Aktuell. Unabhängig. Nah.

Hideki Matsuyama mit nächstem WGC-Sieg – Kommt jetzt das erste Major?

Hideki Matsuyama gewinnt seine zweite World Golf Championship und ist damit mal wieder Major-Favorit. Bernd Wiesberger verabschiedet sich stark.

Hideki Matsuyama gewinnt die WGC - Bridgestone Invitational mit Platzrekord. (Foto: Getty)
Hideki Matsuyama gewinnt die WGC - Bridgestone Invitational mit Platzrekord. (Foto: Getty)

Die WGC - Bridgestone Invitational ist Jahr für Jahr die Generalprobe für das letzte Major des Jahres und verlangt im Firestone GC in Akron, Ohio, den Spielern alles ab. Mit den schwierigen Witterungsbedingungen an den ersten Tagen hatten die Spieler umso mehr mit dem Platz zu kämpfen und scorten nicht so tief wie gewöhnlich. Am Finaltag dann aber wieder mit bestem Wetter gesegnet, zeigten einige Spieler großes Golf.

Hideki Matsuyama gewinnt die WGC - Bridgestone Invitational

Allen voran gelang dies dem Japaner Hideki Matsuyama. Der junge Senkrechtstarter mit dem etwas unkonventionellen Schwung sicherte sich dank 1 famosen Finalrunde seinen zweiten World Golf Championship Titel und ist damit nun 1 der Top-Favoriten bei der PGA Championship in Quail Hollow. Die begehrte Trophäe sicherte sich Matsuyama mit eingestelltem Platzrekord am Finaltag,


Dabei lochte er aus allen erdenklichen Lagen Putt um Putt und zeigte schon früh wo der Hammer hing. Direkt an Loch 2 aus dem Rough zum Eagle eingechippt, beendete Matsuyama seine Front Nine mit fünf Schlägen unter Par. Die Back Nine verlief nicht minder ruhig und endete mit vier weiteren Birdies. Mit neun unter Par für den Tag sicherte er sich bei 1 Ergebnis von -16 also den Sieg und ließ den Verfolgern um Zach Johnson, Charley Hoffman und Thomas Pieters keine Chance.



Bernd Wiesberger mit gutem Finish bei der WGC - Bridgestone Invitational

Nachdem es dem einzigen deutschsprachigen Spieler im Feld, Bernd Wiesberger an den ersten drei Tagen nicht gelungen war unter Par zu spielen, hob er sich dieses Kunststück für das Finale auf. Dabei sah es zunächst wieder nach 1 Runde in den schwarzen Zahlen aus, doch Wiesberger besann sich auf seiner Back Nine auf seine Qualitäten und holte sich Selbstvertrauen für das letzte Major des Jahres ab.

Mit zwei über Par legte der Burgenländer nach dem Turn 1 ordentliche Birdieserie hin und beendete das Turnier tatsächlich mit drei aufeinanderfolgenden Schlaggewinnen. Wenn das nicht den nötigen Rückenwind für die PGA Championship in Quail Hollow gibt, wissen wir auch nicht weiter.



Wir müssen über Rory McIlroy und seinen Driver reden

Mit seinem besten Freund an der Tasche und dem Gewissen, erst kürzlich den Caddie geschasst zu haben, zeigte sich Rory McIlroy deutlich verbessert. Insgesamt gelangen dem Nordiren vier Runden unter Par und 1 Gesamtergebnis von sieben unter Par. Sein kurzes Spiel, besonders das zuletzt schlechte Putten, zeigte sich deutlich verbessert und beim langen Spiel stieß der bekannte Longhitter in neue Spähren vor.

Danny Willett erreicht bei der WGC neuen Tiefpunkt

In der Saison 2016 noch mit seinem ersten Majorisieg in Augusta brillierend, ging es für den Engländer Danny Willett seit dem nur in 1 Richtung. Ergebnisse in den hohen 70ern wurden zur Gewohnheit und verpasste Cuts zum wöchentlichen Geschäft. Bei der WGC - Bridgestone Invitational in dieser Woche kam es nun zum traurigen Höhepunkt. Willett beendet das Turnier bei sage und schreibe 21 Schlägen über Par auf dem letzten Platz. 1 Ergebnis, dass wir 1 jungen Majorsieger einfach nicht wünschen.

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab