Damen-Major: Caroline Masson spielt sich in die Top 5
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Damen-Major: Caroline Masson spielt sich in die Top 5

Bei der AIG Women's British Open spielt Caroline Masson eine starke zweite Runde und landet in der Spitzengruppe des Damen Majors.

Caroline Masson spielt eine starke zweite Runde und spielt sich beim Damenmajor nach vorn. (Foto: Getty)
Caroline Masson spielt eine starke zweite Runde und spielt sich beim Damenmajor nach vorn. (Foto: Getty)

Bei der AIG Women's British Open geht es für die Damen um den nächsten Majortitel. Die Chancen stehen nach der zweiten Runde für Caroline Masson nicht schlecht. Sandra Gal und Esther Henseleit verpassen hingegen den Cut.

Caroline Masson vorn dabei

Mit einer starken zweiten Runde macht Caroline Masson einen Sprung in Richtung Spitze. Nachdem sie bereits am ersten Turniertag eine 69-er Runde mit ins Clubhaus brachte, setzte sie heute noch eine Schüppe drauf und notierte einen Score von -4 auf ihrer Scorekarte. Eine Front Nine mit drei Birdies und einem Bogey ließ sie zwei Schläge unter Par auf die zweiten Neun gehen. Dort musste die 30-Jährige zwar auch ein Bogey an Loch 14 hinnehmen, blieb allerdings, bis auf den Bogey am letzten Loch, den Rest der Runde fehlerfrei und kletterte mit vier weiteren Birdies an die obere Spitze der Top 10. Nur vier Schläge trennen sie von der derzeit führenden Ashleigh Buhai aus Südafrika.

Eine eher unspektakuläre Runde spielte Karolin Lampert. Nachdem sie gestern eine 73-er Runde spielte, war nach der heutigen Runde eine kleine Steigerung zu sehen. Die Back Nine spielte sie ohne einen Schlaggewinn, jedoch mit einem Bogey an Loch 3. Auf der Back Nine blieb die Deutsche jedoch bogeyfrei und konnte zwei Birdies erzielen, womit sie einen Schlag unter Par verblieb. Ihr Score beträgt dementsprechend 0 und die 24-Jährige teilt sich damit den 48. Rang.

Sandra Gal und Esther Henseleit verpassen den Cut

Eher weniger nach Plan verlief das Damen-Major für Sandra Gal. Sie startete mit einer 2-über-Par-Runde ins Turnier, lieferte jedoch auch am zweiten Turniertag nicht ab. Mit keinem einzigen Birdie und allein vier Bogeys auf der Back Nine reicht es für die 34-Jährige letztendlich nur noch für einen Score von +9 und T133.

Auch Esther Henseleit hat sich das Damen-Major sicherlich anders vorgestellt. Auf eine 78-er Runde zum Turniereinstieg folgt am zweiten Turniertag die nächste. Ein einziges Birdie am zweiten Loch reichte nicht aus, um die darauffolgenden drei Bogeys und zwei Doppelbogeys auszugleichen. Für sie bedeutet dies ein Score von +12 und der geteilte 148. Platz.

Die zweite Runde des Damen-Majors läuft noch. Etwaige Änderungen und Platzierungen werden im Laufe der Runde angepasst.