European Tour: Martin Kaymer hält Hoffnung auf Open-Quali am Leben
Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Martin Kaymer hält Hoffnung auf Open-Quali am Leben

Bernd Wiesberger und Martin Kaymer hoffen, sich mit einer guten Platzierung bei der Irish Open der European Tour für die Open Championship zu qualifizieren.

Martin Kaymer bei der Irish Open 2019 der European Tour. (Foto: Getty)
Martin Kaymer bei der Irish Open 2019 der European Tour. (Foto: Getty)

Zander Lombard übernimmt die Führung der Irish Open mit einem Schlag Vorsprung vor Eddie Pepperell. Dahinter belegen Lee Westwood, Jorge Campillo und der Mexikaner Abraham Ancer, der zum ersten Mal auf der European Tour startet, den dritten Rang. Bernd Wiesberger und Martin Kaymer gehen von guten Platzierungen aus ins Wochenende.

Zander Lombard und Eddie Pepperell spielten beide eine 67er Runde am Freitag und so veränderte sich der Abstand zwischen ihnen nicht. Dass beide einen Platz gutgemacht haben verdanken sie der enttäuschenden 73er Runde von Ryder-Cup-Kapitän Padraig Harrington, der das Turnier nach der ersten Runde anführte. Hinter Lombard und Pepperell erspielten sich Westwood und Ancer ebenfalls mit 67er Runden den dritten Platz. Ancer tritt nach einer Sponsoreneinladung in Vorbereitung auf die Open Championship zum ersten Mal auf der European Tour an und ist auf halbem Weg, ein erfolgreiches Debüt zu geben. "Irland war gut zu mir, bis jetzt", sagte Ancer. "Der Golfplatz ist phänomenal und ich spielte gutes Golf." Der Dritte auf den geteilten dritten Rang, Jorge Campillo spielte mit einer 64 die beste Runde des Tages.

Bernd Wiesberger und Martin Kaymer vielversprechend auf der European Tour

Eine der zweitbesten Runden des Tages spielte Bernd Wiesberger. Nach einem anfänglichen Bogey verhinderte er weitere Schlagverluste, gingt mit einem Birdie an Loch 6 auf Even Par zurück und holte sich vier Schläge auf der Back Nine. Mit 66 Schlägen spielte er sich am Freitag auf den geteilten 12. Rang. Eine Platzierung in den Top 10 würde für Bernd Wiesberger die gleichen Chancen eröffnen, die sich auch Martin Kaymer erhofft: Eine Qualifikation für die Open Championship 2019 in Royal Portrush. Die besten drei Spieler innerhalb der Top 10, die nicht bereits für die Open qualifiziert sind, erhalten am Ende des Turnier einen Platz.

Auch Martin Kaymer hofft darauf, denn bisher ist er noch nicht für das einzige europäische Major qualifiziert. Mit einer Even-Par-Runde hielt er sich am Freitag über Wasser und auf dem geteilten 21. Platz. Er begann die Runde mit einem Doppelbogey, nach vier Birdies auf den nächsten sechs Löchern sahen seine Aussichten aber schon wieder deutlich besser aus. Der Mettmanner verlor allerdings noch zwei Schläge an den Löchern 16 und 17, was ihn auf Even Par zurückwarf. Zwei Schläge trennen Kaymer momentan von den Top 10 und einem der potentiellen Qualifikationsrängen.

Max Schmitt verbesserte sich im Lahinch GC mit einer 68er Runde. Nur ein Bogey notierte er am Freitag, am Tag zuvor waren es noch vier Schlagverluste. Bei drei Brides bedeutet das einen Score von zwei Schlägen unter Par und den geteilten 38. Platz. Schmitt machte 30 Ränge in der zweiten Runde gut und hat freie Fahrt nach oben, sollte er am Wochenende weiter gute Leistungen liefern können.



Matthias Schwab droht der verpasste Cut

Auch für Matthias Schwab war nur eine Even-Par-Runde drin. Für den Österreicher bedeutet das das Ende seines Links-Abenteuers, zumindest für diese Woche. Er scheiterte an dem bei -1 liegenden Cut, nachdem er seine 71er Runde vom Vortag nicht deutlich verbesser konnte. Mit einem Bogey zum Auftakt seiner zweiten Runde geriet er früh in Rückstand und nutzte sein erstes Birdie an Loch 10 um sich zurück auf Even Par zu spielen. Zwei weitere Schlaggewinne brachten ihn dem Wochenende zwar näher, aber mit zwei Schlagverlusten im Schlepptau kristallisierte sich im Verlaufe des Nachmittages heraus, dass es nicht für den Cut reichen würde.

Maximilian Kieffer verpasst ebenfalls auf dem geteilten 75. Rang den Cut. Mit einem Eagle und einem Birdie auf der Back Nine gelang es ihm, trotz seiner beiden Bogeys eine 69er Runde zu spielen. Es waren aber zwei Bogeys zu viel, denn mit einem Score von einem Schlag über Par fehlten ihm letztendlich zwei Schläge ins Wochenende.