Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Zusatzwetten – Abwechslung auf dem Platz

Autor:

06. Mai 2013
Bei Zusatzwetten wird der weiteste Abschlag belohnt. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Zusatzwetten bringen zusätzliche Würze ins Golfspiel. Bei Amateurturnieren werden solche ergänzenden Wetten immer beliebter.

Zusatzwetten bieten Golfspielern zusätzliche Spielformen während einer Runde an und so die Möglichkeit, weitere Punkte oder Preise zu erspielen. Die bekanntesten sind „Nearest to the pin“ und „Longest Drive“. Bei der Zusatzwette „Nearest to the pin“  ist eine Spezialwertung an einem Par-3-Loch. Gewinner ist der Spieler, dem es gelingt, seinen ersten Schlag am nächsten zur Fahne zu platzieren. Beim „Longest Drive“ hingegen geht es darum, wer an diesem Loch den längsten Abschlag hat.


Zusatzwetten mit Extra-Preisen

Zusatzwetten werden immer beliebter und werden meistens in Turnieren von Amateurgolfern angeboten. Sie sind mit keinen Zusatzkosten für die Spieler verbunden. Die Preise für die Gewinner werden meistens von den Turnierorganisatoren gestellt. Es gibt aber auch Zusatzwetten wie den sogenannten „Birdie-Pool“, bei dem die Golfspieler einen gewissen Geldbetrag einzahlen. Dieser Betrag wandert in einen Topf. Der Spieler, der das Loch mit einem Birdie, also einem Schlag unter Par abschließt, gewinnt den Topf.

Natalie Rau

Natalie Rau - Freie Autorin für Golf Post

Neugierde zeichnet einen guten Journalisten aus. Auf der Suche nach neuen Herausforderungen ist Natalie Rau nach vier Jahren bei einer Lokalzeitung kürzlich bei der Golf Post gelandet. Die Golf Post Open hat sie noch nicht gewonnen, aber das wird kommen.

Alle Artikel von Natalie Rau

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Aktuelle News