European Tour: Matthias Schwab spielt bogeyfrei
Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Matthias Schwab bogeyfrei – Justin Rose nur im Mittelfeld

Die deutschsprachigen Profis platzieren sich auf der European Tour im Mittelfeld, während ein Belgier die Führung übernimmt.

Matthias Schwab (links) und Justin Rose (rechts) beim Saudi International der European Tour. (Foto: Getty)
Matthias Schwab (links) und Justin Rose (rechts) beim Saudi International der European Tour. (Foto: Getty)

Während in Deutschland in den meisten Landesteilen die weiße Pracht Einzug gehalten hat, spielen die Profis der European Tour bei sommerlichen Temperaturen die erste Runde des Saudi International. Nach den ersten 18 Löchern zeichnen sich erneut Schwächen bei den deutschsprachigen Spielern ab. Aber auch der Weltranglistenerste, Justin Rose, startet, entgegen der Erwartungen nach seinem letztwöchigen Sieg auf der PGA Tour, dürftig ins Turnier. Die Führung hält der Belgier Thomas Pieters mit zwei Schlägen Vorsprung. Auf dem geteilten zweiten Platz liegt unter anderem der Amateurspieler Alfie Plant, der zu der Premiere des Events in Saudi Arabien eingeladen wurde.

Matthias Schwab bogeyfrei auf der European Tour

Matthias Schwab spielte die erste Runde unter Par und teilt sich somit den 45. Platz. Der 24-Jährige zeigte eine fehlerfreie Runde und erzielte ein Birdie. Damit beendete er seine Runde um einen Schlag besser als der Weltranglistenerste und Vorwochensieger auf der PGA Tour, Justin Rose. Ebenso Maximilian Kieffer, der Düsseldorfer startete eher schwach, fing sich dann aber und beendete die Back Nine mit zwei Birdies in Folge und vier weiteren auf der Front Nine.

Somit steht er mit eins unter Par ebenfalls auf dem geteilten 45. Rang. Bernd Wiesberger hingegen hatte erneut Schwierigkeiten und liegt mit einem Ergebnis von zwei Schlägen über Par auf dem geteilten 97. Platz. Bei seinem deutschen Namensvetter Bernd Ritthammer war die erste Runde ein Auf und Ab. Mit mehreren Bogeys und Birdies rettete er aber die Even-Par Runde und platziert sich damit auf dem geteilten 65. Platz.

Überraschung des Tages: Amateurspieler auf T2

Der Amateurspieler Alfie Plant startete auf der Back Nine in seine erste Runde und spielte dort den niedrigsten Score seiner Karriere. Gegenüber der European Tour sagte er: "Ich habe nicht realisiert, dass ich bei 28 lag bis ich reingekommen bin. Ich habe noch nie eine 28 auf einer Front oder Back Nine gespielt!" Der Engländer war somit auf Kurs die Führung zu übernehmen. Auf der Front Nine, die, laut ihm selbst, deutlich anspruchsvoller ist, gelangen ihm aber keine Birdies mehr um die zwei gespielten Bogeys auszugleichen. So beendete er die Runde mit fünf Schlägen unter Par.

Kein internationalen Stars in den Top 10

Die ersten Runde lief für viele der internationalen Stars wie Dustin Johnson, Bryson DeChambeau oder Sergio Garcia wahrscheinlich nicht wie erhofft. Die beiden Amerikaner Johnson und DeChambeau liegen mit zwei Schlägen unter Par auf dem geteilten 31. Platz. Sergio Garcia plaziert sich hingegen mit einem Schlag mehr auf dem geteilten 45. Platz. So ist nach der ersten Runde des Saudi International auf der European Tour für die großen Namen noch etwas Luft nach oben.

 

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Auf den Spuren von Fowler, DJ, Rahm, Rory und Day - Test von TaylorMade

Die TaylorMade TP5 und TP5x Golfbälle sollen dem Marktführer die Show stehlen. Melden Sie sich jetzt an, um als Tester ausgewählt zu werden.

Golf, Gaming & Burger für Vier in der Golf Lounge gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.



Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab