Aktuell. Unabhängig. Nah.

Vorschau: Von Martin Kaymer bei der Heritage bis Malaysia

Nach dem Masters ist vor weiteren Turnieren. Martin Kaymer spielt auf der PGA Tour, aber auch Asien und Hawaii stehen im Fakus.

Am vergangenen Wochenende waren sie noch gemeinsam beim Masters unterwegs, nun gehen sie auf PGA und Champions Tour wieder getrennte Wege.
Am vergangenen Wochenende waren sie noch gemeinsam beim Masters unterwegs, nun gehen sie auf PGA und Champions Tour wieder getrennte Wege. (Foto: Getty)

Kaum ist das Masters Geschichte, da richtet sich der Blick schon wieder auf Martin Kaymer und Co. und interessante Turniere in den USA und Asien. Bei vier Turnierserien werden zwischen Mittwoch und Sonntag insgesamt fünf Deutsche an den Abschlag gehen.

Martin Kaymer im starken Feld der RBC Heritage

Die PGA Tour zieht von Augusta weiter nach South Carolina zur RBC Heritage. Mit dabei ist auch Martin Kaymer, der zunehmend Turniere spielt, um das Ziel Ryder-Cup-Teilnahme nicht aus den Augen zu verlieren. Nach seinem geteilten 31. Platz beim Masters macht sich der 29-Jährige damit im Harbour Town Golf Links von Hilton Head auf, Graeme McDowell als Titelverteidiger zu jagen. Ein stark besetztes Teilnehmerfeld, in dem neben Martin Kaymer auch Jason Day, Ernie Els, Luke Donald, Matt Kuchar oder der Zweitplatzierte aus Augusta, Jordan Spieth, an den Start gehen werden, spielt dabei um insgesamt 5,8 Millionen US-Dollar Preisgeld und natürlich wichtige Punkte für den FedExCup.

Bernhard Langer strebt Titelverteidigung an

Ein besonderes Turnier steht derweil für einen der überragenden Ü-50-Golfer des Masters auf dem Programm. Bernhard Langer schlägt in dieser Woche bei der Greater Gwinnett Championship als Titelverteidiger ab. Die Anreisestrapazen auf der Champions Tour werden dabei für einige der Teilnehmer übrigens recht überschaubar sein, wird schließlich in Duluth im US-Bundesstaat Georgia abgeschlagen - also nicht wirklich weit entfernt von Augusta. Das Turnier ist mit 1,8 Millionen US-Dollar dotiert. Allein der Sieger erhält davon 270.000. Im Vorjahr hatte Bernhard Langer nach drei Turniertagen bei zehn unter Par drei Schläge Vorsprung auf Tom Lehman und Tom Pernice Jr.

Marcel Siem und Maximilian Kieffer gehen auf Asientour

Die European Tour startet auf eine dreiwöchige Asienreise mit Stationen in Malaysia, China und Singapur. Erster Stopp ist bei der Maybank Malaysian Open, wo es im Kuala Lumpur Golf und Country Club um 2,75 Millionen US-Dollar Preisgeld geht. Nach den enttäuschenden Ergebnissen mit verpassten Cuts kehren sowohl Marcel Siem als auch Maximilian Kieffer auf die Grüns zurück. Titelverteidiger bei dem seit 1999 ausgetragenen Turnier ist der Thailänder Kiradech Aphibarnrat.



Caroline Masson auf Hawaii

Nach ihrem ersten eigenen Major kommen in dieser Woche auch die Proetten der LPGA Tour aus der Masterspause zurück. Von Kalifornien geht es für Caroline Masson und Co. rüber auf die Sonneninseln Hawaiis. Auf Oahu, unweit von Honolulu, spielen die Golferinnen bei der dritten Auflage des Turniers um 1,7 Millionen US-Dollar und weitere Punkte im Race to the CME Globe. Nach guten Ergebnissen im bisherigen Saisonverlauf wird die Deutsche mit Titelverteidigerin Suzann Pettersen aus Norwegen um den Sieg kämpfen.

Es geht also auch ohne Masters nahtlos weiter mit hochkarätigem Golfsport und motivierten deutschen Teilnehmern auf den unterschiedlichsten Turnierserien.

Werde jetzt Teil der besten Golf-Community Europas und profitiere von exklusiven Vorteilen, spannenden Events und aufregenden Aktionen in der Golf Post Community!
Die Top 10 Golfdestinationen im "Rest der Welt"

Neben Deutschland und Europa bietet der "Rest der Welt" zahlreiche traumhafte Golfdestinationen. Doch welche ist die Schönste?

Deutschlands bester Golfer aller Zeiten

Bernhard Langer und Martin Kaymer haben bisher jeweils beispiellose Karrieren hingelegt und sind zweifelsohne Deutschlands beste Golfer. Doch wer ist für Sie die wahre Nummer 1?

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab