Callaway Tour Tipps: So spielt man einen richtigen Punch
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Callaway Tour Tipps: So spielt man einen richtigen Punch

Die siebte Episode der Callaway Tour Tipps: European Tour Spieler Alex Noren zeigt Ihnen, wie man einen guten Punch spielt.

Callaway Tour Tipps mit Alex Noren. (Bild: Getty)
Callaway Tour Tipps mit Alex Noren. (Bild: Getty)

Gegenwind, 130 Meter ins Grün. Nehme ich das Eisen 8 oder doch lieber die 7? Der Gegenwind stellt Amateure oftmals vor Probleme bezüglich der Schlägerwahl. Am besten wäre ein flacher Schlag unter dem Wind hindurch, also ein Punch.

"Als Profi braucht man diesen Schlag sehr häufig", so der zehnmalige European Tour Champion Alexander Noren. Denn besonders auf den windigen Links Courses ist das Beherrschen des Punch enorm wichtig. Diese Stärke konnte der 36-jährige Schwede bei seinem Sieg der Aberdeen Asset Management Scottish Open 2016 zu seinem Vorteil nutzen. "Wenn ich den Punch spiele, werden mein Schwung und auch meine normalen Schläge wieder besser", bestätigt Noren. Viele Amateure würden bei dem Versuch einen solchen Schlag zu spielen, aber das Setting eines hohen Schlages auswählen. Heute erklärt der schwedische Golfprofi in den Callaway Tour Tipps, wie man einen guten Punch-Schlag spielt.

Die Callaway Tour Tipps mit Alex Noren

Alex Noren gibt beim guten Punch drei wichtige Tipps:

  1. Ballposition etwas rechts der Mitte
  2. Schläger etwas nach vorne neigen, um weniger Loft zu kreieren und um das Gefühl zu haben von oben auf den Ball zu schlagen, sodass dieser flacher fliegt
  3. Das wichtigste ist es, diesen Anstellwinkel zu halten und keine Angst davor zu haben, ein "gutes" Divot zu schlagen.

Mit diesen Tipps sind Sie beim nächsten Gegenwind auf der Golfrunde bestens vorbereitet.