Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 11: Straighter Putter inkl. Fitting gewinnen! Mehr Informationen

Zach Johnson krönt Aufholjagd und gewinnt BMW Championship

16. Sep 2013
Ein Mann und sein Pokal: Zach Johnson spielte bei der BMW Championship eine fehlerfreie Schlussrunde und sicherte sich damit den Turniersieg (Foto: Getty).
Artikel teilen:

Durch eine bogeyfreie Schlussrunde sichert sich Zach Johnson den Sieg bei der BMW Championship. Jim Furyk gibt Führung noch ab.

Was für eine Spannung vor der Finalrunde der BMW Championship! Fünf Spieler innerhalb von vier Schlägen – hinter dem Führenden Jim Furyk (-13) lauerten Steve Stricker (-12), Brandt Snedecker (-11), Zach Johnson (-10) und Tiger Woods (-9). Und als wäre das nicht genug, sorgte starker Regen in Lake Forest auch noch dafür, dass die Schlussrunde größtenteils erst am Montag über die Bühne gehen konnte.

Tiger Woods verspielt Siegchancen früh

Aus dem Spitzenquintett verabschiedete sich ausgerechnet der Weltranglistenerste zuerst. Tiger Woods startete mit einem Bogey und verpasste auf der 2 auch den durchaus möglichen Birdie-Konter. Statt einer Aufholjagd auf Furyk fiel Woods zurück – einmal mehr blieb der Amerikaner auf einer Schlussrunde hinter den Erwartungen zurück. Aber damit war er nicht der einzige, der Probleme hatte, am frühen Montagmorgen in Illinois zu seinem Spiel zu finden. Auch Steve Stricker und Brandt Snedeker starteten nervös. Schon der erste Abschlag von Stricker landete im Rough, die Folge weiterer Ungenauigkeiten war auch bei ihm das Bogey auf der 1. Immerhin stabilisierte sich Stricker schnell und nutzte auf der Front Nine zwei Birdie-Möglichkeiten um wieder ganz vorner heranzurücken. Pech hatte er als gleich zwei Mal ein Ball auslippte.


Brandt Snedeker von der Rolle

Am schlimmsten aus dem Spitzenquintett erwischte es Brandt Snedeker. Der FedEx-Cup-Sieger des Vorjahres, der schon am Moving Day der BMW Championship nicht an seinen starken Auftakt anknüpfen konnte, schlug seine Bälle auf der Front Nine gleich drei Mal in Bunker, hatte zudem Probleme mit seinem kurzen Spiel. Die Folge: Vier Bogeys auf der Front Nine, nur ein Schlaggewinn und der Abschied aus dem Kreis der Siegkandidaten.


BMW Championship 2013

Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Jim Furyk zeigt sich anfangs unbeeindruckt

Gänzlich unbeeindruckt von den Schwächen der Konkurrenz zeigte sich der Führende der BMW Championship Jim Furyk. Der Amerikaner hatte am Freitag als sechster Spieler die Aufnahme in den 59er Club geschafft und erspielte sich auf der Front Nine mehrere Birdie-Möglichkeiten. Zwar konnte er nur eine davon nutzen, doch die Führung verteidigte er bis zur Halbzeit erfolgreich. An seine Fersen heftete sich Zach Johnson. Dank starkem langen Spiel gelangen dem 37-Jährigen drei Birdies und er lag nur noch einen Schlag hinter Furyk.

Back Nine: Dreikampf um die Spitze der BMW Championship

Auf der Back Nine spitzte sich die Situation an der Spitze dann zu. Zwar gelang Furyk an der 10 ein starker Birdie-Putt, doch nur eine Spielbahn danach notierte er nach einem Drei-Putt sein erstes Bogey. Das nutzte Zach Johnson fast zeitgleich aus und teilte sich nach einem weiteren Birdie plötzlich die Führung. Und nur einen Schlag dahinter Nick Watney, der mit sechs Schlägen unter Par nach 14 Löchern beste Spieler des Tages. An der 13 wechselte dann die Führung erstmals – Furyk fiel mit Bogey hinter Johnson zurück. Zwar konnte er noch einmal aufschließen, doch mit zwei Birdies auf der 16 und 17 sicherte sich Zach Johnson (-16) dank einer bogeyfreien 65 (-6) schließlich den Sieg bei der BMW Championship vor Watney (-14) und Furyk (-13).  Watney spielte mit einer 64 (-7) die beste Schlussrunde.

Kevin Stroud beendet Saison mit tollem Eagle

Im FedEx Cup eroberte Tiger Woods (-9, T11) die Führung von Henrik Stenson (-1, T33). Vor der Tour Championship liegt er 123 Punkte vor dem Schweden. Die Reise nach Atlanta darf auch Luke Donald noch antreten, der sich durch seine starke Schlussrunde (-5) noch auf Rang 28 des FedEx Cups verbesserte. Vor dem Turnier hatte er noch auf Platz 54 gelegen! Der Schlag des Tages gelang allerdings einem anderen. Kevin Stroud, der es nicht unter die Top 30 des FedEx Cups schaffte, notierte auf der 18 ein Eagle. Absolut sehenswert!

Hier gibt es die Ergebnisse!

Steffen Jüngst

Steffen Jüngst - Freier Autor für Golf Post

ist erst als Student an der Deutschen Sporthochschule Köln zum ersten Mal mit Golf in Kontakt gekommen. Vorher nur begeisterter Minigolfer, zieht es ihn jetzt auch auf die weitläufigen Grüns.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Steffen Jüngst

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News