European Tour: Ritthammer in den Top 10, Bezuidenhout gewinnt in Spanien
Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Ritthammer in den Top 10, Bezuidenhout gewinnt in Spanien

Bernd Ritthammer spielte ein starkes Andalucia Masters auf der European Tour und wird geteilter Achter.

Bernd Ritthammer und Christiaan Bezuidenhout beim Andalucia Masters auf der European Tour. (Foto: Getty)
Bernd Ritthammer und Christiaan Bezuidenhout beim Andalucia Masters auf der European Tour. (Foto: Getty)

Beim Sieg des Südafrikaners Christiaan Bezuidenhout auf der European Tour kann Bernd Ritthammer überzeugen und fährt eine Top-10-Platzierung ein. Als einziger Deutscher hat er den Cut beim Andalucia Masters im Real Club Valderrama überstanden und zeigte auch am Wochenende gutes Golf.

Bernd Ritthammer mit Saisonbestleistung auf der European Tour

Für Bernd Ritthammer ging es am Sonntag der spanischen Mittagshitze los und um einen guten Abschluss beim Andalucia Masters. Der 32-Jährige, der als einziger deutschsprachige Starter das Wochenende erreichte, startete mit einer soliden Front Nine, machte wenig Fehler und verzeichnete ein Birdie. Mit zwei weiteren Schlaggewinnen ging es zwischenzeitlich auf den geteilten sechsten Rang vor. Am Loch 14 und 18 zog sich der Nürnberger allerdings noch zwei Bogeys und brachte ein Tagesergebnis von -1 ins Clubhaus. Mit einem geteilten achten Rang (-2) darf sich Ritthammer aber über seine beste Saisonplatzierung freuen und einen ordentlich Preischeck mit nach Hause nehmen.

Christiaan Bezuidenhout gewinnt seinen ersten Titel

Mit fünf Schlägen Vorsprung ging Christiaan Bezuidenhout in das Finale beim Andalucia Masters, doch der 25-Jährige zeigte nach zwei Birdies zu Beginn Nerven. Mit ungenauen Annäherungen und einigen Fehlern schoss er vier Bogeys auf fünf Bahnen und ließ Jon Rahm, mit dem er zusammen im Finale unterwegs war, bis auf drei Schläge rankommen. Doch Bezuidenhout fing sich, zeigte solides Golf und kämpfte sich auf Even Par für den Tag zurück. Jon Rahm, der am Sonntag einen Schlag über Par blieb, konnte nichts mehr entgegensetzen und reihte sich auf dem geteilten zweiten Rang mit sechs Schlägen Rückstand auf den Südafrikaner ein. Für Bezuidenhout, der am Ende bei -10 lag, war es der erste Erfolg auf der European Tour und zusätzlich die Qualifikation für die anstehende Open Championship in Royal Portrush. Der Gastgeber und Titelverteidiger Sergio Garcia landete auf dem siebten Rang bei drei unter Par.