Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Women’s British Open: St. Andrews – „das Größte im Golf“

30. Jul 2013
Die Damen posieren schonmal auf der Swilken Bridge des Old Course von St. Andrews. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Inbee Park steht vor historischem Grand Slam bei der Women’s British Open. Schaffen Gal oder Masson „das Größte im Golf“?

Die Ladies European Tour und die LPGA Tour veranstalten in Zusammenarbeit die Women’s British Open vom 1. bis 4. August. Der Austragungsort des vierten von fünf Damen-Majors ist kein geringerer als der Old Course von St. Andrews. Vorjahressiegerin Jihai Shin sieht ihre Chancen, aufgrund ihres Trainings auf Linksplätzen, gesteigert und will versuchen die Serie von Inbee Park zu brechen.


Ebenfalls im ‚Home of Golf‘ vertreten sind die deutschen Sandra Gal und Caroline Masson. Vor allem Masson hat in dieser Saison schon gezeigt, dass sie bei Major-Turnieren ihre Nerven im Griff hat und beachtliche Ergebnisse erzielt.

Inbee Park kann Geschichte schreiben

Sie ist der Star der Saison 2013 auf der Damentour. Inbee Park hat in der aktuellen Spielzeit schon sieben Titel gewonnen und steht kurz davor ihren Namen in den Geschichtsbüchern fett zu unterstreichen. Ihr Major-Konto hat sie dieses Jahr schon mit den Pokalen der Kraft Nabisco Championship, der Wegmans LPGA Championship und dem jüngsten Erfolg bei der US Women’s Open geschmückt.

Bei der jetzt anstehenden Women’s British Open in St. Andrews kann sie mit einem weiteren Major-Erfolg ihr – jetzt schon historisches – Werk noch wertvoller gestalten. Solch ein Titelhattrick geht in das Jahr 1950 zurück, als Mildred „Babe“ Zaharias alle drei verfügbaren Majors für sich entschied. Doch im Jahr 2013 werden für die Damen fünf Majors ausgetragen. Das vierte steht am 1. August an und Park kommt ihrem Grand Slam ein kleines Stückchen näher.

Die erst 24-jährige Südkoreanerin sieht das ganz dennoch erstaunlich gelassen: „Nachdem ich die Kraft (Nabisco Championship) gewann, habe ich schon darüber nachgedacht, dass es schön wäre, einen Grand Slam in der Karriere zu erreichen. Aber ich habe nicht sofort an dieses Jahr gedacht, weil ich noch sehr viel Zeit habe. Ich hatte den wohl bestmöglichen Start in das Jahr und alles, was ich jetzt noch tun kann, ist mein Bestes zu geben und zu schauen was passiert.“


Women's British Open - Stacy Lewis will den dritten Major-Titel

Meg Mallon erwartet „intensives Finale“

Die Saison geht langsam aber sicher in die heiße Phase. Die traditionsreichen Women’s British Open werden bereits zum 38. Mal ausgetragen, allerdings erst zum zweiten Mal im „Home of Golf“. Der prestigereichste Ort des Golfsports wird mit der Women’s British Open zum 28. Mal Austragungsort einer Open Championship.

Die Women’s British Open ist gleichzeitig die letzte Chance für die Damen sich für den Solheim Cup zu qualifizieren. Zum letzten Mal in dieser Saison werden für diesen Anlass Punkte vergeben und die Käpitäninnen – Meg Mallon aus den USA und Liselotte Neumann für Europa – werden vor Ort sein, um ihre sogenannten Captain’s Picks zu wählen. Mallon sagt ein „sehr intensives Turnierfinale“ voraus und verrät, dass St. Andrews einer ihrer „Lieblingsplätze auf dieser Erde“ ist.

„Sieg auf dem Old Course das größte im Golf“

Die Titelverteidigerin Jiyai Shin sieht ihre Chancen in diesem Jahr noch verbessert. Bei der letzten Ausgabe der Women’s British Open sei sie noch „sehr unerfahren“ gewesen, so Shin. „Dieses Jahr habe ich eine bessere Chance.“ Dann fügte sie noch hinzu, dass ein Major-Gewinn auf dem Old Course „das Größte ist, was du im Golf erreichen kannst.“

Aus deutscher Sicht ist es spannend zu erfahren, was Sandra Gal und Caroline Masson auf dem Platz mit der berühmten Swilcan Bridge erreichen können. Während Sandra Gal bei allen drei Majors in 2013 den Cut verpasste, lief es bei Caro Masson deutlich besser. Zwar landete sie zuletzt bei der U.S. Women’s Open auf einem ausbaufähigem geteilten 54. Platz, zeigte bei den anderen Majors mit Platzierungen unter den Top 13 aber, dass sie auch mal ganz oben angreifen kann.

Julian Didszun

Julian Didszun - Freier Autor für Golf Post

Julian ist im Golfsport groß geworden. Im Alter von sieben Jahren nahm er den Golfschläger zum ersten Mal in die Hand und ließ ihn seither nicht mehr los. Er durchlief als Kaderspieler alle Altersklassen des Golfverbands Niedersachsen/Bremen und wurde zweimal für den Jugendländerpokal nominiert. Aktuell liegt sein Hcp. bei -3 und sein Heimatverein ist der Osnabrücker GC.

Alle Artikel von Julian Didszun

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News