Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Wochenvorschau: Bernhard Langer spielt um den nächsten Majortitel

Autor:

18. Jul 2016
So will er wieder jubeln: Bernhard Langer vor zwei Jahren beim Sieg der Senior Open Championship. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Auf der Champions Tour will Bernhard Langer die Senior Open Championship gewinnen und auch auf den anderen Touren geht es rund.

Die European Tour macht nach der British Open eine Pause, in Schottland wird jedoch weiterhin Golf gespielt. Die Spieler der Champions Tour reisen zu ihrem dritten Majorturnier nach Angus, mit dabei Bernhard Langer. Nach der Regions Tradition kann er seinen zweiten Senior-Majortitel in dieser Saison einfahren. Die PGA Tour reist unterdessen nach Kanada und auch bei den Ladies ist einiges los.

Bernhard Langer mit der nächsten Chance zum Titel

Nach dem Major ist vor dem Major. Während die PGA Tour und die European Tour ihr drittes Major der Saison bereits gespielt haben, hat die Championstour dies noch vor sich. Die Senior Open Championship findet am Wochenende in Schottland statt und zieht die Aufmerksamkeit der Golfwelt auf sich. Spieler, die schon viel in ihrer Golfkarriere erreicht haben, kämpfen um den nächsten Majorsieg. Unter ihnen auch Bernhard Langer. Der 58-Jährige wurde gerade von der deutschen Sporthilfe für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Langer hat dabei die besten Voraussetzungen für den Sieg: Letztes Jahr wurde er Zweiter, davor hatte er die Senior Open Championship gewonnen. Außerdem kehrt das Turnier nach sechs Jahren wieder zurück auf den Carnoustie Golfplatz, letztes Mal gewann Langer dort ebenfalls.


Champions Tour: The Senior Open Championship presented by Rolex

Champions Tour The Senior Open Championship
Platz Carnoustie Golf Links, Angus, Schottland, 6716 Meter, Par 72
Preisgeld 2,1 Mio. US-Dollar
Titelverteidiger Marco Dawson
Headliner Bernhard Langer, Miguel Angel Jimenez, Colin Montgomerie
Deutscher Starter Bernhard Langer

PGA Tour reist nach Kanada

Nach der British Open reisen die Spieler der PGA Tour einmal quer über den atlantischen Ozean nach Kanada. Dort findet die RBC Canadian Open in Ontario statt und erwartet mit Jason Day und Dustin Johnson die beiden Führenden der Weltrangliste. Day gewann das Turnier letztes Jahr in einem spannenden Finale nur knapp gegen Bubba Watson und den Lokalmatador David Hearn. Als deutscher Teilnehmer ist Alex Cejka am Start, der sich nur mit einem Sieg in dieser Woche einen Platz bei der PGA Championship sichern kann. Eine Besonderheit bei der Canadian Open ist, dass die besten drei Spieler der Order of Merit die Chance erhalten, einmal mit den großen Stars zu spielen. Bei der dritten amerikanischen Liga, der MacKenzie Tour, hatte zunächst auch der Deutsche Max Rotluff überzeugt. Dieser steht aber nach einem verpassten Cut am Wochenende leider auf dem vierten Rang und muss sich Dan McCarthy, Taylor Moore und Adam Cornelson geschlagen geben.

PGA Tour: RBC Canadian Open

PGA Tour RBC Canadian Open
Platz Glen Abbey GC, Oakville, Ontario/Kanada, 6632 Meter, Par 72
Preisgeld 5,9 Mio. US-Dollar
Titelverteidiger Jason Day
Headliner Jason Day, Dustin Johnson, Matthew Fitzpatrick
Deutscher Starter Alex Cejka

Sieben Deutsche unterwegs in Frankreich

Die Challenge Tour macht an diesem Wochenende halt in Le Vaudreuil in Frankreich. Bei der Le Vaudreuil Golf Challenge wollen die deutschen Spieler wieder besser abschneiden als bei der Challenge de Espana am vergangenen Wochenende. Dort war Florian Fritsch als geteilter 30. der beste deutsche Starter im Feld. Sieben Spieler aus dem heimischen Lager treten an und kämpfen um das mit 210.000 Euro dotierte Preisgeld.

Challenge Tour: Le Vaudreuil Golf Challenge

Challenge Tour Le Vaudreuil Golf Challenge
Platz Golf PGA France du Vaudreuil, Le Vaudreuil, Frankreich, 6185 Meter, Par 71
Preisgeld 210.000 Euro
Titelverteidiger Ryan Fox
Headliner Sebastian Soderberg, Gary King
Deutsche Starter Alexander Knappe, Florian Fritsch, Marcel Schneider, Moritz Lampert, Philipp Mejow,  Martin Keskari, Sebastian Heisele

LPGA Tour mit außergewöhnlichem Teamevent

32 Spielerinnen, acht Länder, eine Krone. Die Damen der LPGA Tour spielen dieses Wochenende ein etwas ungewöhnliches Turnier. In acht Mannschaften kämpfen die Spielerinnen unter ihren Landesflaggen um die International Crown im Merit Club in Chicago. Die UL International Crown wird nach 2014 zum zweiten Mal ausgespielt und findet als Teamwettbewerb statt. Die acht qualifizierten Länder spielen jeweils zwei Four-Ball-Matches aus. Die besten drei Teams ermitteln dann am Finaltag in Singlematches den Sieger. Qualifiziert sind die Mannschaften aus Korea, USA, Australien, Japan, Chinese Taipei, Thailand, China und England. Sowohl Titelverteidiger Spanien als auch Deutschland sind nicht dabei.

LPGA Tour: UL International Crown

LPGA Tour UL International Crown
Platz Merit Club, Chicago, Illinois/USA, 6097 Meter, Par 72
Preisgeld 1,6 Mio. US-Dollar
Titelverteidiger Spanien
Headliner Lexi Thompson, Stacy Lewis, Gerina Piller
Deutsche Starter /

Web.com Tour: Stephan Jäger spielt in Utah

Er gehört zu den schönsten und längsten Plätzen des Landes: Der GC at Thanksgiving Point in Utah. Die Web.com Tour reist diese Woche zur Utah Championship auf den Platz, der 1997 eröffnet wurde. Auf dem 7040 Meter langen Kurs spielt auch der deutsche Stephan Jäger mit um die 650.000 US-Dollar Preisgeld in Amerikas zweitbester Golfliga.

Web.com Tour: Utah Championship presented by Zions Bank

Web.com Tour Utah Championship
Platz GC at Thanksgiving Point, Lehi, Utah/USA, 7040 Meter, Par 72
Preisgeld 650.000 US-Dollar
Titelverteidiger Patton Kizzire
Headliner /
Deutscher Starter Stephan Jäger

LET: Damen machen sich für nächstes Major warm

Auch die Ladies European Tour ist nach vierwöchiger Pause wieder im Einsatz und begleitet die Senioren nach Schottland. Genauer gesagt nach North Ayrshire, dort ist der Dundonald Links Kurs, auf dem die Damen am Wochenende spielen. Mit der Aberdeen Asset Management Ladies Scottish Open machen sich die Spielerinnen für das dritte Damenmajor in diesem Jahr warm. Eine Woche später findet nämlich schon die Ricoh Women’s British Open statt, frau darf sich also schon mal an das britische Wetter gewöhnen. Als einzige Deutsche ist Nina Holleder im Feld.

Ladies European Tour: Ladies Scottish Open

LET Ladies Scottish Open
Platz Dundonald Links, North Ayrshire, Schottland, Par 72
Preisgeld 500.000 Euro
Titelverteidigerin Rebecca Artis
Headliner Laura Davies, Gwladys Nocera, Catriona Matthews
Deutsche Starterin Nina Holleder

Mehr zum Thema Golf-Lotse:

Sina Engler

Sina Engler - Freie Autorin für Golf Post

Sina zeigt den Kollegen regelmäßig, wer auf den Grüns das Sagen hat. Mit ihrer lockeren, sorglosen Art hat sie keinerlei sichtbaren Respekt vor dem viel zu kleinen Loch und stopft einen Cup nach dem anderen. Überhaupt beeindruckt sie so schnell nichts, weshalb sie unsere wertvolle Feuerprobe für jeden Gag ist.

Alle Artikel von Sina Engler

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , ,

Aktuelle News