European Tour: Durchwachsener Kaymer verliert Anschluss
Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Durchwachsener Kaymer verliert Anschluss

Martin Kaymer büßt nach einer mäßigen Even-Par-Runde einige Plätze ein. Matthias Schwab übernimmt die alleinige Führung.

Trotz eines guten Starts verliert Martin Kaymer in Runde 2 den Anschluss an die Spitze. (Foto: Getty)
Trotz eines guten Starts verliert Martin Kaymer in Runde 2 den Anschluss an die Spitze. (Foto: Getty)

Der zweite Tag der Turkish Airlines Open 2019 auf der European Tour ist in den Geschichtsbüchern. Martin Kaymer startete wie schon in der ersten Runde sehr gut, ließ dann aber nach und kam nicht über eine Even-Par-Runde hinaus. Bernd Wiesberger notierte ebenfalls eine Even-Par-Runde und verlor damit, genau wie Kaymer, den Anschluss nach ganz vorne. Deutlich besser spielte Matthias Schwab, der sich mit seiner zweiten tollen Runde des Turniers an die Spitze des Leaderboards schob.

European Tour: Kaymer muss - kann aber nicht

Die ersten beiden Runden von Martin Kaymer wirken fast wie ein Abziehbild voneinander. Wie schon am ersten Tag startete der Deutsche sehr stark in seine zweite Runde und machte den Fans Hoffnung auf eine Aufholjagd. Doch auf die zwei Birdies, die Kaymer an Loch 3 und 4 notierte, folgte nur zwei Bahnen später ein Doppelbogey, welcher Kaymer wieder auf Even Par zurückwarf und den Schwung aus seiner Runde nahm. Auf seiner Back Nine notierte er dann ein weiteres Bogey, welches er jedoch mit einem Schlaggewinn auf der letzten Bahn des Tages konterte.

Damit bleibt Kaymer mit seiner Even-Par-Runde weiterhin bei einem Score von -2. Dies reicht aufgrund sehr niedrigen Scores der Konkurrenz allerdings nur für den geteilten 52. Rang. Sehr bitter für Martin Kaymer, denn um sich für die nachfolgenden Events im Race to Dubai zu qualifizieren, müsste sich der Deutsche noch einige Plätze in der Saisonwertung verbessern und danach sieht es bisher nicht aus. Um diese Hürde zu meistern muss er seine Leistung in den zwei übrigen Runden deutlich steigern.

Schwab spielt erneut stark und übernimmt die Führung - Wiesberger mäßig

Nachdem sich Matthias Schwab die Führung nach dem ersten Tag noch teilen musste, spielte der Österreicher in der zweiten Runde erneut stark auf und übernimmt die alleinige Führung. Mit einem Eagle auf seiner ersten Bahn des Tages erwischte er einen Traumstart in seine Runde, notierte dann jedoch ein Bogey auf Bahn 5. Auf seiner Back Nine drehte der junge Österreicher dann mächtig auf. Schwab blieb bei vier Birdies ohne Schlagverlust und verbesserte sich mit einer 67er Runde auf einen Score von -12. Das bedeutet die alleinige Führung für Schwab.

Deutlich schlechter lief es für den Landsmann von Matthias Schwab: Bernd Wiesberger. Genau wie Martin Kaymer erlebte die Nummer eins aus Österreich ein Auf und Ab. Vier Birdies reichten nicht für eine Verbesserung auf dem Leaderboard, denn mit zwei Bogeys und sogar einem Doppelbogey kam Wiesberger nicht über eine Even-Par-Runde hinaus. Damit liegt er mit einem Score von -1 noch schlechter platziert als Martin Kaymer. Der Österreicher liegt auf dem geteilten 62. Platz.