European Tour: Leistungsstarker Marcel Siem bei der Open de Espana
Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Leistungsstarker Marcel Siem bei der Open de Espana

Marcel Siem liefert einen starken Auftakt auf der European Tour ab. Jon Rahm und Co. erspielen, beflügelt von heimischen Fans, eine gute Platzierung.

Marcel Siem eröffnet die Open de Espana der European Tour mit einer starken Runde. (Foto: Getty)
Marcel Siem eröffnet die Open de Espana der European Tour mit einer starken Runde. (Foto: Getty)

Starke Spanier eröffnen die Open de Espana auf der European Tour und mitten drin auch Marcel Siem. Kristian Johannessen übernimmt mit einer 63er Runde die Führung, gefolgt von dem besten Spanier des Tages, Adri Arnaus und dann bereits Marcel Siem, der sich den dritten Platz unter anderem mit Titelverteidiger Jon Rahm und Rafa Cabrera-Bello teilt.

Marcel Siem mit starker Leistung auf der European Tour

Marcel Siem startete im ersten Flight in die Open de Espana und legte mit einer bogeyfreien 66er Runde ein ordentliches Ergebnis für alle folgenden Flights vor. Nach zwei Birdies an den Löchern 4 und 5 und zwei weiteren an den Löchern 8 und 9 hatte er sich bereits nach der ersten Neun ein gutes Polster erspielt und machte seinen Score durch einen fünften Schlaggewinn an der 15 perfekt. Mit diesem Chip aus dem Rough rettete er schließlich das Par an der 18:

Es ist lange her, dass Marcel Siem eine so gute Runde auf der European Tour spielen konnte. Die letzten Ergebnisse dieses Kalibers stammen aus dem Sommer und selbst da scheiterte der Mettmanner meistens am Cut. Das Wichtigste ist deshalb, dass er die Energie aus dieser ersten Runde mit in Runde 2 nehmen kann, um sich endlich wieder am Wochenende eine Chance zu geben.

Bernd Ritthammer schob eine ruhigere Kugel. Zwar notierte er bereits an der 12, drei Löcher nach seinem ersten Abschlag, ein Bogey, es blieb aber bei diesem einen Schlagverlust. So konnte er mit einem Birdie an der 18 ausgleichen und sich mit einem weiteren Birdie auf einen Schlag unter Par verbessern. Das brachte ihm den geteilten 42. Platz ein.

Maximilian Kieffer und Max Schmitt kämpften sich durch durchwachsene Runden im Club de Campo Villa de Madrid. Nach zwei Bogeys zum Auftakt lief Kieffer seinem Score hinterher und kassierte jedes Mal, wenn er seinen Score gerade ausgeglichen hatte, am darauffolgenden Loch ein weiteres Bogey. Max Schmitt brachte sich mit einem frühen Doppelbogey an Loch 2 in eine ähnliche Situation. Er machte zwar auf der verbleibenden Front Nine insgesamt einen Schlag gut, kassierte aber zum Start der Back Nine an Loch 10 ein weiteres Doppelbogey, womit er auf drei Schläge unter Par zurück fiel. Mit Kampfgeist errang er noch zwei Schlaggewinne auf seiner Runde. Schmitt und Kieffer liegen gleichauf bei einem Schlag über Par auf dem geteilten 85. Rang.

Spanier nutzen ihren Heimvorteil

Insgesamt sechs Spanier platzierten sich beim Auftakt ihres Heimturniers in den Top 20. Am Besten schnitt Adri Arnaus ab, der nur zwei Schläge hinter dem Führenden Johannessen liegt. Arnaus erspielte sich sein Ergebnis mit vier Birdies und einem Eagle auf den ersten neun Löchern und hielt es mit einem Birdie und einem Bogey auf der Back Nine in Waage. Titelverteidiger Jon Rahm und Rafa Cabrera-Bello liegen einen Platz dahinter. Währen Cabrera-Belllo auf seiner 66er-Runde bogeyfrei blieb, notierte Rahm ein einzelnes Bogey an Bahn 18.