European Tour: Martin Kaymer mit starkem Auftakt
Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Martin Kaymer mit starkem Auftakt

Auf der Irish Open der European Tour liefert Martin Kaymer eine überzeugende erste Runde und schafft sich eine optimale Ausgangslage.

Martin Kaymer startet hervorragend in die Dubai Duty Free Irish Open der European Tour. (Foto: Getty)
Martin Kaymer startet hervorragend in die Dubai Duty Free Irish Open der European Tour. (Foto: Getty)

Der erste Turniertag der Irish Open auf dem Lahinch Golf Club in Irland wurde am Morgen eingeläutet. Besonders hervorzuheben ist die hervorragende Runde der deutschen Nummer Eins Martin Kaymer, der sich als derzeit bester Deutscher auf die folgenden drei Turniertage der European Tour freuen darf.

Martin Kaymer startet stark ins Turnier

Nach einer zunächst unspektakulär erscheinenden Front Nine ohne Schlagverluste mit einem späten Birdie an Loch 6, drehte der Mettmanner auf der Back Nine richtig auf: Nach Par auf den ersten beiden Löchern erspielte sich Kaymer ein Birdie am zwölften Loch. Auf weitere zwei Löcher ohne Schlagverlust folgte allerdings ein Bogey an Loch 15. Dieses konnte der 34-Jährige allerdings mehr als nur ausgleichen: Drei Birdies in Folge sicherten ihn auf den letzten Löchern den Sprung nach vorne. Mit einem Score von -4 landet er in der Spitzengruppe, nur einen Schlag hinter den derzeit führenden Spielern.

Für Martin Kaymer gilt es, die Top 10 zu halten, um sich so für die "The Open Championship" qualifizieren zu können. Drei Tickets für die Teilnahme am Majorturnier werden für die besten drei der Top Ten, die sich bislang noch nicht qualifiziert haben, verteilt. Eine gute Ausgangslage dafür hat sich der Deutsche in der ersten Runde zumindest schaffen können.

Bernd Wiesberger ebenfalls unter Par

Eine ebenso solide Leistung brachte der Österreicher Bernd Wiesberger. Auch er blieb im Laufe der ersten Runde unter Par, trotz einer Front Nine ohne Schlaggewinn und einem Bogey an Loch 3. Doch auch für den 33-Jährigen kam der Aufschwung auf der Back Nine: Obwohl er einen Schlagverlust an Loch 13 hinnehmen musste, erspielte sich der Wiener am vorherigen Loch, sowie am 16. und 18. Loch jeweils ein Birdie. Letztendlich beendet Wiesberger die erste Runde mit einem Score von -2 auf dem derzeitigen geteilten 40. Platz.

Max Kieffer kann nach einer ausbaufähigen ersten Runde auf Verbesserung hoffen. Für ihn begannen die ersten Neun mit drei Schlagverlusten am vierten, fünften und siebten Loch. Einen davon konnte der Deutsche mit einem Birdie am letzten Loch der Front Nine wieder ausgleichen und ging damit 2-über Par auf die Back Nine. Auch diese begann er mit Par auf den ersten drei Bahnen und konnte am 13. Loch ein Birdie notieren, worauf jedoch ein Bogey an Loch 14 folgte. Einen weiteren Schlagverlust verbuchte Kieffer zwei Löcher später auf der 16. Bahn. Am letzten Loch erspielte sich der 29-Jährige ein weiteres Birdie und beendet die Back Nine somit Even Par. Total bedeutet das für den Düsseldorfer einen Score von -2 auf T119.

Max Schmitt bleibt Even Par

Gut angefangen mit einem Birdie am ersten Loch beendet Max Schmitt die ersten neun jedoch mit 1-über Par durch zwei Bogeys an Loch 2 und Loch 4. Die Back Nine begann hingegen mit einem Schlagverlust an Loch 10, worauf allerdings zwei Birdies an Loch 12 und 13 folgten. Auch am vorletzten Loch gelang dem Deutschen ein Schlaggewinn, welchen er aber am 18. Loch durch ein Bogey wieder aufhob. Insgesamt bliebt Schmitt nach der ersten Runde Even Par und landet damit im Mittelfeld auf T66.



Matthias Schwab legte eine kuriose Runde hin, denn seine Front Nine und seine Back Nine hätten unterschiedlicher nicht sein können. Fehlerfrei bestritt der Österreicher die ersten Neun mit zwei Birdies am vierten und neunten Loch und ging damit 2-unter Par auf die Back Nine. Diese begann jedoch direkt mit einem Bogey. Im Laufe der zweiten Neun gelangen dem 24-Jährigen keine Schlaggewinne mehr, denn an Loch 16 und 18 notierte er zusätzlich noch jeweils ein Bogey. Schlussendlich ging Schwab mit 1-über Par auf dem geteilten 89. Platz ins Clubhaus.