Aktuell. Unabhängig. Nah.

LPGA Tour: Caro Masson mit Leistungssteigerung ins Wochenende

Mit einer ordentlichen zweiten Runde auf der LPGA Tour kann sich Caro Masson ins Wochenende retten. An der Spitze steht eine Koreanerin.

Caroline Masson bleibt bei der Mediheal Championship weiter im Rennen. (Foto: Getty)
Caroline Masson bleibt bei der Mediheal Championship weiter im Rennen. (Foto: Getty)

Bei der LPGA Mediheal Championship im kalifornischen Daly City gingen vier deutsche Proetten an den Start, doch lediglich Caroline Masson ist am Wochenende mit von der Partie. Die Führung auf der LPGA Tour hat weiterhin die Koreanerin So Yeon Ryu inne.

Ryu blieb an beiden Tagen im Lake Merced Golf Club unter Par und strich Runden von 67 und 70 ein. Auf dem Par-72-Kurs sorgt das für ein Gesamtergebnis von sieben Schlägen unter Par. Am zweiten Tag habe die ehemalige Weltranglistenerste am meisten mit dem starken Wind zu kämpfen gehabt, der ihr ein besseres Ergebnis verwehrte, verriet sie nach der Runde. Ihre ärgsten Verfolgerinnen sind die US-Amerikanerin Ryan O'Toole (73 und 65) und Landsfrau Sei Young Kim (72 und 66), die einen Schlag Rückstand auf die Führende haben.

Caro Masson schafft Sprung ins Wochenende auf der LPGA Tour

Nach einer durchwachsenen 76er Runde am ersten Tag der LPGA Mediheal Championship verbesserte sich Caro Masson in der zweiten Runde um gleich sechs Schläge. Deutschlands beste Proette schoss fünf Birdies, drei Bogeys und zehn Pars und blieb somit bei zwei Schlägen unter Platzstandard. Mit einem Gesamtergebnis von +2 reichte dies für den Cut, der bei drei über Par gezogen wurde. Sowohl für Sophia Popov, die insgesamt fünf über Par nach zwei Runden auf der Scorekarte stehen hatte, als auch für Isi Gabsa, die mit ihrer 80 am Freitag einen rabenschwarze Tag (insgesamt +10) erwischte, reichte es nicht für das Wochenende. Sandra Gal hatte die erste Runde noch mitgespielt, musste danach aber auf Grund einer Krankheit das Turnier abbrechen.