Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Wochenvorschau: Pinehurst zum Zweiten und Deutsche in Irland

16. Jun 2014
US Open der Damen in Pinehurst. (Foto:Getty)
Artikel teilen:

Nach den Herren sind nun die Damen zur US Women’s Open in Pinehurst zu Gast. In Irland ist die Open-Quali Siems und Kieffers Ziel.

Es war eine beeindruckende und schon jetzt legendäre Leistung von Martin Kaymer, als er als Sieger der US Open in Pinehurst feststand und den Rest des Feldes phasenweise deklassiert hatte. In dieser Woche geht es in Pinehurst mit der US Women’s Open weiter, bei der sowohl Caroline Masson als auch Sandra Gal am Start sind. Nachdem Gal zu einer der ersten Gratulantinnen von Martin Kaymer zählte und ihn mit einer kleinen Dusche beglückte, wird sie sich mit ihrer Landsfrau Masson mit Sicherheit einige Tipps abgeholt haben. Abzuwarten bleibt, ob die deutschen Damen es den Herren nachmachen können und ebenfalls mit Top-Leistungen werden glänzen können.

US Women’s Open in Pinehurst

Pinehurst bleibt auch in der zweiten Woche in Folge der Mittelpunkt der Golfwelt. Mit schnellen, schwierigen Grüns und engen Fairways trieb der Platz No.2 schon viele der Golfpros an ihre Grenzen, nun dürfen die Damen ran. Zum ersten Mal überhaupt findet die US Women’s Open auf dem selben Platz statt, auf dem zuvor die Männer spielten. Mit Caroline Masson und Sandra Gal sind beide deutschen LPGA-Proetten im Spielerfeld und werden versuchen, es Martin Kaymer gleich zu tun. Mit Sicherheit keine leichte Aufgabe, hat sich doch die gesamte Damen-Golf-Elite in Pinehurst eingefunden. Allen voran die Koreanerin Inbee Park, die die mit 3,25 Millionen US-Dollar dotierte US Women’s Open im letzten Jahr gewinnen konnte und auch 2014 wieder weit oben auf der Liste der Favoriten steht.


European Tour gastiert in Irland

Nach einer aufregenden und anstrengenden Woche in Amerika werden Marcel Siem und Maximilian Kieffer in dieser Woche wieder auf der European Tour in Irland an den Start gehen. Siem reist nach seinem geteilten zwölften Platz bei der US Open mit breiter Brust im Fota Island Resort an, während Kieffer nach dem verpassten Cut im Major-Debüt wohl mit vielen neuen Impressionen und Erfahrungen aufteen wird.

Obwohl auch bei der Irish Open in dieser Woche einige hochkarätige Spieler wie beispielsweise Rory McIlroy oder Graeme McDowell dabei sind, ist es aus der Majorwelt doch wieder ein Schritt in den Alltag der Golfwelt. In Cork wird an ders als in Pinehurst nur um zwei Millionen Euro gespielt. Titelverteidiger ist Paul Casey. Besonders wichtig: Mit einer guten Platzierung geht es für Kieffer und Siem in Irland auch um eine mögliche Open-Championship-Qualifikation.

Cejka und Langer in den USA am Start

In dieser Woche zieht es die PGA Tour vom zweiten Major weiter zur Travellers Championship auf den TPC River Highlands. Dort wird jedoch kein deutscher Spieler an den Start gehen, da sich Doppel-Majorsieger Martin Kaymer eine Pause gönnt und anschließend zum Heimspiel – der BMW International Open – nach Deutschland reist.

Alex Cejka tritt hingegen wieder auf der Web.com Tour an. Bei der Air Capital Classic in Wichita geht es um 600.000 US-Dollar. Der im Schwab Cup führende Bernhard Langer wird nach einer spielfreien Woche ebenfalls wieder auf der Champions Tour am Start sein. Zusammen mit einer starken Konkurrenz geht es bei der Encompass Championship um 1,8 Millionen Dollar.

LET und Challenge Tour bei der Slovak und Belgian Open

Wie immer sind die deutschen Damen auf der Ladies European Tour stark vertreten. So auch nach längerer Pause in dieser Woche bei der Slovak Open. Insgesamt werden acht Spielerinnen die Reise in die Slowakei antreten und versuchen um den Sieg mitzuspielen. Neben Ann-Kathrin Lindner, Karolin Lampert, Miriam Nagl und Nina Holleder, werden auch Leigh Whittaker, Elisabeth Esterl, Steffi Kirchmayr und Isabell Gabsa bei der mit 275.000 Euro dotierten Veranstaltung an den Start gehen.

Auf der Challenge Tour werden bei der Belgian Challenge Open hingegen „nur“ vier Deutsche dabei sein. Zwar ist der in dieser Saison bereits zweimal siegreiche Moritz Lampert nicht mit im Feld, Max Glauert, Florian Fritsch, Fabian Becker und Michael Fenten werden jedoch dafür versuchen, den dritten deutschen Sieg im Jahr 2014 zu erspielen. Insgesamt gibt es in Belgien 160.000 Euro zu gewinnen.

Mehr zum Thema Golf-Lotse:

Lars Kretzschmar

Lars Kretzschmar - Leitender Redakteur bei Golf Post

Lars ist Diplom-Sportwissenschaftler und sein großes Faible ist der Turniersport. Er schlägt sich für seine Leser gerne mal die Nächte um die Ohren, um die neusten Infos der PGA-, European- und LPGA-Tour liefern zu können. Sie finden Lars Kretzschmar auch unter Google+.

Alle Artikel von Lars Kretzschmar

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , , ,

Aktuelle News