Marcus Kinhult gewinnt British Masters 2019
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Marcus Kinhult gewinnt British Masters 2019

In einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Engländer Matt Wallace konnte der Schwede sich letztendlich den Turniersieg des British Masters auf der European Tour sichern. 

Marcus Kinhult entscheidet das British Masters in letzter Sekunde für sich. (Foto: Getty)
Marcus Kinhult entscheidet das British Masters in letzter Sekunde für sich. (Foto: Getty)

In einem Drama am 18. Loch konnte der Schwede Marcus Kinhult das Betfred British Masters in letzter Sekunde für sich entscheiden und somit ein Playoff mit weiteren drei Konkurrenten umgehen. Denn auch die beiden Engländer Eddie Pepperell und Matt Wallace sowie der Amateur Robert MacIntire lagen mit 15-unter Par gegen Ende der letzten Runde gleichauf. Mit zwei Bogeys an Loch 15 und 16 war der Schwede kurzzeitig schon vom Treppchen abgestiegen, kam aber mit zwei Birdies an Loch 17 und 18 zurück und konnte sich mit 16-unter Par vor den drei Titelanwärtern auf Rang 1 platzieren. Bereits an den Vortagen galten Wallace und Kinhult als Favoriten und gingen mit der geteilten Führung in die vierte Runde. Das Duell auf Augenhöhe blieb bis zum Ende des Turniers bestehen, bis der 22-Jährige die Nase knapp vorn hatte.

 

Kaymer liefert starke vierte Runde

Nachdem die Leistung der deutschen Nummer Eins am Moving Day im Vergleich zu den Vortagen eher weniger herausragend war, spielte der 34-Jährige eine überzeugende letzte Runde. Mit einem Bogey an Loch 10 zu Beginn ließ Martin Kaymer zunächst auf eine ähnliche Leistung schließen, überraschte jedoch umgehend, indem er sich am darauffolgenden Loch ein Eagle erspielte. Auch im weiteren Verlauf der Back Nine blieb Kaymer fehlerfrei und schaffte darüber hinaus ein weiteres Eagle sowie zwei Birdies. Zu Beginn der Front Nine erzielte der Deutsche noch einmal ein Birdie an Loch 2, überstürzte dann jedoch nichts und musste gegen Ende ein Bogey an Loch 8 auf seiner Scorekarte notieren. Da er dies am letzten Loch mit einem Birdie jedoch wieder gut machte, ging Kaymer mit einer 6-unter Par 66 ins Clubhaus. Mit solch einer gelungenen letzten Runde kann Martin Kaymer sicherlich mit einem guten Gefühl in die bevorstehende PGA Championship übergehen.

Bei Maximilian Kieffer verlief die Runde ähnlich wie am Vortag. Er musste nach zwei Par zu Beginn ebenso zwei Bogeys auf der Back Nine einstecken. Auch ihm gelang wiederum an Loch 17 ein Eagle, womit er die Bogeys zuvor wieder aufhob. Hinzu kam ein Birdie, wodurch er unter Par in die Front Nine starten konnte. Dort fehlte dem 28-Jährigen allerdings die Kontinuität und er musste vier Bogeys sowie ein Birdie vermerken. Mit einem Ergebnis von zwei-über Par 74 auf der Scorekarte konnte Kieffer seinen Rang nicht halten und fiel mit insgesamt 2-unter Par auf T59 zurück.