Nach Masters 2018: Gary Players Sohn kämpft mit mehreren Anklagen
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Nach Masters 2018: Gary Players Sohn kämpft mit mehreren Anklagen

Beim Masters 2018 mietete sich Wayne Player eine Unterkunft, die er nicht bezahlte und findet sich deswegen im Gefängnis wieder.

Wayne Player, Sohn von Gary Player, hat rechtliche Probleme aufgrund eines Angebots beim Masters 2018. (Foto: Twitter/@PlayerApproach)
Wayne Player, Sohn von Gary Player, hat rechtliche Probleme aufgrund eines Angebots beim Masters 2018. (Foto: Twitter/@PlayerApproach)

Wayne Player, Sohn des dreimaligen Masters-Champions Gary Player, versuchte sich selbst bereits als Golfprofi. Von 1982 bis 1986 spielte er insgesamt 17 Turniere auf der PGA Tour. An die Erfolge seines Vaters konnte er jedoch nicht anknüpfen. Jetzt macht der 56-Jährige mit weniger erfreulichen Neuigkeiten auf sich aufmerksam. Fünf Tage verbrachte er in einem Gefängnis in Georgia, weil er sich gegenüber dem Vorwurf des Scheckbetrugs verantworten musste.

Wayne Player und das Masters 2018

Beim Masters 2018 mietete sich Wayne Player eine Unterkunft in der Nähe des Augusta National, um beim vielleicht wichtigsten Golfturnier des Jahres anwesend zu sein. Der Preis für zwei Nächte? Ganze 2,000 US-Dollar. Der Sohn der Golflegende Gary Player bezahlte die Rechnung per Scheck, da dieser jedoch scheinbar nicht gedeckt war, bekamen die Vermieter nie das Geld. Als er sich nun am 18. Januar mit Freunden auf den Weg nach Südafrika machte, wollte er in Atlanta (Bundesstaat Georgia) ein Flugzeug betreten, als auffiel, dass hier eine Anzeige gegen Wayne Player vorlag. Aufgrund des Feiertages am 21. Januar (Martin Luther King Day) wurde Player vorerst vom 18. bis zum 23. Januar in Haft gehalten. "Ich war fünf Tage und fünf Nächte in der Hölle. 22 von 24 Stunden am Tag eingesperrt zu sein war keine schöne Erfahrung", wird Player vom Golfchannel zitiert. Mittlerweile ist der 56-Jährige wieder auf freiem Fuß, steht allerdings einem weiteren Vorwurf gegenüber.

Zum Masters 2018 bot Wayne Player ein einmaliges Angebot an - einen Trip zum Masters Tournament. Kostenpunkt 6,850 US-Dollar. Das Angebot bestand unter anderem aus einem Ticket für die dritte Runde des Turniers und einer von Gary Player unterschriebenen Fahne. Todd Feltz, der angibt das Paket gekauft zu haben, hat davon allerdings wenig gesehen und wurde von Wayne Player vor den Kopf gestoßen. Deswegen hat Wayne Player jetzt auch eine zivilrechtliche Klage am Hals.

"Die Ticketpreise eskalierten"

Den Grund für die Probleme seiner Aktion beim Masters 2018 hat Wayne Player auch schon gefunden: "Ich habe ihm eine unglaubliche Erfahrung versprochen, aber die Ticketpreise eskalierten. Tiger gab sein Comeback und ich war in einer schlechten Situation, weil ich die Tickets nicht mehr für den Preis bekommen habe, den er (Todd Feltz, Anm. d. Red.) gezahlt hat." Dass diese Vorkommnisse nun mit seinem Vater, Gary Player, in Verbindung gebracht werden, stößt ihm auf. "Ich bin verärgert, dass sein Name durch den Schmutz gezogen wird, wegen einer Sache, die ich getan habe."



Einen Traumurlaub für zwei Personen im Süden Österreichs gewinnen

Erleben Sie den Alpe-Adria-Lifestyle hautnah und gewinnen Sie einen Traumurlaub im Holiday Inn Villach für zwei Personen im Wert von 1500€!

TaylorMade Hi-Toe Wedges von Martin Kaymer sichern!

Sie möchten das beste aus Ihrem kurzen Spiel rausholen? Machen Sie mit und sichern Sie sich die Hi-Toe Wedges von TaylorMade, mit denen auch Martin Kaymer bei der BMW International Open seine Bälle rund um das Grün nah an die Fahne legte.



Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab