Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 3: Big Max Autofold FF Trolley inkl. Aqua V1 Cartbag gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Zach Johnson siegt bei World Challenge in Herzschlagfinale

09. Dez 2013
Sieg im Herzschlagfinale: Zach Johnson sichert sich den Turniersieg bei der Northwestern Mutual World Challenge im Stechen gegen Tiger Woods (Foto: Getty).
Artikel teilen:

Turniersieg für Zach Johnson! Tiger Woods verspielt vier Schläge Vorsprung und verliert nach dramatischem Finale im Stechen.

Der Finaltag der Northwestern Mutual World Challenge, in den Tiger Woods als Führender startete, stand ganz im Zeichen der Frage: Was zeichnet einen guten Gastgeber aus? Tiger Woods hatte schließlich selbst eingeladen nach Kalifornien. Und sich mit einer grandiosen 62er Runde am zweiten Tag an die Spitze des 18-köpfigen hochkarätigen Teilnehmerfeldes gespielt. Sollte er tatsächlich sein eigenes Turnier gewinnen? Sein Vorsprung nach einem durchwachsenem Moving Day: Zwei Schläge auf Zach Johnson, sogar vier auf Bubba Watson.


Matt Kuchar startet furios in World Challenge

Sollte noch einmal Spannung aufkommen? Zumindest Bubba Watson tat sein Bestes dafür. Der 35-Jährige lochte direkt am ersten Loch zum Birdie. Doch auch der Gastgeber ließ sich nicht lange bitten, notierte einen Schlaggewinn am zweiten Loch. Für das erste Highlight sorgte aber Matt Kuchar an Loch 3 (Par 3), als er aus großer Entfernung mit seinem zweiten Schlag einlochte. „Kuch“ war der Mann der ersten Spielbahnen, vier Birdies nach fünf Löchern im Sherwood Country Club brachten ihn schon früh bis auf einen Schlag an den Zweitplatzierten Johnson heran. Doch das Führungsduo Johnson und Woods setzte sich im Gleichschritt wieder etwas ab, beide sicherten sich an der 5 ebenfalls Schlaggewinne. Es bahnte sich also ein Zweikampf um den Titel bei der mit 3,5 Millionen Dollar notierten World Challenge an.


Northwestern Mutual World Challenge

Zach Johnson reagiert auf Bogey glänzend

Doch drei Schläge Vorsprung für Tiger Woods bedeuteten auch: Zach Johnson musste angreifen, wollte er den sechsten Titel für den Gastgeber bei der World Challenge noch irgendwie verhindern. Doch der 37-Jährige, bester Putter der ersten dreieinhalb Turniertage, patzte an der 10, notierte ein Bogey und musste plötzlich sogar wieder um seinen zweiten Platz bangen. Seine Reaktion ließ aber nicht lange auf sich warten, dem Schlagverlust ließ er zwei Birdies folgen. Ganz vorne spielte Tiger Woods derweil solides Golf, unterstrich dabei sein starkes langes Spiel der letzten Tage. Über 80 Prozent Greens in Regulation bedeuteten die beste Quote im Feld. Diese half ihm allerdings auf der 14 auch nicht, als er einen einfachen Putt verpasste und ein Bogey notieren musste. Aus dem Nichts war plötzlich wieder große Spannung in Thousand Oaks angesagt! Statt vier Schlägen betrug der Vorsprung plötzlich nur noch einen.

Herzschlagfinale zwischen Tiger Woods und Zach Johnson

Hochklassig wurde es dann an der 16. Zach Johnson gelang ein zauberhafter Annäherungsschlag, der das Loch und damit ein Eagle nur um wenige Zentimeter verfehlte. Tiger Woods befreite sich glänzend aus dem Rough, verpasste das Eagle ebenfalls knapp. Das Ergebnis: Birdie für Johnson, Birdie für Woods. Doch der Zweitplatzierte ließ nicht locker – ein glänzender Abschlag an der vorletzten Spielbahn ermöglichte ihm einen weiteren Schlaggewinn. Das schaffte Gastgeber Woods nicht – beide waren plötzlich gleichauf! Und auf der letzten Spielbahn sollten sich die Ereignisse dann überschlagen. Zach Johnson gelang ein nahezu perfekter Abschlag, Tiger Woods schlug den Ball dagegen ins Rough und anschließend in den Bunker. Die Riesenchance auf den Sieg der World Challenge konnte Johnson aber nicht nutzen, sein Annäherungsschlag landete fast im Wasserhindernis. Er bekam einen Strafschlag aufgebrummt. Das wars? Mitnichten! Johnson lochte von der anderen Seite des Wasserhindernisses direkt ein! Die Entscheidung musste also im Stechen fallen, denn auch Woods rettete das Par.

Zach Johnson entscheidet Stechen für sich

Erneut wurde die 18 gespielt, erneut musste sich Woods aus einer Bunkerlage befreien. Dies klappte noch gut, doch den Par-Putt verpasste der Weltranglistenerste. Damit überließ der Gastgeber den Turniersieg bei der World Challenge doch noch Zach Johnson, der sich diesen mit einem starken Finale verdiente.

Hier geht’s zum Leaderboard!

Steffen Jüngst

Steffen Jüngst - Freier Autor für Golf Post

ist erst als Student an der Deutschen Sporthochschule Köln zum ersten Mal mit Golf in Kontakt gekommen. Vorher nur begeisterter Minigolfer, zieht es ihn jetzt auch auf die weitläufigen Grüns.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Steffen Jüngst

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , ,

Aktuelle News