European Tour: Matthias Schwab und Bernd Wiesberger haben Spitze im Blick
Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Matthias Schwab und Bernd Wiesberger haben Spitze im Blick

Während die beiden Österreicher im Feld in Indien stark aufspielen, verpasst Max Kieffer den Cut auf der European Tour.

Die beiden Österreicher, Matthias Schwab und Bernd Wiesberger, bleiben am zweiten Tag der Hero Indian Open unter Par. (Foto: Getty)
Die beiden Österreicher, Matthias Schwab und Bernd Wiesberger, bleiben am zweiten Tag der Hero Indian Open unter Par. (Foto: Getty)

Die European Tour gastiert in dieser Woche in Neu Delhi, Indien. Bei der Hero Indian Open im DLF G&CC spielen die beiden Österreicher, Bernd Wiesberger und Matthias Schwab, stark auf und setzen sich vor dem Moving Day im oberen Bereich des Leaderboards fest. Max Kieffer erwischt keinen guten Freitag und verpasst das Wochenende.

European Tour: Österreichisches Duo stark, Max Kieffer verpasst Cut

Für die beiden Österreicher im Feld lief der Freitag bei der Hero Indian Open sehr ordentlich. Bernd Wiesberger blieb bis auf ein Bogey auf den ersten neun Spielbahnen weitestgehend fehlerfrei und konnte das ein oder andere Bridie einstreichen. Am Ende blieb der 33-Jährige zwei Schläge unter dem Platzstandard von 72 und liegt bei insgesamt -3 auf dem geteilten 12. Rang. Sein jüngerer Landsmann, Matthias Schwab, zeigte ebenfalls ein starke Leistung, leistete sich zwei Bogeys, doch besonders auf der Back Nine umso mehr Birdies. Die letzten sieben Bahnen spielte der Schladminger vier unter Par und zeigte hintenraus seine ganze Stärke. Mit einem Turnierergebnis von -4 reiht er sich auf dem geteilten achten Platz ein.

Der Moving Day am Freitag wird ohne Max Kieffer stattfinden müssen. Der Hubbelrather verpasste seit der Omega Dubai Desert Classic im Januar erstmals wieder den Cut und muss am Wochenende zuschauen. Zwar zeigte "Kiwi" nicht seine beste Leistung und lag bis zur 18. Spielbahn bei +3 für den Tag, doch ein Par am Schlussloch hätte für den Cut gereicht. Ein Triplebogey am letzten Loch sorgte dann dafür, dass er im Gesamtergebnis auf fünf über Par zurückfiel und den Cut (+2) verpasste.

Amerikaner führt das Feld an

An der Spitzes des Feldes hat sich im Vergleich zu Tag 1 nichts getan. Julian Suri zeigte auch am Freitag eine bockstarke Leistung und brachte erneut eine 67er Runde ins Clubhaus. Besonders seine Back Nine (startete an Tee 10) war mit einem Eagle und insgesamt sechs unter Par bemerkenswert. Mit einem Gesamtergebnis von -10 hat der Amerikaner zwei Schläge Vorsprung auf seine nächsten Verfolger George Coetzee und Robert Karlsson.

Werde jetzt Teil der besten Golf-Community Europas und profitiere von exklusiven Vorteilen, spannenden Events und aufregenden Aktionen in der Golf Post Community!
Golf, Gaming & Burger für Vier in der Golf Lounge gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.

Auf den Spuren von Fowler, DJ, Rahm, Rory und Day - Test von TaylorMade

Die TaylorMade TP5 und TP5x Golfbälle sollen dem Marktführer die Show stehlen. Melden Sie sich jetzt an, um als Tester ausgewählt zu werden.



1 LESER-KOMMENTAR Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Jürgen Schumann

    Der deutsche Profigolfsport versinkt international leider langsam in der Mittelmäßigkeit.
    Um Kaymer ist mal wieder absolute Funkstille. So verhält er sich immer nach desaströsen Leistungen. In den selbst auferlegten nicht zu verstehenden Turnierpausen hat er zwar keine schlechte Presse kommt so aber aus seinem Tief bestimmt nicht heraus. Wie soll das weitergehen ??

    Antworten