Aktuell. Unabhängig. Nah.

Zeit fürs Training: Fit auf der Matte

Beim Golf Post-Training geht es mit dem fünften Video weiter in die Saison. Diesmal wird in drei Übungen besonders der Rumpf trainiert.

Massala Felski stellt im Golf Post-Fittnes-Video drei neue Übungen vor. (Foto: Golf Post)

Es ist wieder Zeit fürs Training. Im fünften Video des Golf Post-Trainings konzentriert sich Diplom-Sportwissenschaftler Massala Felski besonders auf den Rumpf. Eine starke Mitte stützt den ganzen Körper.

Unterarmwandern

Beim Unterarmwandern wird sich auf den Unterarmen und Füßen aufgestützt. Der Körper wird angespannt und bildet ein flaches Brett. Wichtig ist, dass der Körper weder durchhängt, noch das Gesäß zu weit nach oben gestreckt wird. Dann mit kleinen Schritten auf den Unterarmen und Füßen ein Viereck entlanglaufen.

Skarabäus

Für den Skarabäus wird eine seitliche Brücke gebildet. Dafür seitlich auf einen Unterarm und ein abgewinkelten Bein aufstützen. Zu Beginn der übung befindet sich die Hüfte noch auf dem Boden. Dann wird die Hüfte angehoben, gleichzeitig öffnen sich die Beine. Beim Öffnen der Beine soll die Hüfte gestreckt werden. Fitness-Experte Felski empfiehlt, diese Übung drei Mal mit jeweil zehn bis 20 Wiederholungen durchzuführen.

Rumpf-Waage

Bei der Rumpf-Waage wird auf dem Gesäß balanciert. Die Beine werden dafür leicht angewinkelt und die Füße 20 bis 30 Zentimeter vom Boden gehoben. Den Oberkörper in einem 45 Grad-Winkel vom Boden heben. Mit den Armen wird ein Medizinball von einer Seite des Körpers auf die andere Seite gehoben. Die Beine bewegen sich genau entgegengesetzt zu den Armen, bleiben dabei immer zusammen. Wichtig ist, dass der Bauch dabei die ganze Zeit angespannt wird. Auch diese Übungseinheit sollte drei Mal mit jeweils zehn bis 20 Wiederholungen durchgeführt werden.



Rumpf-Katapult

Für das Rumpf-Katapult wird die gleiche Ausgangsposition wie bei der Waage eingenommen. Ein Ball wird dann mit beiden Armen von der einen Seite des Oberkörpers zu einem Trainingspartner auf der anderen Seite katapultartig geworfen. Beim Wurf sollten die Bauchspannung und das Gleichgewicht gehalten werden. Der Oberkörper darf dabei nicht ausweichen. Wie zuvor sollte diese Übung je nach Trainingsfortschritt drei Mal mit zehn bis 20 Wiederholungen durchgeführt werden.

 


Weitere Trainingsvideos gibt es hier!

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab