European Tour: Tommy Fleetwood mit Hero-Challenge-Rekord in den Docks von Liverpool
Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Tommy Fleetwood mit Hero-Challenge-Rekord in den Docks von Liverpool

Gastgeber Tommy Fleetwood gewann die Hero Challenge in den Docks von Liverpool mit einer spektakulären Show. Martin Kaymer erzielte das erste Bullseye des Tages.

Tommy Fleetwood gewinnt die Hero Challenge der European Tour. (Foto: Getty)
Tommy Fleetwood gewinnt die Hero Challenge der European Tour. (Foto: Getty)

Tommy Fleetwoods Woche als Gastgeber des British Masters auf der European Tour begann mit einem vollen Erfolg. Bei der Hero Challenge im Liverpool Waters Princes Dock gewann der Engländer mit einem Rekord von unglaublichen 250 Punkten, die er im Finale gegen Matt Wallace erspielte. Von 22 Schlägen verpasste Fleetwood kein einziges Mal das Ziel. Mit von der Partie waren auch Martin Kaymer, Charley Hull, Alexander Levy und Stephen Gallacher.

Martin Kaymer mit dem ersten Bullseye

Die Aufgabe der ersten Runde bestand darin, mit zehn Bällen in 90 Sekunden so viele Punkte wie möglich zu erspielen. Das Ziel bestand darin, die Bälle möglichst nah ans Loch zu spielen, wobei das Ziel in Ringe eingeteilt war, die von außen nach innen 5, 10, 25 oder 50 Punkte gaben. Martin Kaymer legte in seinem Match gegen Tommy Fleetwood und Matt Wallace vor und traf mit dem dritten Schlag das Bullseye, unterlag seinen Konkurrenten aber mit nur insgesamt 65 Punkten. Wallace traf in der ersten Runde drei Mal das Bullseye und sammelte 230 Punkte, Fleetwood zog mit 160 Punkten ins Halbfinale ein.

Hartes Halbfinale gegen Charley Hull

Aus der zweiten Gruppe zogen Alexander Levy mit 110 Punkten und Charley Hull, die zwar nur acht Bälle spielte, damit aber 150 Punkte sammelte, ins Halbfinale ein. Dort spielten die Konkurrenten abwechselnd jeweils sechs Bälle. Gegen die LPGA-Tour-Spielerin aus England führte Fleetwood einen spannenden Kampf um den Einzug ins Finale. "Charley hat mich im Halbfinale ziemlich rangenommen - ich war einen Schlag vom Ausscheiden entfernt", sagte Fleetwood. "Sie war unnachgiebig. Ich wusste, dass ich hart würde arbeiten müssen, nachdem sie enttäuscht war, dass sie mit dem ersten Schlag nur 25 Punkte gemacht hatte. Mit einem Bullseye am letzten Loch ging Hull in Führung und zwang Tommy Fleetwood nachzuziehen - was ihm problemlos gelang.

Fleetwood on Fire

Mit Matt Wallace, der sich gegen Alexander Levy durchgesetzt hatte, gab es ein englisches Finale, in dem Tommy Fleetwood seinem Landsmann keine Chance ließ. Nach fünf Bällen hatte er mit 25-25-50-50-50 Punkten den Sieg schon sicher und das, obwohl der letzte Ball doppelte Punkte zählte. Aber selbst mit einem Bullseye hätte Wallace, der mit seinen ersten fünf Bällen nur 20 Punkte erzielte, keine Chance gehabt, Fleetwood noch einzuholen. Mit 250 zu 70 Punkten gewann der 28-Jährige mit einer spektakulären Leistung das Finale. Ob das ein Vorgeschmack auf das kommende Turnier ist?



Big Max Travelcover samt "Spine-Vorrichtung" im Gewinnspiel

Zusammen mit unserem Partner Big Max verlosen wir in dieser Woche ein Travelcover samt "Spine-Einsatz" an einen oder eine glückliche Golf Post UserIn.



1 LESER-KOMMENTAR Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Jürgen Schumann

    Gesamtleistung Kaymer wie gewohnt unterer Durchschnitt, Selbst beim Spiel wo es um nichts geht klappt nichts. Gute Voraussetzungen für das kommende Turnier.

    Antworten