Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

Women’s British Open: Sandra Gal und Nina Holleder im Cut

31. Jul 2015
Sandra Gal ist mit ihrem geteilten 49. Platz derzeit die beste Deutsche im Feld. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Sandra Gal und Nina Holleder retten sich bei der Women’s British Open ins Wochenende. Suzann Pettersen führt.

Nach dem zweiten Tag in Turnberry führt die Norwegerin Suzann Pettersen das Feld mit zwei Schlägen Vorsprung bei sieben Schlägen unter Par an und zieht von der Spitzenposition aus ins Wochenende ein. Auf dem geteilten zweiten Platz wartet ein Quartett bestehend aus Neuseeländerin Lydia Ko, Taiwanesin Teresa Lu, und den beiden Südkoreanerinnen Jin Young Ko und So Yeon Ryu nur auf eine Chance, sie vom Thron zu stoßen. Trotz Ergebnissen weit über Par schafften es Sandra Gal und Nina Holleder, sich in den Cut und damit in die beiden finalen Runden des Damenmajors zu retten.

Sandra Gal und Nina Holleder im Wochenende

Die Women’s British Open machte an den beiden letzten Tagen ihrem Status als Major-Championship alle Ehre. Einzig 14 Spielerinnen gelang es unter Par zu bleiben, weshalb der Cut letztlich mit +5 auch sehr verzeihend ausfiel – zum Glück für die beiden Deutschen Sandra Gal und Nina Holleder, die es auf diese Weise in den Moving Day schafften. Während Sandra Gal mit ihrer zweiten 74er Runde in Folge bei insgesamt vier Schlägen über Par gut mit dem Mittelfeld mithalten konnte und vor der dritten Runde auf dem geteilten 49. Platz lag, verriss Holleder ihre konstante Parrunde zum Auftakt mit der folgenden 77 und liegt derzeit auf T59.


Caroline Masson und Chiara Mertens scheiden aus

Ihre beiden Landsfrauen Caroline Masson und Chiara Mertens indes mussten bereits ihre Koffer packen, der Einzug ins Wochenende blieb ihnen verwehrt. Masson hatte bereits zum Auftakt mit einer 79er Runde zu kämpfen gehabt. Auch heute lief für die 26-jährige Gladbeckerin nichts zusammen, sodass eine 78 folgte. Mit insgesamt 13 Schlägen über Par schlitterte sie so um ganze acht Schläge am Cut vorbei. Dabei war sie eigentlich mit einer Menge Selbstbewusstsein zur Women’s British Open angereist, hatte sie doch in der vergangenen Woche bei der Meijer LPGA Classic erst den geteilten 16. Platz belegt.

Wenigstens einmal den Duft eines Majors schnuppern durfte die deutsche Amateurin Chiara Mertens. Die Spielerin des Golf Team Germany aus dem Golfclub Hubbelrath mit einem Handicap von +1,9 schloss das Turnier nach zwei verpatzten Runden von 82 und 88 mit insgesamt 26 Schlägen über Par auf dem 141. Platz als Schlusslicht des Feldes ab. Bleibt zu hoffen, dass die Odenthalerin aus ihren Fehlern lernt, sodass das potentielle nächste große Event ihr bereits weniger Steine in den Weg legen kann.

Mehr zum Thema Ladies European Tour:

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News