AT&T Pebble Beach Pro-Am: Alex Cejka bei Abbruch über Par
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Pebble Beach: Wetterchaos und ein Trio an der Spitze

Bei stürmischem Wetter und viel Regen übernimmt ein Trio beim AT&T Pebble Beach Pro-Am vorläufig die Führung. Alex Cejka muss ordentlich kämpfen.

Der Südkoreaner Seung-Yul Noh ist bei Abbruch der ersten Runde des AT&T Pebble Beach Pro-Am einer von drei Spielern an der Spitze.
Der Südkoreaner Seung-Yul Noh ist bei Abbruch der ersten Runde des AT&T Pebble Beach Pro-Am einer von drei Spielern an der Spitze. (Foto: Getty)

Nach der Party in Phoenix ist es nun Zeit für den Promi-Auflauf in Pebble Beach, denn das große Pro-Am der PGA Tour lockt nicht nur die Großen des Golfsports, sondern auch Celebrities aus Hollywood, Sportlegenden, Musiker und Co, in deren Begleitung die Profis an einem der schönsten Schauplätze weltweit die ersten drei Turniertage bestreiten.

Von soviel Schönheit war am ersten Tag des AT&T Pebble Beach Pro-Am jedoch nicht viel zu sehen. Vielmehr dominierte das Wetter den Verlauf der Runde und sorgte schließlich auch für einen frühzeitigen Abbruch. Zu diesem Zeitpunkt lag ein Trio an der Spitze, während Alex Cejka gegen Schlagverluste kämpfte.

Alex Cejka im Duell mit dem Wind

Insgesamt hatte sich Alex Cejka seinen Jahresauftakt sicher etwas anders vorgestellt, als nur die Cuts zu verpassen oder aus den Top 10 noch ans Ende des Feldes gereicht zu werden. Zum Auftakt in Kalifornien stand ihm nun also auch das Wetter im Weg, wobei sich der starke Wind direkt am Pazifik auf seine Scores auswirkte.

Immer wieder verfehlten seine Abschläge das Fairway. Aus schwierigen Lagen boten sich so nur selten Gelegenheiten zu ernsten Birdieputts, auf der anderen Seite kämpfte er wacker gegen drohende Schlagverluste. Als schließlich die Sirene zum Abbruch der Runde erklang, hatte Cejka 14 Löcher gespielt und lag mit einem Schlag über Par auf dem geteilten 58. Platz.

Eindrucksvolle Schläge und ein starkes Trio

Andere Akteure hatten da trotz der Wetterkapriolen deutlich mehr Glück als der Deutsche. Phil Mickelson (-1/T22 - nach 17 Löchern) lochte eindrucksvoll aus dem Bunker und schob sich zwischenzeitlich weit nach vorne. Auch Jordan Spieth (-3/T4 - nach 16 Löchern) gelangen etliche sehenswerte Annäherungen, die dem Wind trotzten und zu einfachen Birdies genutzt werden konnten.

Ganz vorne fanden sich jedoch drei Spieler wieder, die früh gestartet waren und deshalb ihre Runde vor Abbruch beendet hatten. Die beiden Amerikaner Rick Lamb und Joel Dahmen sowie der südkoreanische Pro Seung-Yul Noh nutzten die zu diesem Zeitpunkt noch etwas besseren Bedingungen zu jeweiligen 68er Runden. Mit vier unter Par führen sie - im Fall von Noh dabei sogar bogeyfrei - das Feld vorläufig an.

Insgesamt werden beim AT&T Pebble Beach Pro-Am an den ersten drei Tagen drei verschiedene Plätze gespielt. Erst dann fällt die Cutentscheidung und das Finale mit den prominenten Amateuren geht über die Bühne.

Zwischenstand beim AT&T Pebble Beach Pro-Am

Position Spieler Gesamt Runde 1
T1 Rick Lamb -4 -4
T1 Seung-Yul Noh -4 -4
T1 Joel Dahmen -4 -4
T4 Jordan Spieth -3 -3
T4 Tim Wilkinson -3 -3
T8 Jason Day -2 -2
T58 Alex Cejka 1 1



Die Allianz Greenfee - Wochen mit dem Frankfurter Golf Club

Während der Allianz Greenfee-Wochen verlosen wir wöchentlich Tee-Time Gutscheine für einen Flight. Mitmachen ist ganz einfach, Sie müssen eine Gewinnspielfrage korrekt beantworten und schon nehmen Sie an der Verlosung teil. Heute gibt es den Gutschein für den Frankfurter Golf Club. Viel Erfolg!

TaylorMade Hi-Toe Wedges von Martin Kaymer sichern!

Sie möchten das beste aus Ihrem kurzen Spiel rausholen? Machen Sie mit und sichern Sie sich die Hi-Toe Wedges von TaylorMade, mit denen auch Martin Kaymer bei der BMW International Open seine Bälle rund um das Grün nah an die Fahne legte.



Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab