Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 3: Big Max Autofold FF Trolley inkl. Aqua V1 Cartbag gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Wochenvorschau: Letzte Tourkarten und Ausblick auf 2015

16. Dez 2014
Sophia Popov bei der Ricoh Women's British Open. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Die Proetten haben die letzte Chance, sich die Tourkarte der Ladies European Tour 2015 zu erspielen. Bei den Pros wartet der Urlaub.

Diese Woche geht es für die deutschen Proetten noch einmal um Alles: Sie haben die letzte Möglichkeit, eine Tourkarte der Ladies European Tour 2015 zu erhalten. Gerade Sophia Popov, die sich erst kürzlich die Teilnahme an der LPGA Tour 2015 erspielt hatte, könnte mit einem guten Ergebnis bei dem Final Qualifying ihr Jahr hervorragend abrunden. Die Männer haben vorerst Winterpause, bevor es im Januar wieder auf die Runden geht. Mit dem traditionellen Auftakt der PGA Tour am 5. Januar nimmt die Golfsaison dann wieder Fahrt auf.

Ladies European Tour 2015 – letzte Chance

In Marokko findet das Lalla Aicha Tour School Final Qualifying statt. Deutschland ist mit ingesamt sechs Spielerinnen im Feld stark vertreten: Olivia Cowan, Isabell Gabsa, Steffi Kirchmayr, Karolin Lampert, Sophia Popov und Leigh Whittaker werden die deutschen Farben repräsentieren. Alle Proetten haben gute Chancen, haben sie immerhin schon diverse Turniere auf der Tour im vergangenen Jahr absolviert. Popov, die sich kürzlich erst die Karte der LPGA Tour 2015 erspielte, hatte sich zudem schon beim Pre-Qualifying Anfang November den Titel geholt. Zweite wurde damals Landsfrau Olivia Cowan. Die restlichen deutschen Proetten konnten sich schon im letzten Jahr beim Finale der Q-School souverän durchsetzen und blicken dementsprechend optmistisch auf die Herausforderung.


Die ersten vier Runden spielen die insgesamt 133 Golferinnen aufgeteilt in zwei Gruppen abwechselnd auf dem Samanah und Al Maaden Course. Nach einem Cut golfen die besten 60 ihre Finalrunde erneut auf dem Samanah Course, um sich die begehrten Tourkarten zu erkämpfen. Die besten 30 Proetten erhalten schließlich eine bevorzugte Spielberechtigung auf der LET 2015.

Martin Kaymer auf der ersten Runde der South African Open Championship, 2012 (Foto: Getty)

Martin Kaymer auf der ersten Runde der South African Open Championship, 2012 (Foto: Getty)

Im Januar wieder in den Sommer nach Südafrika

Die Spieler der European Tour, die erst vor zwei Wochen in die neue Saison gestartet ist, reisen derweil erst Anfang Januar wieder für die South African Open (SA Open) zum nächsten Turnier – bis dahin genießen Martin Kaymer, Marcel Siem, Maximilian Kieffer und Co. ihren wohlverdienten Urlaub. Ab dem 8. Januar wird dann in Johannesburg im Glendower Golf Club gespielt. Auf dem Platz wurden schon zahlreiche hochrangige internationale Turniere veranstaltet.

Dieses Mal wurde der Turniertermin aus der Vor-Weihnachtszeit ins neue Jahr verlegt, damit auch die südafrikanischen Spieler bessere Gelegenheit haben, an dem Turnier teilzunehmen. Die SA Open ist einer der weltweit ältesten Golfwettbewerbe sowie eines der Hauptturniere auf der Sunshine Tour. Seit 1997 ist das Turnier auch Teil der European Tour.

Traditioneller Jahresauftakt der PGA Tour auf Hawaii

Mit dem Hyundai Tournament of Champions, vom 5. Januar bis 12. Januar, startet auch die PGA Tour traditionell erst im Januar ins neue Jahr. Das Turnier wird seit 1953 im Kapalua Resort, Maui, Hawaii ausgetragen. Das Spielerfeld des exklusiven Turniers ist begrenzt, denn die Teilnahme ist nur den Siegern des abgelaufenen Kalenderjahres vorbehalten. So ergibt sich ein kleines Spielerfeld von maximal 38 Profis – so viele verschiedene Sieger gab es nämlich 2014 bei offiziellen PGA-Tour-Turnieren.

Die Spielberechtigten freuen sich zumeist auf das Turnier, obwohl sich der ein oder andere sicher eine längere Winterpause verdient hätte. Nicht nur der atemberaubend schöne Plantation Course von Kapalua auf Maui lockt die Golfer an, auch das zu verteilende Preisgeld von 5,7 Mio US-Dollar ist verlockend. Ernie Els stellte 2003 mit 31 Schlägen unter Par den Turnierrekord auf. Mal schauen, ob ihn im Jahr 2015 einer unterbietet.

Auch die Proetten um Sandra Gal und Caroline Masson genießen ihren lang ersehnten Urlaub. Für sie startet die neue Saison sogar erst Ende Januar, wenn es in Florida bei der Coates Golf Championship um die ersten Punkte und das erste Preisgeld 2015 gehen wird.

Mehr zum Thema Golf-Lotse:

Anabel Bergmann

Anabel Bergmann - Freie Autorin für Golf Post

Anabel spielt seit ihrem sechsten Lebensjahr Golf und ist seitdem fasziniert von den vielen Herausforderungen, die der Sport bietet.

Alle Artikel von Anabel Bergmann

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , ,

Aktuelle News