Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

Wochenvorschau: Deutsche Profis auf drei Kontinenten unterwegs

Autor:

09. Feb 2015
Maximilian Kieffer ist auf der European Tour bei der True Thailand Classic am Start. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Die European Tour trifft die Asian Tour in Thailand, die LET eröffnet die Saison in Australien. Mit dabei sind jede Menge deutsche Pros.

Golf ist eine globale Sportart. Das beweisen die großen Touren diese Woche einmal mehr. Auf drei Kontinenten messen sich die besten Profis. Die European Tour trifft auf die Asian Tour und sucht den ersten Sieger der True Thailand Classic. Währenddessen sind die Golfer der PGA-Tour mit Amateur-Begleitung in Florida unterwegs. Auch die „Herrschaften“ um Bernhard Langer weilen in den USA. Die Damen der Ladies European Tour feiern ihren Saisonauftakt an der Gold-Küste Australiens.

12 Millionen für ein Hole-in-One bei True Thailand Classic

Mit dem Black Mountain Golf Club haben sich die Verantwortlichen der European Tour einen der besten Golfplätze in Thailand für erste Austragung der True Thailand Classic ausgesucht. Der Club in Hua Hin ist beliebt unter europäischen Golfpros, nicht nur zur Saisonvorbereitung im Winter. Der Par-72-Kurs wurde weitreichend umgebaut, die Grüns sind nun wesentlich schneller und das Rough höher und schwieriger. Die Spieler werden sich also in Zeug legen müssen, um einen Teil der insgesamt zwei Millionen US-Dollar Preisgeld mit nach Hause zu nehmen. Am 14. Loch gibt es für jedes Ass ein Haus im Wert von zwölf Millionen Baht (ca. 325.000 Euro) auf dem Clubgelände.


European Tour und Asian Tour im Verbund

Zu den ersten Anwärtern auf den Titel der True Thailand Classic zählen Thomas Björn, Miguel Angel Jimenez und Nicolas Colsaerts. Da die Asian Tour gleichberechtigter Partner des Turniers ist, teen auch zahlreiche asiatische Profis auf, allen voran der sechsfache Tour-Sieger Thongchai Jaidee. Mit Moritz Lampert und Maximilian Kieffer sind zwei Deutsche bei der True Thailand Classic dabei. Letzterer genoss ein ausgewogenes Mahl in heimatlicher Atmosphäre in Vorbereitung auf das Turnier.

Ein Kurs ist nicht genug für die PGA Tour

Bei der AT&T Pebble Beach National Pro-Am werden sich die Pros an der Seite von Amateuren – darunter die Schauspieler Andy Garcia, Ray Romano und Bill Murray – auf gleich drei verschiedenen Kursen messen. Erst nach der dritten Runde wird der Cut gezogen, die finale Runde findet dann auf dem Par-72 Pebble Beach Golf Links statt. Die vierte Runde wollen neben Titelverteidiger Jimmy Walker auch Alex Cejka und Marcel Siem erreichen. Cejka, 44, gelang dies im letzten Jahr problemlos, er wurde geteilter 56ter. Wie fast alle Turniere der PGA Tour bietet auch das zweite Event des dreiteiligen California Swing ein wesentlich höheres Preisgeld als die European Tour. 6,8 Millionen US-Dollar sind ausgelobt. Der Sieger wird 1,2 Millionen US-Dollar und 500 FedExCup-Punkte erhalten.

Die Highlights des National Pro-Am

Saisonstart für LET in Australien

Auch die Proetten der Ladies European Tour starten nun endlich in die Saison. Beim RACV Ladies Masters teilen sie sich die Startplätze aber noch mit den Golferinnen der australischen Profitour. Je 50 Spielerinnen aus Europa und Australien, dazu 44 eingeladene, werden im Royal Pines Resort an der Gold Coast antreten. Neben Titelverteidigerin Cheyenne Woods ist auch eine breite deutsche Vertretung im Bundesstaat Queensland dabei. Anka Lindner, Nina Holleder, Leigh Whittaker und Steffi Kirchmayr schlagen im Kampf um insgesamt ca. 500.000 Euro ab. Gegen Charley Hull aus England, die Schottin Kylie Walker oder die Südafrikanerin Lee-Anne Pace dürften es die deutschen Spielerinnen allerdings schwer haben.

Bernhard Langer auf der Champions Tour

Topfavorit ist hingegen wieder einmal Bernhard Langer, der diese Woche bei der ACE Group Classic auf der Champions Tour antreten wird. Langer gewann das Turnier bereits zweimal, 2011 und 2013. Vergangenes Jahr musste er sich erst auf der abschließenden dritten Runde Kirk Triplett geschlagen geben und wurde mit einem Schlag Rückstand geteilter Zweiter. Für die Herren über 50 geht es in Naples, Florida, um insgesamt 1,6 Millionen US-Dollar Preisgeld.

Das Beste der ACE Group Classic

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Aktuelle News