Aktuell. Unabhängig. Nah.

Wochenvorschau: Martin Kaymer im Finale des Race to Dubai

Entscheidung auf der European Tour: Wer schnappt sich die Harry Vardon Trophy im Titelkampf beim Race-to-Dubai-Finale? Die Wochenvorschau.

Autor:

13. Nov 2017
Martin Kaymer geht beim Race-to-Dubai-Finale als einziger Deutscher an den Start. (Foto: Getty)


Mit der DP World Tour Championship steht das Finale der diesjährigen European-Tour-Saison an und es verspricht ein spannendes Turnier zu werden. Zahlreiche Topstars um Martin Kaymer sind in Dubai zu Gast. Auf der PGA Tour gehen erneut Alex Cejka und Stephan Jäger an den Start. Bei den Damen auf der LPGA Tour steht ebenfalls die Entscheidung an, wer Race to the CME Globe Champion wird, während ein deutsches Quartett in China auf der Ladies European Tour angreift.

Hochspannung im Race-to-Dubai-Finale

Auf der European Tour ist es so weit - das finale Turnier der Race to Dubai Playoffs steht an. Die Top-60-Spieler der aktuellen Rangliste sind für die DP World Tour Championship in Dubai qualifiziert und kämpfen zusätzlich zu einem Preisgeld von 8 Mio. US-Dollar um einen Bonus Pool von 5 Mio. US-Dollar. Dieser Extra-Preistopf wird unter den zehn besten Spielern des Rankings nach dem Turnier verteilt. Letztes Jahr konnte der Schwede Henrik Stenson das Rennen für sich entscheiden, diese Saison liegt Tommy Fleetwood vor dem Abschluss auf dem ersten Platz. Doch die Konkurrenz schläft nicht und Topspieler wie Justin Rose, Sergio Garcia oder Jon Rahm sind in Lauerstellung, um sich die begehrte Harry Vardon Trophy zu schnappen. Aus deutscher Sicht ist Martin Kaymer der einzige Starter. Mit einem guten fünften Rang in der letzten Woche brachte sich der Mettmanner auf einen 35. Platz im Ranking. Knapp hinter den Top-10 lauert Bernd Wiesberger als 14.

European Tour DP World Tour Championship
Platz Jumeirah Golf Estates, Dubai, VAE
Preisgeld 8 Mio. US-Dollar (ca. 6,9 Mio. Euro)
Titelverteidiger Matthew Fitzpatrick
Headliner Tommy Fleetwood, Justin Rose, Sergio Garcia, Jon Rahm
Deutschsprachige Starter Martin Kaymer, Bernd Wiesberger

 

PGA Tour mit nur einem deutschen Profis

Alex Cejka und Stephan Jäger heißt das Duo, welches beinahe jede Woche die deutsche Fahne auf der PGA Tour hochhält. Cejka spielt diese Saison sehr stark auf und liegt im aktuellen Fed-Ex-Cup-Ranking auf dem 12. Platz. Nach zwei starken Wochen gönnt er sich nun eine Auszeit. Stephan Jäger verpasste bei der vergangenen OHL Classic seinen ersten Cut in der diesjährigen Saison und greift bei der RSM Classic im Sea Island Resort wieder an. Einige namenhafte Tour-Professionals à la Matt Kuchar, Bubba Watson und Zach Johnson sind ebenfalls in Georgia beim Kampf um 6,2 Mio. US-Dollar Preisgeld vertreten. Vergangenes Jahr musste der Sieg zwischen vier Profis im Playoff ausgetragenen werden - der glückliche Sieger am Ende hieß: Mackenzie Hughes.

PGA Tour RSM Classic
Platz Sea Island Resort, Sea Island, Georgia
Preisgeld 6,2 Mio. US-Dollar (ca. 5,3 Mio. Euro)
Titelverteidiger Mackenzie Hughes
Headliner Ernie Els, Zach Johnson, Si Woo Kim, Matt Kuchar, Bubba Watson
Deutsche Starter Stephan Jäger

Saisonabschluss auf der LPGA Tour

Wer krönt sich zum „Race to the CME Globe Champion“? Die Antwort werden wir am Sonntag erfahren, wenn die Finalrunde der CME Group Tour Championship zu Ende gespielt wurde. Das letzte Event der diesjährigen LPGA-Tour-Saison findet im Tiburon Golf Club in Florida statt. Gewinnt eine der Top-5 platzierten Proetten, so sahnt diese auch die 1 Mio. Extra-Preisgeld ab. Für die Top-12-Platzierungen gibt es nur eine mathematische Chance sich die Extra-Millionen zu schnappen. Außerhalb dieser Ränge liegen die beiden deutschen Proetten Caroline Masson (43.) und Sandra Gal (57.).


Die 18 bestangezogenen Spielerinnen auf der LPGA Tour

LPGA Tour CME Group Tour Championship
Platz Tiburon Golf Club, Naples, Florida
Preisgeld 2,5 Mio. US-Dollar (ca. 2,1 Mio. Euro)
Titelverteidiger Charley Hull
Headliner Lexi Thompson, Michelle Wie, So Yeon Ryu, Sung Hyun Park
Deutsche Starter Caroline Masson, Sandra Gal

Deutsches Quartett fliegt nach China

Das drittletzte Event der diesjährigen LET Saison steht an. Im chinesischen Hainan spielen die Proetten um ein Preisgeld von 300.000 Euro. Titelverteidigerin ist die erst 21-jährige Supamas Sangchan aus Thailand. Im Yalong Bay Golf Club gehen mit Olivia Cowan, Isi Gabsa, Leticia Ras-Anderica und Ann-Kathrin Lindner gleich vier deutsche Spielerinnen an den Start.

LET Sanya Ladies Open
Platz Yalong Bay Golf Club, Hainan, China
Preisgeld 300.000 Euro
Titelverteidiger Supamas Sangchan
Headliner Lee-Anne Pace, Camille Chevalier, Florentyna Parker
Deutsche Starter Olivia Cowan, Isi Gabsa, Leticia Ras-Anderica, Ann-Kathrin Lindner

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
Eric Effey

Eric studiert Wirtschaftswissenschaften in Wuppertal und arbeitet seit Juli 2017 für Golf Post. Anfang 2016 hat er das Golfspielen für sich entdeckt und ist seitdem Feuer und Flamme für das Thema Golf. Inzwischen hat Eric ein Handicap von 12,5 und ist mehrmals die Woche auf dem Platz des GC Mettmann zu finden.

Alle Artikel von Eric Effey

Aktuelle Deals der Woche