Aktuell. Unabhängig. Nah.

Golf-Initiative will David Beckham an Stadionbau hindern

David Beckham will für seine Fußballmannschaft in Miami ein Stadion auf dem Gelände eines Golfplatzes  errichten und sorgt damit für Proteste.

David Beckham Fußball Stadion auf Golfplatz
David Beckham stößt beim Bau seines Fußball-Stadions immer wieder auf Widerstand. (Foto: Getty)

Anfang 2018 gründete David Beckham eine Fußballmannschaft, die allerdings braucht neben einem Namen auch noch ein Stadion. Den Baugrund hierfür soll nun ein Golfplatz liefern - allerdings nur unter Protest einer ortsansässigen Golf-Initiative.

Ein Stadion auf dem Golfplatz

Für das noch namenlose Fußballteam, das Miami zurück ins Major League Soccer (MLS) bringt, sollen ein Stadion mit 25.000 Sitzen, ein Hotel und ein Einkaufszentrum entstehen - und das alles auf dem Gelände des Melreese Country Club. Das Gelände, das an den Flughafen von Miami grenzt, ist in öffentlicher Hand. Die Bevölkerung soll nun darüber abstimmen dürfen, ob öffentliche Grundstücke an private Investoren verkauft werden dürfen - erst damit wäre der Weg frei für das Bauvorhaben.

Vor allem die Unterstützer und Teilnehmer des First Tee Projects äußerten während einer Versammlung im Rathaus von Miami am 12. Juli ihren Protest gegen den Stadionbau auf dem Gelände des Clubs, auf welchem von der Initiave etwa 2.500 Menschen jedes Alters das Golfspielen ermöglicht wird. Sollte der Club weichen müssen, haben Beckham und seine Partner zugesagt, einen öffentlichen Park und Fußballfelder für Jugendliche zu errichten.



Die eigene Fußballmannschaft: Ein Traum mit Hindernissen

Der Weg hin zur eigenen Fußballmannschaft ist für David Beckham bis jetzt ein steiniger gewesen. Eigentlich hatte die Mannschaft bereits 2016 den Spielbetrieb aufnehmen sollen und das Stadion in diesem Jahr bereits fertig gebaut sein sollen, aber der erste Plan zum Bau des Stadions, das ursprünglich im Hafen Miamis hätte stehen sollen, war am Widerstand der Schifffahrtslobby gescheitert, auch mit der Finanzierung des Projekts hatte es einige Schwierigkeiten gegeben.

Der ehemalige englische Nationalspieler, der im Laufe seiner Karriere unter anderem für Manchester United und für Real Madrid auf dem Feld stand und der selbst ab und an gerne mal den Golfschläger schwingt, hatte den Grundstein für das Projekt bereits gelegt, als er selbst noch aktiver Fußballprofi gewesen war. Als er 2007 nämlich zu Los Angeles Galaxy gewechselt war, hatte er die Bedingung gestellt, nach dem Ende seiner Karriere als Profifußballer für "nur" 25 Millionen US-Dollar ein MLS-Team gründen zu dürfen, obwohl hierfür normalerweise 150 Millionen US-Dollar fällig werden.

Das erste Spiel der Mannschaft ist nun für 2020, spätestens 2021 geplant, Beckham selbst allerdings äußerte sich bis dato nicht genauer. Zu diesem Zeitpunkt soll idealerweise auch der Stadionbau abgeschlossen sein - sollte der Widerstand schwinden.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Gaming, Burger & Fun - Golf-Erlebnis für Vier in der GolfLounge Hamburg gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab