Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Wochenvorschau: Desert Swing endet in Dubai

Autor:

26. Jan 2015
Mit der Omega Dubai Desert Classic endet der dreiwöchige Desert Swing der European Tour. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Martin Kaymer und vier weitere Deutsche treten beim Finale des Desert Swing an. Tiger Woods kehrt ans Party-Loch zurück.

Die ersten Sieger des Jahres 2015 stehen fest und Profis sowie alle Golfbegeisterten tauchen immer tiefer in die neue Saison ein. Da passt es nur zu gut, das neben den großen Herren-Touren nun auch die Damen der LPGA wieder aufteen. Für die Unersättlichen hat auch die web.com Tour wieder etwas zu bieten – mit neuer deutscher Beteiligung!

Die Omega Dubai Desert Classic, das finale Turnier des dreiteiligen Desert Swing der European Tour, versammelt Europas Golfelite im Emirates Golf Club, um auf dem Par-72 Majlis Kurs 2,65 Millionen US-Dollar Preisgeld unter den Profis aufzuteilen. Titelverteidiger Stephen Gallacher könnte das Kunststück vollbringen, das Turnier zum dritten mal in Folge zu gewinnen. Einfach wird das allerdings nicht. Rory McIlroy gewann bei der Omega Dubai Desert Classic nicht nur seinen ersten European-Tour-Titel, sondern lieferte in den letzten sechs Jahren stets Top-Ten-Platzierungen ab.


Martin Kaymer (l) und Rory McIlroy werden sich bei der Omega Dubai Desert Classic sicher wieder einen heißen Kampf liefern. (Foto: Getty)

Martin Kaymer (l) und Rory McIlroy werden sich bei der Omega Dubai Desert Classic sicher wieder einen heißen Kampf liefern. (Foto: Getty)

Fünf Deutsche bei Omega Dubai Desert Classic

Die beiden erfolgreichsten Spieler im Mittleren Osten, Henrik Stenson und Ernie Els, könnten beide ihren fünften Titel beim Desert Swing einstreichen. Der Südafrikaner Els gewann die Omega Dubai Desert Classic bereits dreimal und hält seit 1994 den 18-Loch-Rekord, als er auf dem Weg zum Sieg eine 61er Runde schoss. Martin Kaymer wird es also schwer haben, wenngleich seine Saison vielversprechend begann. Das deutsche Quintett vervollständigen Marcel Siem, der vergangenes Jahr auf Rang T37 einkam, Maximilian Kieffer, Moritz Lampert und der erst 17-jährige Karlsruher Dominic Foos dank einer Turniereinladung. Sollte einer der Teilnehmer am 15. Loch, einem Par-3, ein Hole-in-One lochen, würde er einen brandneuen Mercedes gewinnen.

Tiger Woods kehrt ans Party-Loch zurück

Was auf die Spieler bei der Waste Management Phoenix Open zukommt, wäre auch mit zehn neuen Autos nicht zu bezahlen. Beim zuschauerträchtigsten Turnier der Welt werden wieder mehr als eine halbe Million Fans erwartet, die sich nicht nur am sogenannten „Party-Loch“ Nummer 16 auf den Super Bowl einstimmen wollen, sondern sich auch auf Tiger Woods‘ Rückkehr freuen.

Inwiefern der 14-fache Major-Sieger nach seiner schier endlosen Verletzungsserie schon wieder zur PGA-Tour-Elite zählt, wird erst nach dem Turnier feststehen. Zuletzt schlug er 2001 bei der mit 6,3 Millionen US-Dollar dotierten Veranstaltung ab. Doch auch ohne Tiger in Topform erwartet der TPC Scottsdale in Arizona ein hochkarätiges Feld um Masters Champion Bubba Watson und Lokalmatador Phil Mickelson. Der Par-71-Kurs erwartet die PGA Pros in leicht veränderter Aufmachung. Für insgesamt zwölf Millionen US-Dollar wurden vergangenen Sommer einige Grüns verlegt und strategische Änderungen vorgenommen. Kevin Stadler wird seinen Titel verletzungsbedingt nicht verteidigen können.

Sophia Popov muss sich bis zum ersten Start auf der LPGA Tour noch ein wenig gedulden. (Foto: Getty)

Sophia Popov muss sich bis zum ersten Start auf der LPGA Tour noch ein wenig gedulden. (Foto: Getty)

Proetten steigen in die Saison ein

Die LPGA Tour startet mit einem neuen Turnier in die neue Saison. Die Chancen auf dem Par-72-Kurs des Golden Ocala Golf and Equestrian Club in Ocala, im US-amerikanischen Bundesstaat Florida, stehen also für alle gleich. Demnach auch für die beiden deutschen Proetten Sandra Gal und Caroline Masson, die im Kampf um insgesamt 1,5 Millionen US-Dollar an den Start gehen. Sophia Popov, die sich die Spielberechtigung für die LPGA Tour vergangenes Jahr in der Qualifying School verdiente, steht auf der Warteliste des 120 Spielerinnen umfassenden Feldes.

Neues Gesicht bei Panama Claro Championship

Auch die web.com Tour lässt ihre Spieler nun endlich wieder von der Leine. Im Panama Golf Club steigt die Panama Claro Championship. Unter den Spielern werden insgesamt 625.000 US-Dollar Preisgeld verteilt. Auch ein neues Gesicht wird sich an dem Par-70-Kurs versuchen. Stephan Jäger, 25, aus München-Eichenried hat sich Ende letzten Jahres für zwölf Events der web.com Tour qualifiziert und nimmt nun seine erste Startberechtigung wahr.

Highlights der vergangenen Jahr aus Phoenix

Mehr zum Thema Golf-Lotse:

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News