Aktuell. Unabhängig. Nah.

Callaway Chrome Soft X Golfball

Callaway bringt zur Saison 2020 den Chrome Soft X Golfball auf den Markt. Hier gibt es alle Infos!

In einer Kategorie im Golfmarkt hinkt Callaway noch etwas hinterher. Die Rede ist von Golfbällen, wo die Absatzzahlen an die Kategorien Hölzer, Eisen und Putter (Odyssey) nicht ganz rankommen. Ein stolzes Statement: "Der Ball, der alles ändert," begleitet den diesjährigen Callaway Chrome Soft X Golfball.

Was steckt im Callaway Chrome Soft X Golfball?

Kein Stein blieb auf dem anderen - zunächst in Chicopee, Massachusetts. Dort werden nämlich die Chrome Soft, Chrome Soft X und ERC Soft Bälle hergestellt, sodass sich die runden Spielgeräte mit dem Abzeichen "Made in the USA" zieren dürfen. Die Ballfertigungsanlage wurde komplett umgebaut, um auf den neusten technologischen Stand zu sein und um die Kapazitäten zu erhöhen. Ein ähnliches Schicksal ereilte den Callaway Chrome Soft X Golfball, der nun auch viel Neues mit sich bringt.

Im Callaway Chrome Soft X Golfball gibt es nur noch einen Kern, denn der Doppelkern wurde abgeschafft. Dadurch verwundert es nicht, dass der Kern nun 117% größer ist als noch im 2018er Modell. Außerdem wurde ein neues Gummi-Gemisch verwendet, was den Kern widerstandsfähiger macht. Durch den neuen Kern soll der Ball im gesamten Bag mehr Länge generieren.

Tschüss Doppelkern, hallo Doppelmantel. Die innere Mantelschicht ist weicher, während die äußere Mantelschicht belastbarer und härter ist. Beide arbeiten zusammen, um mehr Geschwindigkeit zu ermöglichen.

Die dünnere Schale aus Urethan hat zwei Vorteile. Zum einen wird die Kraftübertragung verbessert, zum anderen generiert diese deutlich mehr Spin bei kleinen Bewegungen, demnach im kurzen Spiel. Die hexagonal angeordneten Dimple auf der Schale sorgen für die ideale Aerodynamik zu dem Ball.

Was bietet der Callaway Chrome Soft X Golfball?

Der Callaway Chrome Soft X Golfball hat einige Neuerungen und ist nicht mit dem Vorgängermodell zu vergleichen - er wurde neu erfunden. Es wird genau dieser Ball sein, den sämtiche Callaway Profis der PGA und European Tour spielen werden, die Neuerungen, besonders in der Härte des Balles, gefordert haben.

Eine neue Art und Weise der Qualitätskontrolle die jeden einzelnen Ball in einem dreidimensionalem System erfasst, prüft jeden einzelnen Ball mehrfach. Bei Ungenauheiten, die bei der Produktion auftreten können, schlägt das System Alarm und der Ball wird ausgestoßen. Klugerweise geschieht dies nach jedem Produktionsschritt, sodass ein schiefer Kern direkt aussortiert wird, bevor weitere Schichten aufgetragen werden.

Callaway redet von einem Längengewinn von ungefähr fünf bis sechs Metern, der sich aus allen Teilbereichen zusammensetzt. Auf den verbesserten Luftwiderstand durch die optimierte Aerodynamik, auf den neuen Kern, auf die dünnere Urethan-Schale sowie die doppelte Mantelschicht entfallen jeweils ein bis zwei Meter Längenzuwachs.

Dieser Ball darf sich immer noch soft nennen, spielt sich aber deutlich direkter, härter und stabiler als sein Vorgängermodell oder gegenüber dem Chrome Soft. Besonders die besseren Spieler mit höheren Schwunggeschwindigkeiten präferieren den festeren Kontakt mit dem Ball. Außerdem fliegt er etwas flacher und die Kurven lassen sich besser kontrollieren, was der Zielgruppe: gute Golfer mit schnellem Schwung entgegenkommt. Für die passende Optik sorgen klassische weiße Golfbälle, auffallende gelbe Golfbälle, Triple Track und das gemusterte Truvis-Design.

Weitere Infos und Details

Varianten

Weiß, Gelb, Triple-Track (Weiß), Truvis (Gelb/Schwarz)

Anzahl Dimple

332

Pieces

4-Piece Ball

Preis ab 54,99€ Euro pro Dutzend
Erhältlich ab 02.04.2020

Weitere Produkte in der Kategorie Golfball