dem Wochenende mit nur einem Schlag Vorsprung vor vier Spielern auf den geteilten zweiten Platz an. Sepp Straka und Stephan Jäger liegen beim Alternativturnier der PGA Tour auf einem aussichtsreichen elften Platz, vier Schläge hinter der Spitze. Jetzt heißt es, diese Position am Wochenende auszubauen und zu verbessern. Alex Cejka verpasste den Cut mit insgesamt sieben Schlägen über Par.

Stephan Jäger bleibt bogeyfrei auf der PGA Tour

Stephan Jäger ließ auf seine Auftakt-69 eine weiter 69er Runde folgen, dieses Mal allerdings ohne Bogeys. Stattdessen spielte er zwei Birdies auf der Front Nine, hielt sich dann konstant an die Schlagvorgabe und legte an der 18 einen weiteren Schlaggewinn nach. Zwar zeigten sich einige Ungenauigkeiten vom Abschlag, die er aber auf dem Weg zum Grün und beim Putten wieder ausgleichen konnte.

Mit ihm auf dem geteilten elften Platz liegt auch Sepp Straka. Der Österreicher startete an Tee 10 mit mit einem Bogey und verlor noch einige weitere Schläge, bevor es wieder bergauf ging. Nach einem Doppelbogey an Loch 12, wo er sich nur mit großen Schwierigkeiten aus dem Rough befreien konnte und einem einfachen Schlagverlust an Loch 14, lag er nach fünf Löchern vier Schläge über Par. Angefangen mit einem Birdie an Loch 16 kämpfte er sich auf Even Par zurück und krönte seine Runde mit einem Eagle-Hole-Out an Loch 8. Damit rettete er sich den elften Rang, nachdem er in der ersten Runde nur zwei Schläge hinter dem Führenden auf dem geteilten fünften Rang platziert war.

Die Back Nine des Corales Puntacana Resort bereitete Alex Cejka in beiden Runde große Probleme. Schon in der ersten Runde hatten ihn die Löcher 10 bis 18 vier Schläge gekostet, in der zweiten Runde verlor er hier sogar sechs Schläge. Zuvor hatte Cejka seinen Score mit zwei Birdies und einem Bogey noch gut zusammengehalten, das half ihm aber nicht dabei, den bei zwei Schlägen unter Par liegenden Cut zu schaffen.

Sungjae Im führt in der Dominikanischen Republik

An der Spitze ist Sungjae Im in Spitzenform. In zwei seiner letzten drei Starts erspielte er sich eine Top-5-Platzierung, bei der Corales Puntacana Resort & Club Championship führt er das Turnier nach zwei 67er Runden. sogar an. Der Player of the Year 2018 der Web.com Tour erhielt viel Lob von seinen Kollegen. Adam Long, der mit Im auf der Web.com Tour spielte, twitterte: "Ich nehme an, 'Sungjae' bedeutet so etwas wie 'automatisch' oder 'Roboter' auf koreanisch. Er ist so gut." Und Ims Flightpartner Parker MacLachlin ist sich sicher: "Der Typ wird am Ende des Jahres unter den Top 10 der Welt sein." Im, der am Moving Day 21 Jahre als wird, kann mit einer guten Runde die Voraussetzung für das wohl beste Geburtstagsgeschenk schaffen, denn mit einem Sieg würde auch eine Einladung für das Masters in seinen Briefkasten geflattert kommen.