Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 7: Heute ein Tour Package Putter Fitting im nagelneuen Putter Performance Center von Caledonia gewinnen. Mehr Informationen

Zweiter Spieltag der Kramski DGL Damen – Süd

31. Mai 2016
Zurecht jubelten die Gastgeberinnen nach ihrem beeindruckenden Sieg mit 7 unter Par, gleichbedeutend mit 13 Schlägen Vorsprung. (Foto: DGV)
Zurecht jubelten die Gastgeberinnen nach ihrem beeindruckenden Sieg mit 7 unter Par, gleichbedeutend mit 13 Schlägen Vorsprung. (Foto: DGV)
Artikel teilen:

Erfolg für die Gastgeber. Die Damen des GC St. Leon-Rot zeigen am zweiten Spieltag der Kramski DGL, warum sie die Favoriten sind.

Am zweiten Spieltag der Kramski DGL Damen im Süden zeigt die Mannschaft des GC St. Leon-Rot, warum sie als Favorit in der Gruppe gilt. Mit sieben Schlägen unter Par holen die Damen des St. Leon-Rot sich den Tagessieg mit 13 Schlägen Vorsprung vor der Konkurrenz aus dem GC Am Reichswald und dem Münchener Golf Club, die jeweils mit einem Endergebnis von +6 den Spieltag beendeten.

Dabei standen die Vorzeichen für St. Leon-Rot gar nicht gut. Lilia Kraft und Karolin Lampert mussten beide wegen Magen-Darm-Grippe absagen. Trotzdem konnte die Mannschaft mit einer überragenden Leistung eindeutig den Sieg davon tragen und somit ihre Favoritenrolle bestätigen. Auch Trainer Michael Terwort freut sich über die Spitzenleistung seiner Mannschaft. „Ich bin total stolz auf mein Team! Alle haben sehr stark gespielt heute, und sich wirklich als Team gezeigt.“ Einen großen Beitrag leisteten Ava Bergner und Leonie Harm, die jeweils eine 69er-Runde hinlegten und St. Leon-Rot so zu einem Score von -4 im Einzel verhalfen. Damit hatten die Baden-Württembergerinnen schon nach den Einzelbegegnungen acht Schläge Vorsprung auf den Münchener GC. Natalie Wagner und Valerie Gress, die für Karolin Lampert eingesprungen war, vervollständigten das sensationelle Ergebnis mit nur 68 Schlägen im Vierer.


Zwei Mannschaften vom gleichen Kaliber

Mit großem Abstand zu St. Leon-Rot lieferten sich die Spielerinnen aus dem GC Am Reichswald und dem Münchener GC ein spannendes Duell um den zweiten Platz. Nach dem Einzel lagen die Münchenerinnen mit nur einem Schlag vorne, Am Reichswald konnte den Rückstand jedoch im Vierer aufholen. Schlussendlich lagen beide Mannschaften schlaggleich, Reichswald konnte sich durch das bessere Streichergebnis (75 Schläge zu 78 Schläge) jedoch den zweiten Platz sichern. „Das war enorm wichtig!“, sagte der Trainer des GC Am Reichswald, Marcus Lindner. „Natürlich wollen wir am 12. Juni unbedingt unser Heimspiel gewinnen.“

Der GC Rheinhessen und der GC Olching sind in dieser Gruppe bisher chancenlos. Mit +23 (GC Olching) und +29 (GC Rheinhessen) beendeten beide Mannschaften den zweiten Spieltag weit hinter der Konkurrenz. In der Tabelle kämpfen die beiden momentan nur um Platz vier und fünf. In dieser Saison wird erstmals nur eine Mannschaft absteigen – es ist also ein spannender Abstiegskampf zu erwarten.

Am 12. Juni werden die Spielerinnen aus dem Süden erneut antreten. Am dritten Spieltag geht es im GC Am Reichswald um die nächsten Punkte.

Tabelle nach dem zweiten Spieltag der Kramski DGL Damen – Süd

Rang Mannschaft Punkte
1 Münchener GC 8 (+21)
2 GC St. Leon-Rot e.V. 8 (+26)
3 GC Am Reichswald 8 (+27)
4 GC Rheinhessen Wißberg 3 (+65)
5 GC Olching 3 (+67)

Video: Zweiter Spieltag der 1. Bundesliga Süd

Alexandra Caspers

Alexandra Caspers - Freie Autorin bei Golf Post

Als sich ihre Familie und ihr Bekanntenkreis nach und nach mit Golffieber infizierte, gab es für Alexandra auf lange Sicht kein Entkommen. Jetzt taucht sie neben ihrem Germanistik-Studium selbst in die Welt des Golfsports ein.

Alle Artikel von Alexandra Caspers

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News