Aktuell. Unabhängig. Nah.

Deutsche bei LPGA trotz Regenunterbrechung auf Wochenend-Kurs

Autor:

29. Aug 2015
Endlich mal wieder im Geld: Sophia Popov schafft sehr wahrscheinlich den Cut bei der Yokohama Tire LPGA Classic. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Nach einer Regenunterbrechung sind Masson und Popov einen Schlag vor dem Cut, vorne liegt Yani Tseng bei -9.

Bei der Yokohama Tire LPGA Classic in Prattville, Alabama, etwa 250 Kilometer südwestlich von Atlanta, sind die Ladies der LPGA Tour wieder auf Punkte- und Preisgeldjagd. Die mit 1,3 Millionen US-Dollar prämierte Yokohama Tire LPGA Classic findet mit zwei Deutschen Starterinnen statt: Caroline Masson und Sophia Popov, Letztere am vergangenen Wochenende noch im Finale der DGL aktiv, halten die deutschen Fahnen in Alabama hoch und haben den Einzug ins Wochenende geschafft. Aufgrund von schweren Regenfällen musste der zweite Durchgang zwischendurch unterbrochen werden, und einige Spielerinnen konnten ihre Runde nicht mehr zu Ende bringen. Runde zwei wurde am Samstag im Vorfeld der dritten Runde fortgesetzt, für die deutschen reichte es trotzdem.

An der Spitze liegt nach einer starken 64er-Runde (-8) am zweiten Tag die Taiwanesin Yani Tseng bei insgesamt -10, die sich bogeyfrei, mit sechs Birdies und einem Eagle, spektakulär an die Spitze des Feldes setzte. Eine der mit Abstand besten Runden des Tages, nur die Zweitplatzierte Austin Ernst konnte nach ihrer 65er-Runde (-7) und insgesamt -9 am zweiten Tag Schritt halten. Bei -7 folgt schon Shooting Star und amerikanische Solheim-Cup-Teilnehmerin Lexi Thompson, bei -6 müssen Julietta Granada und Sydnee Michaels ihre Runden noch beenden.

Masson: Mit Solheim-Cup-Schwung ins Wochenende

Für Caro Masson gab es bereits am Dienstag im Vorfeld der Yokohama LPGA Classic einen Grund zu feiern: Die 26-Jährige wurde von Carin Koch, der europäischen Team-Kapitänin für den Solheim Cup, ins Team geholt. Via Wildcard wird sie also zur zweiten Deutschen, neben Sandra Gal, die im September auf heimischem Boden in den Kontinentalwettkampf einziehen wird.

Bei der Yokohama Tire LPGA Classic liegt Masson nach zwei 73er-Runden bei insgesamt +2 auf dem geteilten 64. Platz. Am zweiten Tag waren 9/14 getroffenen Fairways und 11/18 getroffenen Grüns zu wenig, um weiter oben zu landen. Vor allem die vielen Fehler machten Masson einen Strich durch die Rechnung: Sie spielte neben zwei Birdies und einem Eagle leider eben auch fünf Bogeys. Für den Cut hat es aber gerade so gereicht.

Auch Popov bei Yokohama Tire LPGA Classic im Cut

Gleiches gilt für Sophia Popov, die am zweiten Tag Even Par bleiben konnte und wie ihre Landsfrau bei +2 auf dem geteilten 64. Rang liegt. Sie spielte dabei eine sehr solide Runde mit zwei Birdies, zwei Bogeys und 14 Pars und wird schauen, am Ende des Turniers noch so viele Plätze wie möglich gut gemacht zu haben.

Popov spielt ihre erste Saison auf der LPGA-Tour und hatte sich über die Qualifying-School eine eingeschränkte Tour-Karte erspielt. Als aktuell 141. im Race-to-the-CME-Globe hat sie noch nicht die Saison gespielt, die sie sich erhoffte, und könnte noch die ein oder andere Top-20 brauchen.

Aktuelle Artikel
Deal der Woche
Reisedeal
Gut Kaden: Frisches Grün - frischer Preis

März 2017

ab 140€

Unser Partner:
Gut Kaden bei Hamburg

Robin Bulitz

Robin Bulitz - Redakteur bei Golf Post

Robin ist im Alter von 22 Jahren aktiv zum Golfsport gekommen und seitdem Feuer und Flamme. Durch seine sportlichen Erfahrungen im Handball und Tennis konnte er sich schnell mit der kleinen, weißen Kugel arrangieren und kratzt inzwischen am Single-Handicap. Ab Februar 2016 zunächst als Werkstudent, mischt Robin seit August im Tagesgeschäft mit und testet besonders das umfangreiche Equipment auf Herz und Nieren.

Alle Artikel von Robin Bulitz